Scheune, gay bar Berlin

A gay cruising bar popular with skinheads, dress code is jeans, sneakers, uniforms, rubber and skins, offering a darkroom and videos, this gay bar is very popular and often has fetish party nights.

Here are the hotels we recommend that have good reviews and keep you close to all the action

Sheraton BerlinMercure BerlinRIU Plaza BerlinArtHotel Connection

Scheune

Uniform bar, with theme nights and a darkroom. Opens at 21:00.

Cozy apartments, private rooms and amazing homes: be welcomed by the gay community in over 200 countries

Apartments, rooms, homes: be welcomed by the gay community

Wherever you’re headed, don’t forget to add us on InstagramFacebook and Twitter and share your travel pictures using the hashtag #ExperienceYourPride. We’ll share the best pics with our global LGBTQ travel community! Share your host story or Local Tips about what to do in your city, and make a video to promote your listing. Interested? Then just email us at  and we’ll get back to you.

Scheune

Forum von Scheune69 Einträgen

Habe gehört, dass der Gaston fristlos gekündigt worden sein soll. Wisst Ihr, warum?

Ich war am Sonntag den 24.11. zur Nacktparty dort. Es war rappelvoll und richtig was los. Alter so ab 40-60 Jahre, die meisten mit einem guten Body und wussten auch was sie wollten. Ich hab echt viel Spaß gehabt obwohl ich nur ca. 2 Std. da war. Die Betreiber sind so typisch Berlin. Ein bisschen schnoddrig und witzig aber im Grunde nett. Sehr gefallen hat mir der Keller. Ein bisschen verwinkelt, aber ordentlich, eine Slingkammer, ein extra Raum hinter Gitterstäben und ein sehr moderner Raum in dem Pissfreunde auf ihre Kosten kommen. Alles in allem sehr empfehlenswert!

Der Darkroom ist an diesem Wochenende wieder geöffnet worden. Sehr gemütlich und schön dunkel. Etwas größer als vorher. Gefällt mir sehr gut.

Die Scheune eröffnet nach Umbaumaßnahmen den alten Darkroom im Keller spätestens zu Folsom. Ansich fast fertig, fehlt noch die Abnahme der Baubehörde.

Das baldige Ende der Scheune ist leider in Sicht, da der Vermieter den Vertrag nicht verlängert.

Was ganz Schöneberg weiß, aber noch nicht in den Holzkopf dieses Silvio vorgedrungen ist: Als „Dankeschön“ für jahrelange Umsatzeinbußen und Bekotzungen auf deren Lokus beim Motzstraßenfest hat die mondäne Mutter Schneider (MORE, Heile Welt) dem zuständigen Bauamt einen inhaltsreichen Brief wegen der Brandgefahr in der Scheune geschrieben.

Hoffentlich macht die Scheune schnell dicht, damit der Silvio mal wieder einer geregelten Arbeit nachgehen kann. Und zwar ohne seine gefakten Presseveröffentlichungen, wie sehr er sich durch Polizei und sonstige Behörden benachteiligt fühlt. Eine besondere Verarsche der Öffentlichkeit waren Silvios Bekundungen betreffend die angebliche Heimsuchung durch zahlreiche Polizeikräfte und anschließende Schließung des Darkrooms in 2018. Er war nämlich gar nicht dabei. Trotzdem hat er alles aufgebauscht und falsch der Presse gesteckt, die seine gefakten Angaben ungeprüft weiterverbreiteten.

Leute Leute, Leute, bleibt doch mal entspannt! Nur weil Du Silvio nicht magst, (Wahrscheinlich abgeblitzt) muss Du doch Deinen persönlichen Frust nicht hier abladen. Wem die Scheune nicht gefällt, einfach weg bleiben! Oder seid Ihr in Eurem Frust schon so verpeilt, dass Ihr selbst Läden nieder macht, die von Schließung bedroht sind? Ich selbst war eher gar nicht als selten in der Scheune, aber auch dort kamen Leute hin, die sich WOHL gefühlt haben. Wie sonst ist es zu erklären, dass der Laden so lange existiert hat. Macht viel mehr mal Eure Augen auf, das Kneipensterben im Regenbogenkiez hat System! Wartet mal ab, wer da in naher Zukunft alles ZU macht! Ihr werdet noch nach der guten alten Zeit mit Scheune, Hafen, Military-Stor… suchen. So und nun lasst die Kneipen mit WÜRDE untergehen, denn zu ändern ist es nicht mehr!

Wer 2 + 2 zusammenzählen kann, wusste, dass dieses asoziale Drecksloch bald zumacht. Der Inhaber, Silvio, war nicht nur megafaul, sondern hatte eine stets große Klappe. Und nichts dahinter. Sehr gern machte er auf “ schwul“ und deswegen von den Behörden „verfolgt“. Nichts davon stimmt.

Die Scheue soll wegen Insolvenz in den nächsten Tagen geschlossen werden. War abzusehen. Der Caston vom Team hatte schon seid Monaten keine Kohle mehr, sich sein zerbrochenes Gebiss reparieren zu lassen.

Es ist allgemein bekannt, dass die Scheune kurz vor der Insolvenz steht. Der Silvio hat seine Finanzen nicht im Griff. Und zudem das Arbeiten nicht erfunden. Er hat nur eine große Klappe.

Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen. So kann man die Zukunft der Scheune zusammenfassen. Nichts wurde in den Laden investiert. Denn es gab ja den Darkroom. In den wurde auch nichts investiert. Vor allen Dingen nicht in den Brandschutz. Jetzt ist der Darkroom zu: Richtig so, wegen des fehlenden Brandschutzes, der dem Inhaber völlig egal war. Es kommen kaum noch Gäste. Es gibt Abende mit Umsätzen unter 100 €. Früher waren das mal ein paar Tausender pro Nacht. Die Scheune braucht niemand mehr in Berlin. Vermutlich wird sie im Verlauf des Jahres 2019 gänzlich von der Bildfläche verschwinden.

Die vielen scheinheiligen Presseerklärungen dieses Silvio nach Schließung des Darkrooms wegen Brandschutzmängeln zeigen, dass diesem Typen der Kommerz sehr wichtig ist und es ihm egal ist, wenn jemand wegen dieser Mängel in seiner Location umkommen würde. Eintritt von 8 €, Bier 3,30. Passt zum Chef, der sich sehr selten zur Arbeit hinter der Theke bequemt. Und gib der schwulen Presse keine Interviews als angeblich betroffener Inhaber der Scheune von einer „Polizeirazzia“, wenn DU überhaupt nicht dabei gewesen bist. Hoffentlich ist dieser Schandfleck in der Motzstraße mit seinem Behelfsdarkroom bald zu.

Der Darkroom im Keller ist noch geschlossen. Das hält den Betreiber nicht davon ab, zur Naked Party am Sonntag 8 EUR Eintritt zu verlangen. Ein Becks kostet 3,30 EUR. Noch profitiert die Scheune von der Schließung des CDL und der Reizbar. Für das Gebotene zu teuer. Das führt dazu, dass immer weniger Berliner in die Scheune gehen. Der Laden lebt von Touristen, die sich dorthin verirren.

Grüßt euch, weißt hier jemand, ob der Darkroom in der Scheune wieder auf ist? Wie sieht es bei Mutschmanns aus?

Es lohnt nicht mehr, in die Scheune zu gehen, nachdem der Darkroom zumachte. Kaum noch Gäste dort. Nur noch kaputte HARTZ IV-ler. Nix Leder, nix Uniform, nix Sportklamotten. Früher kamen wenigstens noch halbwegs attraktive Typen in Jogginghosen, um im Darkroom schneller den Arsch freizubekommen. Auch die sind jetzt weg. Die Scheune ist megaweit von dem entfernt, was sie auf ihren Plakaten / Homepage verspricht. Sie ist nur noch ein amputierter Schatten von dem, was sie mal war. Habe gehört, dass der Umsatz seit der Darkroomschließung ganz doll zurückgegangen ist. Bin mal gespannt, wann die Scheune gänzlich von der Bildfläche verschwindet.

Seit letzte Woche ist der Darkroom in der Scheune zu. Nach meiner Recherche bei verschiedenen Insidern und Szenenleuten bleibt es jetzt dauerhaft zu und der Darkroom wird nicht mehr aufgemacht. Schade dass es so weit kommen müsste. Es hat angeblich mit den Vorgaben für die Sicherheit was zu tun. TOMS hat den Darkroom schon vor einigen Monaten zugemacht, Scheune folgt jetzt.

Keine Sorge, die Scheune war wegen Renovierung für ein paar Tage zu. Sie ist wieder geöffnet.

Weiß jemand, was mit der Scheune los ist? Seit Tagen ist sie geschlossen. Niemand geht ans Telefon, obwohl auf der Homepage Termine anstehen.

War bisher einmal am Sonntag zur Naked-Party da. An sich vom Publikum durchaus mein Fall (eher reifere Typen, viele behaart). Der Cruisingkeller ist dagegen nicht so meins: ziemlich dunkel und verwinkelt. Außerdem fühlt man sich wie ein Exot, wenn man nicht auf Baresex steht (eigentlich erschreckend, wie leichtfertig hier damit umgegangen wird).

Ich war nach langer Zeit mal wieder in der Scheune und musste feststellen, dass der Kellerbereich gravierend umgebaut. Leider so gravierend, das die ganze geile Atmosphäre zunichte machte. Früher standen die Kerle im grossen Raum dicht an dicht und hatten ihren Spaß, heute sind dort kleine Buchten zu finden, die nicht so sehr zum Spaß einladen. Dazu kommt das helle Licht. … Schade eigentlich für den Laden, der nun nicht mehr meine erste Adresse ist.

I think the new Scheune Sling showers is so funny. If a guy is in the sling, you tilt it back through the window of the aisle a full glass of beer in his face. Real strong reactions are achieved and the guys jerk in surprise there together. I always enjoy myself very well. Especially for the guys who have previously given me a rebuff in the darkroom and then wait in a sling on a relaxation. They get from me – now on the sparkly kind of glasses can be faster in the face of guys tilt as bottles.. Particularly well suited for the 1/2 liter vessels wheat beer. Please make sure that the administered of your drinks are well chilled.

Ich finde das neue Scheunen-Sling-Duschen so spassig. Wenn ein Typ im Sling liegt, kippst DU ihm von hinten durchs Fenster zum Gang ein volles Glas Bier ins Gesicht. Echt heftige Reaktionen werden erzielt und die Kerle zucken voller Überraschung dort zusammen. Ich amüsiere mich immer prächtig. Besonders bei den Typen, die mir vorher eine Abfuhr im Darkroom erteilt haben und anschließend im Sling auf eine Entspannung warten. Die bekommen sie von mir – jetzt auf die prickelnde Art. Gläser lassen sich schneller in die Visage des Mackers kippen als Flaschen. Besonders gut eignen sich die 1/2 Liter Gefäße fürs Weißbier. Bitte achte darauf, dass die von Dir verabreichten Getränke gut gekühlt sind.

Wieso die Bar hier in der Kategorie „Leder“ aufgezählt wird, ist zweifelhaft. Weder das Personal noch die Gäste tragen Leder.

Super Team – Proletenhafte Gäste – Besonders in der Woche, wenn die Berliner unter sich sind

Licht und Schatten – so kann man die Eindrücke von der Scheune zusammenfassen. Positiv zu bewerten ist das freundliche und aufmerksame Team. Hervorragender Service. Der Umbau hat der Scheune gut getan. Jetzt kommt das Negative, und zwar sind das die Gäste. In der Woche sehr viele „Gestalten“. Glauben solche ungepflegten Typen, dass sie zum Adonis werden, wenn sie in ihre ausgelatschten Adidas-Treter hineinschlüpfen? Am Wochenende viele Provinz-Touris. Also kaum Leute, bei denen es sich lohnt, sie privat näher kennen zulernen.

Der eine Typ vom Scheunen-Team ist einfach nur ekelhaft. Er hat so einen Taliban-Bart- hängt er am Tresen herum mit offenem Puller. Dazu eine Art Keuschheitsummantelung für den kleinen Wurmfortsatz aus Aluminium. Ewig ist er oben an der Bar am Herumwichsen und zieht sich dazu Poppers und sonstiges Zeugs zum Blödmachen hinein. Dazu pisst er auf den Fußboden, auf den er sich gern in seine Pipi-Pfützen hinkniet und anschließend wie ein Hund winselt. Was soll so ein prolliger Unsinn eigentlich? Niemand will so etwas sehen. Kann er seine albernen Piss-Veranstaltungen und Poppers-Rituale nicht unten im Darkroom erledigen? Handelt es sich hierbei um ein offizielles Scheunen-Programm?

Insgesamt eine nicht empfehlenswerte Bar, da mit zu prolligem Publikum. Dieser ungepflegte Piss-Typ im Kanalarbeiterlook sitzt auch weiterhin neben der Bar und offenbart dort für alle sichtlich seinen Pimmel nach Art und Weise eines Wurmfortsatzes. Man muss sich schämen, mit Gästen dorthin zu gehen. Alles stinkt in dem Laden nur nach Poppers, Haschisch und harten Drogen. Wirklich ekelhaft.

Einmal Scheune – und nie wieder. Neulich war ich mit Kollegen da. Und habe mich mächtig schämen müssen. Was unten im Darkroom vor sich geht, interessiert mich nicht. Da geht man freiwillig hin. Im oberen Barbereich war ein Typ, der laut Homepage zum Team gehört. Er kam in einem Outfit Kanalarbeiter/Rocker mit verfilztem Rauschebart herein. Nicht nur, dass er total ungepflegt an einem Hocker am Tresen ständig herumhing. Er nahm immer irgendwelche Drogen zu sich, die er im Rhythmus der Musik in sich hereinzog. Seine Hose stand offen, sein Lümmel hing heraus. Ständig war er am wichsen und pisste auf den Boden. Dabei kniete er vor einem anderem Typen und winselte wie ein Hund, wenn er ihm einen blies. Peinlich und ekelhaft, so etwas direkt neben der Bar sehen zu müssen – und das Personal sieht zu.

Zu viele Drogen – Zu viel Poppers – Zum Teil auch vom Personal verkauft – Nicht empfehlenswert

Wer auf sich etwas hält, geht schon seit Jahren nicht mehr dort hin.

Ich gehe schon länger nicht mehr in die Scheune. Diese ungepflegten Typen mag ich nicht, die sich zum Team der Location zählen. Wenn man an denen vorbeigeht, wird es einem vor lauter Geruch fast schlecht. Der Darkroom hat den Charme einer Kloake.

Die Scheune ist die geilste Bar in ganz Berlin. Im Darkroom geht es besonders nach 24 Uhr ganz besonders heftig und derb zur Sache. Nichts für Tunten und Weicheier. Da unten krachen schon mächtig die Wände vor lauter Energie. Da kommt wirklich jeder zu seinem Spass. Danke auch an das freundliche Team vom Tresen.

Die Woche über reichlich verkommenes Publikum, lauter übel riechende Ungewaschene, Drogenkonsumenten und Stricher. Also die heruntergekommene Schönberger-Nacht-Szene, die am nächsten Tag keiner geregelten Arbeit nachgeht. Wenn Drogen und Alkohol ihre Wirkung getan haben, geht es im Darkroom zwar ganz besonders heftig zur Sache, aber auf unterstem Niveau. Sofern man von solchem sprechen kann. Safer-Sex ist dort sowieso ein Fremdwort. Eine gescheite Unterhaltung mit anderen Gästen ist in der Bar nur äußerst selten möglich.

Wenn man sonntags beim Brunch-Frühstück im More-Restaurant (gegenüber) sitzt, mag man gar nicht meinen, dass die Typen, die dort so friedlich dinieren, am Abend zuvor so heftige Einlagen im Scheunendarkroom gegeben haben.

Vorgestern wurde ich von drei Ledertypen im Darkroom so heftig hintereinander am Stück durchgeorgelt, dass mir Hören und Sehen verging. Bin deshalb mächtig zufrieden mit der Scheune.

My friend Mike and I were on Easter in Berlin. We also visited the Scheune. Many thanks to the team. We greet you from Washington D.C.- Mike and John

In der Scheune geht es jeden Abend so heftig zur Sache, dass die Wände vom Darkroom ganz gehörig wackeln und knacken. Man fühlt sich an die guten alten Zeiten vom ehemaligen Knast erinnert. Zudem ein hervorragendes Personal.

Ich bin total begeistert von Dirk. Er gibt dem Darkroom der Scheune eine besonders geile Note, weil er mehrfach pro Woche im Sling zur allgemeinen Besteigung öffentlich ausliegt.

Jeden Mittwoch gibt es jetzt ab 23.00 Uhr die FF-Einführungskurse mit Dirk. Wir treffen uns unten beim Sling im Darkroom.

Ich bin mittlerweile auch ein Fan der Scheune geworden! Wenn im restlichen Berlin nichts mehr geht, dann ist dort immer noch geiles Treiben angesagt. Die Bedienung ist echt echt,und im Keller findet man eigentlich immer was Geiles. Manchmal würde ich mir wünschen, dass der Darkroom sehr viel grösser wäre, selbst dann wäre er bestimmt brechend voll. Aber man kann nun wirklich nicht alles haben 😉

Der geilste Darkroom von ganz Berlin. Immer voll von 23.00 – 02.00 Uhr. Besonders am Wochenende. Hier kommt jeder auf seine Kosten, auch wenn Du wie der Glöckner von Notre Dame ausschaust. Ich gehe lieber die Woche dort hin. Dann sind die Berliner mehr unter sich und nicht so zimperlich bei der Auswahl.

Leider jede Menge Diebstähle im Darkroom. Es hat sich so ein Glatzen-Typ darauf spezialisiert; er läuft gern mit nacktem Oberkörper in der Bar herum. Erst bläst er Dir ganz heftig Deinen Lümmel. Dabei kniet er vor Dir und sucht in Deinen Hosentaschen nach Geld. Also Vorsicht!

Die Scheune ist die geilste Bar von ganz Berlin. Ich werde nur von Erzuckungen gepackt, wenn ich nur an den Darkroom denken. Tolle Burschen mit mega-Gerät fallen in Hülle und Fülle über Dich her. Ich bin fast jeden Abend dort und meine entferntesten Phantasien werden in der Scheune intensivst das seit mehr als 10 Jahren. 5 *****

Seit Jahren ist die Scheune mein Anlaufpunkt. Auch in der Woche ist diese Location immer gut besucht. Das liegt am Team; nicht zu jung wie in vielen anderen Gay-Bars und keine Fluktuation. Du wirst immer sehr persönlich angesprochen, möglichst mit Vornamen. Ab 0 Uhr ist der Laden immer brechend voll. Da bekommt jeder einen ab. Zudem ist die Bedienung auch sehr aufmerksam und freundlich, wenn es um „Extras“ geht: Wechselgeld, Portemonee sicher aufbewahren, Feuerzeug, separater Toilettenschlüssel, Garderobe, Taxibestellung. Zwar von altmodisch-rustikaler Inneneinrichtung, aber eine gern besuchte Bar. Am Wochenende sehr viele Touris aus den USA, Skandinavien und aus Italien. Die lassen sich immer gern mit zu Dir nach Hause nehmen, wenn sie hören, dass Du in Berlin eine Wohnung hast.

Ich freue mich schon auf die Zeit „zwischen den Jahren“. Dann kommen viele Kumpels aus Deutschland und dem Ausland. Die Scheune ist dann jeden Abend krachend voll. Hier kommt jeder auf seine Kosten.

Ich bin immer wieder sehr gern in der Scheune – Das liegt am netten Team vom Tresen. Vielen Dank an Euch, besonders an Gaston und an Bernd

Die Scheune hat sich – ebenso wie andere Schöneberger Gay-Bars als sehr teuer entwickelt. Zwar ist das Team freundlich – aber das bieten andere Heten-Bars auch. Warum muss ich so viel Geld extra bezahlen, nur weil ich „schwul“ ausgehe? Zum Beispiel: In der Scheune kostet die 0,3 Becks Flasche 2,90 € zum Abholen an der Theke ohne Glas. In der Nachbarschaft bieten zwei Heten-Locations das gezapfte Warsteiner im 0,3 Glas für 1,80 € bzw. 2,00 € mit Bedienung am Tisch an. Das ist ein Unterschied von bis zu 1,10 € pro Glas Premiumbier. Da das Schwulsein heute sowieso kein Makel mehr ist, gehe ich in in Heten-Bars. Da kommt man in wesentlich gepflegterer Atmosphäre mit netten Männern in Gespräch. Auf die Darkroomgrapscherei, kettenrauchendes Personal und die Sextouristen kann ich gut verzichten.

Du musst über Weihnachten nicht nach Gran Canaria fliegen, um etwas zu erleben. Ich kenne keine Gay-Bar, die auch zwischen den Feiertagen so gut besucht ist wie die Scheune. Im vorderen Bereich kommt man schnell ins Gespräch, hinten wird sich gegenseitig „abgescannt“. Im Darkroom geht es dann richtig zur Sache. Hier kommt jeder auf seine Kosten. Deine Sachen kannst Du einschließlich Geldbörse an der Garderobe abgeben. Somit kommst Du nicht in die Gefahr, dass im Darkroom „lange Finger“ Dich um Dein Erspartes erleichtern. Das immer freundliche Team, Gaston und Bernd, ist hier besonders zu erwähnen.

Hier ist immer etwas los. Besonders so ab 23.00 Uhr. Die Kumpels an der Bar sind sehr freundlich und aufmerksam. Der Darkroom ist immer gut besucht. Besonders so ab 0.00 Uhr. Rustikale Einrichtung mit internationalem Publikum.

Ich lande immer wieder in der Scheune – und das seit 15 Jahren. Mir gefällt das sehr freundliche und aufmerksame Personal. Viel internationales Publikum. Ab 24.00 Uhr brechend voller Darkroom – auch an Werktagen. Da kommt jeder auf seine Kosten.

So morgens ab 01.00 Uhr ist der Laden richtig voll und es geht rund zur Sache.

Sehr schlechte Luft. Je später der Abend, desto mehr wird in Hülle und Fülle geraucht.

Es ist einfach eine Unverschämtheit, dass in dem Lokal noch immer geraucht werden darf. Wieso hält sich der Inhaber nicht an die gesetzlichen Schutz-Vorschriften?

Als Nichtraucher empinde ich die vom Personal geduldete Qualmerei am Tresen störend. War heute da. Es hat sich nicht verbessert. Was regt sich der Inhaber scheinheilig über behördliche Kontrollen des Nichtraucherschutzes auf, wenn die Kneipe die gesetzlichen Vorschriften nicht einhält?

Die Heuchelei von „schwulenfeindlichen Polizeieinsätzen“ finde ich zum Kotzen. Insbesondere das Geheuchel von dem Inhaber der Scheune mit seinem Interview, dass er sich – ach wie gemein – durch die böse Polizei sooooo benachteiligt fühlt. Vor ein paar Tagen war ich mal wieder in der Scheune. Am meisten rauchte dort das Personal hinter der Theke. Der Chef natürlich auch. Und es war nicht zu überriechen, dass im Darkroom Haschisch oder ähnlich geraucht wurde. Hier instrumentalisiert ein Wirt die angebliche Schwulenfeindlichkeit der Polizei. Auch die Inhaber der Kiez-Lokale müssen sich an Gesetze halten. So einfach ist das.

Freundliches Personal, günstige Preise, voller Darkroom, was will man mehr? Schnelle Taxibestellung durch die Kumpels an der Bar. Die Kneipe könnte besser belüftet werden.

Im Darkroom könnte mal die Belüftungsanlage eingeschaltet werden. Es herrscht eine ganz fürchterliche Luft dort. Besonders wenn es voll ist. Dies gilt auch für den hinteren Kneipenbereich. Offensichtlich wird hieran aus Kostengründen gespart. Dieses gilt auch für das zu wenige Personal, das – wie gestern nur eine Thekenkraft – bei vollem Laden total überfordert ist.

war schon öfter bei euch und finde es echt geil bei euch!! danke für die schönen nächte

war schon öfter bei euch und finde es echt geil bei euch!! danke für die schönen nächte

Hallo alle susammen möchte mal wieder meine sex-Neigung wie der ausleben daher bin ich mal wieder seitlangen am Samstag den 02.10. in Berlin meldet euch mal bei mir.würde mich freuen

Last night, Saturday, between 1am and 2am some 10 different men, without a word, just soaked me one after the other with their warm & smelly piss while I was sitting in the bath tub. I want to thanks them all for giving me so much piss. Could never get enough of it! Great place!

Meist nette Kerle aller Couleur .. ihr solltet euch mit der Garderobe was überlegen. Ständig die Klamotten über die Theke .. gefährlich nah an den Flaschen vorbei .. und leider ist’s nicht so ganz sauber .. aber die Crew an der Bar .. hallo Bernd .. hat mir gefallen! Komme wieder (gruss aus München)

War im Februar 2001 auf einer der sonntäglichen Sexparties. Ich kann nur sagen: der Keller ist echt geil! Nichts für zartbesaitete Gemüter! Da geht wirklich die Lucy ab. Besuch hat sich gelohnt…

ich (Rolly boy) komme aus Brugge-BElgien ome mit Freund im Juli 2001 nach Berlin ! Kan ich mit meiner rolli im Da rkroom? danke Luc NOLF

Grüße von Polen Der! Ich bitte zu schreiben uns, am Sonntag 06. 07. 2000 wird sein in eurem Lokal naked sex party? Kurz was für ein Bedingungen? Bis Sonntag 4 Polen! Tchuss!!!

Forum von Scheune69 Einträgen

Berlin gay cruising – the complete guide

You find yourself in Berlin. You are horny and you want to live an adventure. Find out where to go with our Berlin gay cruising guide!

Meeting people in real life is still a thing in Berlin, even in these “app oriented” dating times we live in. If you choose to meet real Berliners in the virtual world, forget about Grindr and Scruff. Locals use the German app/website Planet Romeo. Get ready to share your “blue pages” profile, as Germans call it, when sexting in other apps.

Berlin gay cruising – the complete guide

LGBTQ+ Berlin – the city’s best gay bars, clubs and saunas

Thanks to a queer scene that’s been thriving for years, the best gay bars, clubs and saunas in Berlin really are all that

When the German government voted to allow gay marriage in 2017, Berliners rejoiced: the city has been renowned for its thriving queer community for years. And while cruising spots and gay bars for men have been around for decades, recent times have seen a more inclusive offering emerge for queer women, trans folk and non-binary patrons too. So get browsing our list of the absolute best gay bars, club nights and saunas in Berlin – you never know who you might meet.

LGBTQ+ Berlin – the city’s best gay bars, clubs and saunas

Christmas Avenue Christmas market in Berlin

On Nollendorfplatz directly at the Metropol Theater is from 15.11. open until 23.12.2019 in new beautiful Christmas market. For the first time, the LGBTIQ * Winter Days and an LGBTIQ * Christmas Market are taking place there in Berlin – the „Christmas Avenue“ – „the LGBTIQ * Winter Days“ was opened on 15.11.2019.

EVERY RIOT STARTS WITH YOUR VOICE

STONEWALL 50 – EVERY RIOT BEGINS WITH YOUR VOICE. The Berlin CSD e.V. dedicates this year’s demonstration ’50 Years of Stonewall – Every Uprising Starts with Your Voice‘ to the activists of the LGBTTIQ * story.

Bars and Clubs

Due to the COVID-19 epidemic, many places are closed or opening hours may have changed. Please check the websites and Facebook pages of the respective venues for the latest information. Update April 2021: Bars, restaurants, gymsTourist overnight stays in hotels are temporarily not allowed.

Patroc Europe Gay Guide  |  About  |  Privacy  |  Advertise  |  Contact  |  Copyright© 2021 | Friday, 16 April 2021

Scheune – Berlin, Gay Fetish Cruising Bar in Germany

» Get directions in Google MapsFor navigation, please turn on GPS on your mobile.

Post navigation

____________________________________ Copyright © – GAYLOCATOR ® All rights reserved.

Where to Stay

We recommend that you stay in theTempelhof-Schöneberg district where close to everything, all the gay bars & clubsas well as some of the city’s main attractions.Schöneberg is home to Berlin’s largest gay village.Hotels in this area are within walking distance ofthe gay bars & the Ku’Damm shopping area.

You will find most of Berlins unmissable Sights inthe central Mitte district like Museum Island &The Reichstag, Germany’s main of Berlins best restaurants are in this area.A good choice for sightseeing.

Recommended Hotels in Berlin

We recommend that you stay in the Tempelhof-Schöneberg districts where possible. Its close to everything – all the gay bars and clubs and the city’s main attractions. Here are the top trending hotels in the area based on our reader feedback.

Mercure Berlin, 4 StarClose to gay bars

Set in the Schöneberg district in Berlin, just a 1-minute walk from the KaDeWe and the Kurfürstendamm-boulevard.

ArtHotel Connection3 Star, Gay Hotel

This hotel is set in a modern 18-storey building and close to KaDeWe department store and the gay bars

With our partner you can save up to 70% on regular rates and PAY NOTHING until you arrive!

Reviews

Great place cheap drinks and great play room underground

Cool and nice gay cruising bar It is a nice place to meet gay people.

Hard place fot hot guys !!! this is a true hard place for true hot places .. can go there !!!

sleazy Small sleazy dungeon not much action weekdays

Dirty plae, but I love it Best place for sex. Touristpicking is fun for me. No queens.

Cruising till 7 mornings Small, not so clean, but cosy and not ordinary. For guys without complexes and crowns.

Anything can happen If you’re looking for something exciting, this is the place to go.

First and also last visit Looked forward to visit Scheune, but it turned out to be very disappointing. Crowded, but mostly old and unattractive crowd. Unfriendly and at some point even agressive atmosphere. Staff didn't seem to care. I'll never go there again.

ok went on a Monday night, that might have been the place was pretty the same 10 guys wandering is very small

cruisy A hot spot to cruise meet hot leather guys and have fun with the, everything goes.

Constant flow I as a berlin resident love the constant flow of tourists in the scheune where i can pic up easiely whatever i like. Real great place

Great dark, sleazy, cruisy leather space Scheune is a serious leather/sex/SM space, for serious players. Dress codes seriously enforced. Darkroom is crowded and busy all hours of the night. Scheune is what makes Berlin the kink capitol of the world!

Hafen

With misterb&b, experience a more welcoming world. From private rooms and apartments to LGBTQ-friendly hotels, you have the option to stay in the heart of gay districts as well as other neighborhoods in the places you visit. A loft in Soho, a shared room in BarcelonaLe Marais or in Chelsea, experience misterb&b in all gay travel destinations! Activate the connection option on your profile and connect with other misterb&b travelers at your destination city or hotel! Problems with misterb&b? Please refer to our Help Center. misterb&b is not affiliated, endorsed, or otherwise associated with Airbnb.

Your account has been suspended for security reason. For further information, please contact our Trust & Safety team at

Tiergarten

The eponymous park in the heart of the city is one of the biggest green areas of Berlin and since the Weimar Republic, with its libertarian 1920s, it’s been a space for gay cruising. The main cruising area is called Tuntenwiese, or “faggot meadow”, on the south side of the Victory Column and on the west side of the Hofjäggerallee, full of FKK (the German naturism) enthusiasts in the summer. There are also two – let’s say, “dirtier” – areas: one around the small lake towards the Strasse des 17. Juni and the other one, on the other side of the avenue, behind the Hansaviertel’s modernist buildings. Explore these last two “off the beaten path” areas at your own risk! Of course, you can also try “pulling a George-Michael” in one of the toilets, in the less cruisy big section of the park, towards the Brandenburg Gate.

Schöneberg

The surrounding areas of Nollendorfplatz, particularly along Motzstrasse and Fuggerstrasse, form the historical and old-school gay area of the German capital. There are quite a few authentic sex clubs, like CDLNew ActionMutschmann’sConnection ClubThe JaxxTom’s BarScheune and many, many others. Also, almost all of the bars have darkrooms on their basement.

From the street level (and especially during the day), this area almost looks boring and somewhat lifeless. When the night falls things tend to get quite busy. If you are just walking along the streets, you are probably not going to see much action. Don’t be shy. Get into the bars and clubs! PrinzknechtHafen and Woof are some of the other more tame options.

A little off, on the south side of the district, BDSM parties.

Kreuzberg

If we think about German clichés, the “passion for sauna” should certainly be featured among the top 10. If you are looking to live that cliché in a “men only” environment, Der Boiler is probably your best bet. It looks like a gay spa. Der Boiler is very clean and slightly pricey: a single entry costs 21 euros and it’s valid for 24 hours. But it might be worth every second, if you play your cards right!

Another Kreuzberg cruising option is Club Culture Houze. It is located in front of Görlitzer park and is a very open-minded sex club that hosts some thematic gays parties.

**Steam Works, in Schöneberg, is currently closed, due to a fire earlier this year.

Friedrichshain

Lab.oratorysaid here at Awesome Berlin, if you can only have one gay experience in Berlin, start by the very popular – and crowded – Friday Fuck 2-4-1, with two drinks for the price of one all night long!

Grosse Freiheit 114 is a gay pub, with a darkroom, and caters to a more mature crowd (40-50 year-old men). Come here for 80’s hits.

Outdoorsy types will find Volkspark Friedrichshain‘s cruising area quite interesting. For some action, go behind the Spanienkämpfer-Denkmal (the memorial for the victims of the Spanish Civil War), on Friedenstrasse.

Prenzlauer Berg

The “days of glory” of Prenzlauer Berg’s gay scene are gone. However, there are still some gay cruising bars and sex clubs in this pretty and yuppie Berlin neighborhood. DuplexxStahlrohr 2.0 and XXL are some of the options.

For “open-air activities”, the Ernst-Thälmann park has a small cruising area, alongside the S-Bahn rail-tracks.

Wedding/Gesundbrunnen

Moritz Bar hosts a gay night on Mondays. Schillerpark and Humboldthain park have cruising spots for those who want to have fun with closeted middle-eastern men. I know, it’s a fetish here in Berlin!

BONUS TIPS:

If you are a sporty spice, you can also try your chances at some gym clubs, renowned for their gay goers. We recommend Fit XAlexanderplatz), John Reed Fitness Music ClubBackfabrik and Kottbuserdamm) and Fitness FirstGendarmenmarkt and Schönhauser Allee). There is also action in the public swimming pools, like Stadtbad NeuköllnEuropasportpark complex, close to the S-Bahn station on Landsberger Allee.

2. Möbel Olfe

It’s an odd location for a gay bar, wedged among Turkish snack bars in a down-at-heel 1960s housing development, but this unpretentious space has been packed since the day it opened, mainly with gay and lesbian beer lovers, thanks to the excellent range of brews on offer. The crowd has swelled in recent years, with students, artists and hipsters now in the know, but the infamous Thursday nights are still a blast.

4. Schwules Museum

As well as being one of Berlin’s most prized museums, the Schwules has a quiet café for those looking for something more downtempo. Pop into one of the rotating exhibitions on gay, lesbian and trans history, peruse the abundant books and magazines stored upstairs, then chill out over a quiet coffee or beer.

7. Neues Ufer

Established in the early 1970s, this is one of the city’s oldest gay cafés and is located off the beaten Schöneberg track. Formerly Anderes Ufer (‘The Other Side’), Neues Ufer (‘The New Side’) was a go-to hangout for David Bowie during his late-1970s Berlin exile; he lived a few doors down on Hauptstrasse. Come here for a chilled-out daytime latte. 

9. Betty F***

It was over a century ago that the queers of the Wilhelmine period would congregate around the bars and cafés of Mitte’s Mulackstrasse. Today, as one of the few gay bars left in Mitte, Betty F*** remains a favourite for gays, hipsters and fashionistas looking for a kickstart to the evening.

2. Südblock

A former beer-slinger from Möbel Olfe opened this bar for Kreuzberg’s fast-expanding gay population in 2010. Located under the housing development on the roundabout at Kottbusser Tor, the mixed crowd enjoy drinks and dancing night after night, as well as many one-off rock parties. Check what’s on the schedule beforehand, but expect talks, pub quizzes, club nights and more. Südblock also dishes up hot plates, ranging from breakfast to midnight snacks.

3. SchwuZ

This popular club and hangout moved from its Kreuzberg home to a new location at Rollbergstrasse 26 in Neukölln a few years back, with a 25-hour opening-night party that saw 56 DJs play across three dancefloors, pumping out that signature SchwuZ mix of indie, pop, retro-kitsch and electro. But SchwuZ isn’t just hands-in-the-air bangers, this is where you come for art installations, LGBT-friendly talks, live music and drag shows with international queens.

8 comments

What about the Gay Saunas on Kudamm? Are those bath houses still open or are close.???

We are not aware of any bath houses/saunas in operation on Kudamm. Did you mean Kurfürstenstrasse? If you mean SteamWorks on Kurfürstenstrasse, they had a fire there this year and I believe they are not operating currently.

The validity of the Boiler entry has been reduced to 6 hours. You pay 2 Euro for each additional hour

For outside cruising go to the outer part of Tiergarten Park near Hansaviertel. The very place is next to Altonaer Straße (there is a public toilet). It is worth a visit. The tennis tables there are legendary. During the day guys hang around at/near the toilet. At night there is fxxxing over the tables. It’s like time travelling. Good old days :))))

The Boiler is always a great option IF u know when to go. Sundays from 2pm till late at night. Tuesdays also a great day, u get a free ticket for another Tuesday, valid within a has a “dance party” the first Friday of every month. Super popular and mega crowded, so if u decide to go remember entrance is open until midnight and the queues are loooooong. go Early.

Scheune | Bar | Gay | Fetish | Fetisch | Motzstrasse | Gummi | Rubber | Uniform | Skin | Leder | Leather | Sport

Die Folgende Seite Enthält Möglicherweise Inhalte, Die Laut Gesetz Nur Erwachsenen Zugänglich Sein Dürfen. Wenn Du Unter 18 Jahre Alt Bist (Oder Altersgrenze Entsprechend Den Gesetzen Deines Landes) , Darfst Du Hier Nicht Weiter Lesen!   Wir Machen Euch Darauf Aufmerksam, Dass Es Sich Hier Um Eine Schwule Homepage Handelt

tablediv, font, Lucida, strong, Sans, pre, hier, Wenn, keine, Scheune, Bar, Gay, Fetish, Fetisch, Motzstrasse, Gummi, Rubber, Uniform, Skin, Leder, Leather, Sport, Arial, Trebuchet, Palatino,

Berlin

Berlin has several gay bars districts: Schöneberg (Nollendorfplatz), Kreuzberg, Prenzlauer Berg and Mitte. With about 100000 gays in Berlin . The offer of clubs and Parties for gays and lesbians and Gayfreunde are very large and extensive. The majority of the gays, – & lesbian scene of the city distributes itself on the urban districts :Schöneberg , Kreuzberg and parts of Prenzlauer Berg with a big presence around Nollendorfplatz