Gay Male Tube * Twinks & Bears. Free Porn Videos & More!

18 U.S.C. 2257 Record-Keeping Requirements Compliance Statement

All models were 18 years of age or older at the time of depiction. has a zero-tolerance policy against illegal pornography.

Parents: uses the „Restricted To Adults“ (RTA) website label to better enable parental filtering. Protect your children from adult content and block access to this site by using parental controls.

The Best 18 yo Twink porn Videos

You can end your search for gay teen porn videos now that you’ve landed on our site. We have the biggest, hottest selection of 18 year old boys online and we update daily to keep it fresh and keep you cumming hard. The one thing these teenage twinks want more than any other is to make you cum. They’ll do it through naughty twink blowjobs, sexy solo masturbation, anal toy play, and the finest ass fucking action online. That’s what promises to deliver and we will come through without question. Imagine the gay boy of your dreams. Is he blonde, brunette, or a ginger cutie? Is he an emo twink with tattoos and milky white skin? Whatever he looks like, you’ll find him here. What do you want this gay 18 year old twink to be doing? You can find him giving erotic blowjobs and swallowing cum, taking a bareback cock up his ass and begging for a creampie, having twink group sex, and more. Let your fantasies run wild as you embrace the pleasure of watching the best gay teen porn videos online.

The Best 18 yo Twink porn Videos

Bill Gaytten

In unserem Themenverzeichnis finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Bill Gaytten. Die Artikel sind nach Relevanz sortiert und bieten Ihnen somit einen kompletten Überblick über alle Nachrichten und Galerien. Sollten Sie nach einem bestimmten Thema in Verbindung mit „Bill Gaytten“ suchen oder sollte sich Ihre Suche auf einen bestimmten Zeitraum oder Artikeltyp beziehen, dann benutzen Sie bitte unsere interne Suche: Bill Gaytten

 Bill Gaytten

Gaytten

 Gaytten

Galliano Fall 2013: Bill Gaytten Soldiers On

One thing needs to be said, it’s not easy to be Bill Gaytten right now. After Galliano’s “Hasidic” incident in the tabloids, Gaytten is somewhat treated like the son of a dictator. Gaytten is, in many ways, the polar opposite of Galliano.

Galliano Fall 2013: Bill Gaytten Soldiers On

More Dior Rumors: Bill Gaytten Signed On For Six More Seasons and Raf Simons Asked For Too Much Money

Those hoping for a Dior announcement this week may not want to hold their breath. In a blog post based purely on rumor and speculation (sorry, Suzy), Hint Mag claims that Dior CEO Sidney Toledano has just signed on Bill Gaytten, who most assumed would only be a temporary replacement, for six more seasons as creative director. Hint’s source claims that Raf Simons, a frontrunner who we assumed would take the reigns after his departure from Jil Sander, was close to an agreement with Dior until he asked for too high a salary. This reportedly „outraged“ Toledano, so he halted the company’s search for new talent and instead gave Gaytten the job for three more years.

Report: Bill Gaytten Is Designing Three Collections Ahead for Dior, So When Will LVMH Announce a New Creative Director?

Haute couture kicks off next week, and with its approach comes more musing about creative director-less Dior. Critics panned interim director Bill Gaytten’s first efforts at couture for the house and today, the AFP wonders how long Dior can thrive without a couturier. Sure sales are up 27 percent, which, the article notes, has served to „limit fallout from the Galliano scandal,“ but we’ve yet to see real sales figures from Gaytten’s designs, which will be in stores in the coming months. Still, according to experts quoted in the AFP story, Dior can hold on without a creative director for a few season thanks to the diversity of the brand and it’s strong design „codes“ like the bar suit and nipped waists.

Report: Marc Jacobs Turns Down Dior For Good (and So Did Everyone Else)

Marc Jacobs is not going to Dior. A source close to the situation tells us Jacobs „declined“ the job for good sometime in „mid November.“ LVMH reportedly approached Jacobs about taking the reigns at Dior in July after Bill Gaytten showed his critically-slammed couture collection for the house. Jacobs seemed a shoe-in for the job. But negotiations between LVMH CEO Bernard Arnault, Dior president Sidney Toledano and Jacobs fell apart over money and the reorganization of Jacobs‘ team. According to a source, Jacobs wanted to bring his team from Vuitton to Dior and „transfer the aesthetic from one house to another“ (which might explain the dramatic shift towards a more girly aesthetic in Jacobs‘ spring collection for Vuitton).

Bill Gaytten To Take a Bow at Dior and Galliano–But How Will He Fare?

While everyone is hemming and hawing over who is to take the reigns at Dior, one man has been quietly and steadfastly doing his job, stepping into that hallowed role, without much fanfare. Bill Gaytten, who worked behind-the-scenes with John Galliano for 21 years, has taken the reigns at Dior and at John Galliano, and will have the distinction this season of being the only designer to take a bow at both shows, WWD reports (subscription required). Gaytten is creative director at Galliano and his title is head of studio at Dior, however without a creative director yet installed, there’s no doubt that Gaytten is head designer in everything but name at the famed couture house. So what can we expect this season at Dior from a man, which we know so little about?

The Reviews Are In, and They’re Not Good: Dior Couture Without Galliano Gets Panned By Critics

Haute couture kicked off this week in Paris with one of the most hotly anticipated shows of the season: Christian Dior, sans disgraced creative director John Galliano. Galliano’s studio assistant Bill Gaytten, who was recently named creative director of the Galliano label, took the bow following the show, but he received little praise for his efforts. The reviews from all the big papers are in and they’re not good. Here’s a roundup:

Bernard Arnault Says John Galliano Will Never Return to LVMH

Despite earlier reports suggesting John Galliano would eventually be invited back to the helm of his namesake label, LVMH CEO Bernard Arnault told the New York Times‘ Cathy Horyn that the disgraced designer is not welcome at LVMH. “He will not be working for LVMH,” Arnault said after the Dior Homme show in Paris on Saturday. He also revealed that Galliano’s longtime assistant Bill Gaytten is taking over as the creative director of the namesake label. (Gaytten bowed at the Galliano menswear show yesterday.)

Modewoche in Frankreich : Paris macht sich schön

Der langjährige Mitarbeiter von Galliano, Bill Gaytten, zeigte vorrangig klassische Entwürfe Bild: Helmut Fricke

Viele Marken haben neue Designer geholt. Doch eine Frage bleibt vor der Pariser Modewoche: Wer wird Nachfolger von John Galliano als Design-Chef bei Dior?

Kaum sind vor der Schau Saftgläser auf dem Laufsteg zerbrochen, kommt eine Besenkolonne herbei und fegt die Splitter weg. Kaum ist die Besenkolonne verschwunden, rückt die Putzkolonne an. Eine Frau spritzt Reinigungsmittel auf die Flecken, vier Männer wischen alles weg, und zwei Fotografen bitten die junge Frau in Schwarz, noch mal zu sprühen – damit sie die Szene noch mal fotografieren können. Bei diesen Berichterstattern sticht die Dame der Putzkolonne alle Models aus, die nur Minuten später vorbeidefilieren.

Frankreich : Galliano wegen rassistischer Parolen verurteilt

Und die beiden Fotografen haben sogar recht. Kaum besser als mit solchen Bildern ließe sich verdeutlichen, mit welcher Genauigkeit das Modehaus Lanvin und viele weitere Marken in Paris an den Präsentationen ihrer Kollektionen für Frühjahr und Sommer 2012 arbeiten. Kein Fleck soll auf den Bildern zu sehen sein, die den Ruhm des Lanvin-Chefdesigners Alber Elbaz und seiner wunderschönen Kollektion aus zurückgenommener schwarz-weißer Tagesgarderobe und herrlich plissierter, drapierter und kolorierter Cocktail- und Abendmode beschmutzen könnten.

Ganz Paris macht sich schön. Mit mehr als 100 Schauen und noch mehr Präsentationen beglückt das Prêt-à-porter seit vergangenem Mittwoch neun Tage lang die Stadt und den Erdkreis. Die Marken sind nach fast zwei Jahren wunderbaren Wachstums in guter Stimmung. Aber die konzertierte Putzaktion zeigt auch, dass hinter den Bühnenvorhängen Nervosität herrscht. Schon gehen die Aktien von Luxushäusern bergab, weiter drohen die Ungewissheiten in der krisengeschüttelten Europäischen Union – und noch immer ringen manche Marken um ihre Zukunft.

Es ist fast schon verdächtig, wie viele Modehäuser neue Designer geholt haben. Olivier Rousteing debütiert bei Balmain, nachdem Christoph Decarnin mit Depressionen aufgegeben hat. Issey Miyake hat wieder einen neuen Nachfolger, dieses Mal Yoshiyuki Miyamae. Paco Rabanne setzt große Hoffnungen auf den indischen Designerstar Manish Arora, der am Dienstag zeigt, was er kann. Und am Freitag gab Sonia Rykiel bekannt, dass die schottische Designerin April Crichton, schon seit zwei Jahrzehnten im Haus, Kreativchefin der Hauptlinie wird.

Und was wird aus Dior? Anfang März wurde Chefdesigner John Galliano (“I love Hitler“) entlassen. Seitdem ist Bill Gaytten am Zug, der 23 Jahre lang mit Galliano zusammenarbeitete. Und seitdem wird nicht zur Freude von Gaytten wild spekuliert, wer nun wirklich Design-Chef werden könnte. In abnehmender Wahrscheinlichkeit: Marc Jacobs, Haider Ackermann, Riccardo Tisci, Alexander Wang. Oder doch Ersatzmann Gaytten?

Seine Kollektion vom Freitag kann sich sehen lassen. Er interpretiert das Haus Dior nach den Regeln des Hauses Dior – und das sieht zuweilen schmeichelnder und jedenfalls tragbarer aus als die ewige Galliano-Extravaganz. Das starke Dior-Rot, die typische A-Linie, die verkürzten Kimonoärmel: Musste er dafür noch mal in die Archive steigen? „Nein“, sagt Gaytten nach der Schau lachend und tippt sich an die Stirn: „Das habe ich alles hier.“ Die Abendkleider aus Organza, Seide und Spitze wirken mit Plissees und Flattervolants altbacken. Die schönste Idee sind die aufgenähten kleinen Kacheln aus Schildpatt und Galalith auf dem feinen Leder und die Glasmosaike auf dem leichten Organza. Die Hüte sind aus feinem Handschuhleder.

Auch die prominenten Kundinnen sind angetan. Schauspielerin Marisa Berenson findet alles „leicht und weiblich“. It-Girl Olivia Palermo sieht sich weiter als „großen Fan“. Und als noch erfinderischerer Sprücheklopfer entpuppt sich Dior-Chef Sidney Toledano. Auf die Frage, wer denn nun Chefdesigner werde, sagt er: „Die Leute, die etwas wissen, reden nicht. Und die, die reden, wissen nichts.“ Er weiß es also. Karl Lagerfeld, den wir später treffen, weiß es vielleicht auch. Er tippt weiterhin auf Marc Jacobs, auch wenn der angeblich zehn Millionen Dollar pro Jahr verlangt. Und wenn Kaiser Karl das sagt, in dessen Reich die Wonne nicht untergeht, dann hat Dior gar keine Wahl mehr.

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

Gericht entscheidet : Schweizer Dorf Champagne darf seinen Namen nicht für Weine nutzen

„Gemeinde Champagne“ darf künftig nicht mehr auf den Weinen stehen, die das gleichnamige Schweizer Dorf dort produziert. Das hat ein Schweizer Gericht entschieden.

Design-Newcomer : Problemlöser nicht nur zum Wohl von Alten und Kranken

Seine Bachelor-Arbeit brachte ihm den Preis als Newcomer des Jahres beim German Design Award ein: David Wojcik entwickelt Medizinprodukte, die Menschen einfach und kostengünstig helfen – egal, ob jung oder alt.

Weingut Karl Haidle : Der Sprengmeister von der Y-Burg

Das Remstal hat sich, fast klammheimlich, in das gelobte Land des württembergischen Weinbaus verwandelt. Das ist Winzerfamilien wie den Haidles aus Stetten zu verdanken. Die Kolumne Geschmackssache.

Die K-Frage der Union : Söder muss nur noch zuschauen

Besorgnis um Alexej Nawalnyj : „In seinem Zustand ist es eine Frage weniger Tage“

Corona-Impfungen : Kassenärzte: Im Mai wird die Impf-Priorisierung überflüssig