Gay Romances / Liebe zwischen Männern – 126 Buchtipps

Eine Gay Romance ist, wie der Name schon sagt, eine Liebesgeschichte zwischen Männern/Jungen. Meist werden sie den Liebesromanen oder der Erotik zugeordnet, eine Gay Romance kann sich aber auch mit anderen Genres, wie beispielsweise Fantasy oder Krimi, überschneiden.

Die Büchersammlung basiert auf dem Wissen von Lesern. Als Buchtipps zählen Bücher, für die sich mindestens 3 Leser ausgesprochen haben.

4 Kommentare zu “Testbericht: ;

Hallo, ja das mit der Abzocke stimmt, auch ich habe die Erfahrung gemacht, sehr hübsche Boys angeschrieben und Geld bezahlt für Kommunizieren aber ohne je einen Boy zu treffen, alles Fake, und nur für Geld da kann ich mir einen Callboy leisten und weiss was ich dafür bekomme, schade das die Jungs auf den Bildern viellleicht nicht die sind wie zu sehen, naja ich werde diese Seiten nicht mehr aufrufen,

GayLiebe existiert offensichtlich auch unter dem Namen „;. Ich war dort acht Wochen eingeloggt, habe fleißig Credits gekauft und sieben Wochen mit einem Phantom gechattet, was ich leider zu spät bemerkt habe. Immer wieder gab es Zusagen für ein reales Treffen, die dann am nächsten Tag wieder zurückgezogen wurden. Außerdem habe ich selber immer die Dialoge begonnen, bis auf das erste mal, als mich mein fiktiver Gesprächspartner von sich aus gab sich als Verkäufer im Supermarkt aus, war aber trotzdem in der Lage, für 1000 bis 1100 Euro mit mir zu chatten, außerdem war er zu jeder Tages-und Nachtzeit erreichbar. Sein Stil reichte von analphabetischem Gefasel über Sätze ohne Interpunktion bis zu druckreifen Texten. Als „er“ sich dann auch nach sieben Wochen noch weigerte, mir seinen vollen Namen, seine Telefonnummer, private E-Mail-Adresse usw. zu nennen, habe ich den Kontakt – viel zu spät – beendet und mich ausgeloggt. Also: Finger weg!!

Es it es wundert, daß so viele attraktive Männer dort gezeigt irgendwo alle die gleiche Eigenheit besitzen ;-( Offensichtlich im Geld badend like Dagobert Duck ;-(Mir kommt das alles wie ein geldgeiles FAKE-Unternehmen vor ! ! ! !

Ich bin der Meinung , daß Gaylibe eine reine Abzocke langen Versuchen, libevollen Versprechungen, ist es zu keinem Date gkommen, geschweige zu einer Mailadresse werden unverständliche Ausflüchte erfunden, damit du immer wieder neue credits zu mehr als liebesschwürige Nacheichten, kommen die sind im Preis auch nicht zimperlich.Außerdem scheint der Betreiber ein regelrechter „Konzern“ zu sein,der unter verschiedenen Namen mehrere Portale betreibt ;-(

 4 Kommentare zu “Testbericht: ;

Schwule im Militär Wie der Admiral die Gays lieben lernte

Generalstabschef Mullen (im Januar): Ein Kampf aus persönlicher Überzeugung

Der Admiral ist bestens vernetzt. Er twittert, hat ein Facebook-Profil und führt einen Blog. Er verbreitet Videos über einen eigenen YouTube-Kanal, Fotos über Flickr und Podcasts über iTunes. Wer ihm darüberhinaus noch folgen will, kann seinen RSS-Newsfeed abonnieren. Admiral Mike Mullen ist der modernste, transparenteste Generalstabschef in der Geschichte der USA.

Kein anderer im militärischen Rang eines Vier-Sterne-Generals zeigt einen solchen Draht zur modernen Popkultur. Wie sein, der das Internet quasi zur fünften Gewalt erhoben hat, weiß Mullen, 63, die jüngere Generation einzubinden. „Ich freue mich darauf, von Euch zu hören“,lockt er auf seiner Facebook-Seite, als suche er Brieffreunde. Und seine zuletzt 8103 „Fans“ kommentieren denn auch fleißig.

Allerdings nicht nur positiv. „Schämen Sie sich!“, schimpfte da jetzt einer.

Der Kommentar galt einer Facebook-Notiz Mullens über seinen Auftritt kürzlich vor dem Streitkräfteausschuss des US-Senats. Da hatte der Generalstabschef in einer überraschenden wie historischen Kehrtwende für die offene Zulassung von Schwulen und Lesben in seinen Truppen plädiert. Ein Reizthema seit 1993, als der Kongress jenes berüchtigt-verklausulierte Schwulenverbot erließ, das unter dem Namen“Don’t Ask, Don’t Tell“ (DADT, mehr auf Wikipedia…) seither fast 14.000 US-Soldaten den Job gekostet hat.

„Es ist meine persönliche Überzeugung, dass es das Richtige ist, Schwulen und Lesben zu erlauben, offen zu dienen“, sagte Mullen Anfang Februar vor dem Ausschuss. Er könne die langjährige Praxis des Pentagons, des US-Verteidigungsministeriums, nicht länger vertreten. Denn sie zwinge „junge Männer und Frauen, sich zu verleugnen, um ihre Mitbürger zu verteidigen“. Am Ende laufe dies für ihn auf eine Frage der persönlichen Integrität hinaus.

Wie Mullen da saß vor teils greisen Senatoren, war er das Bild eines gestandenen Militärs. Gardeuniform, Orden an der Brust, Stirn leicht gerunzelt, Miene ernst, Haar nass gescheitelt. Gelegentlich blickte er auf sein Manuskript, in das er eigentlich „Homosexuelle“ geschrieben hatte – ein klinischer Begriff, den er in letzter Minute durch „Schwulen und Lesben“ ersetzte.

Es war ein Moment, in dem jedes Wort wichtig war und der Mullen quasi über Nacht aus dem Schatten des stillen Pentagondienstes ins politische Rampenlicht katapultierte. Indem er sich als erster und wichtigster Generalstäbler von DADT distanziert, läutet er das Ende der verhassten Regel ein. Damit folgt er einer Order Obamas. Dieser hatte im Wahlkampf geschworen, DADT abzuschaffen,zögerte dann aber ein Jahr lang – sehr zum Ärger von Schwulenaktivisten.

Erst in seiner Rede zur Lage der Nation Ende Januar schuf Obama Klarheit. „Dieses Jahr werde ich mit dem Kongress zusammenarbeiten, um endlich das Gesetz aufzuheben, das schwulen Amerikanern das Recht verweigert, dem Land zu dienen, das sie lieben“, sagte er da. „Es ist das Richtige.“

Obama geht es um die späte Erfüllung eines Wahlversprechens und die Besänftigung einer zusehends irritierten Basis vor den US-Kongresswahlen im Herbst. Ein Argument, das seine Demokraten ebenfalls erkennen dürften. Überraschend ist jetzt nur, dass das ergreifendste Plädoyer gegen DADT ausgerechnet vom Pentagon selbst kommt.

Die Frage sei nicht „ob“, sondern „wie“, sagte US-Verteidigungsminister Robert Gates bei derselben Senatsanhörung, in der schon Mullen die Wende verkündet hatte. Gates schwor, die nötigen Änderungen „professionell, gründlich, leidenschaftslos“ auf den Weg zu bringen.

 Schwule im Militär Wie der Admiral die Gays lieben lernte

Gay Liebe Einführung (Was ist Gay Liebe?)

Die Dating Webseite „Gayliebe“ ist in der Kategorie Gay- / Lesben Seite ist für Leute geeignet mitschwuler sexueller Orientierung.Gestartet im Jahr 2002 ist diese Seite jetzt 19 Jahre Startseite enthält keinerlei pornografisches Bildmaterial und ist somit jugendfrei.Diese Datingseite ist Teil von einem Netzwerk von Datingseiten, welche alle dieselbe Datenbank von Mitgliedern teilen.

Gespannt welche anderen Dating Seiten mit derselben Ausrichtung existieren? Es gibt 658 weitere Seiten in dieser Kategorie.

Gay Liebe Einführung (Was ist Gay Liebe?)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Wie bei den meisten Datingseiten sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ziemlich lang.

Überdrüssig vom Lesen von endloslangen AGBs? Es existieren 0 Dating Seiten mit besseren AGBs.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Änderungsprotokoll des Testberichts

07.07.2020: Screenshots im Testbericht von Dating-Seite / Dating App wurden aktualisiert.21.04.2020: Eine Antwort (auf eine Frage) im Testbericht von Dating-Seite / Dating App wurde aktualisiert.08.03.2020: Der Abschnitt über Impressum und Kontakt im Testbericht von Dating-Seite / Dating App wurde aktualisiert.08.03.2020: Diese Dating-Seite / Dating App wurde einer Dating-Seiten-Gruppe zugeordnet.08.03.2020: Diese Dating-Seite / Dating App wurde aus einer Dating-Seiten-Gruppe entfernt.

Erfahrungen / Testberichte von anderen Usern

Die Seite ist moderiert, es werden treffen vereinbart um geld aus der tasche zu ziehen. alles betrug vorischt vor diesen miesen abzockern

Hallo, ich habe kurz Gayliebe probiert und das war eine enttäuschende Erfahrung. Nach der Anmeldung fand ich nur Basic Features wie Suche, regionale Suche und Chat, um Nachrichten auszutauschen wird man gleich aufgefordert Coins zu erwerben, gleichzeitig kommen sehr schnell unzählige Messages von angeblich an mir interessierten Jungs und Herren, die ich ohne Coins nicht beantworten kann. So wird der Druck auf einen neuen User aufgebaut, der jetzt eher Coins kauft. Ich habe es nicht getan, fand etwas komisch so eine hohe Anzahl von Likes und Nachrichten, noch bevor ich ein Profil erstellt habe. Kann die Seite nicht empfehlen.

Ist das Ihre Seite? Melden Sie sich als Webseiten Besitzer an!

Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

* Alle Angaben sind ohne Gewähr. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der angegebene Preis inzwischen gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der angegebenen Preise nicht sofort möglich ist. Es gelten die Mitgliedsbeiträge, welcher zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses auf der Webseite der jeweiligen Singlebörse, Partnervermittlung oder Dating-Plattform ausgewiesen wurden. Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.

Was ist Gay Liebe?

Gay Liebe ist eine Online-Plattform für schwule und bi-sexuelle Männer. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als würden die Mitglieder hier nach der großen Liebe suchen, allerdings wird mal schnell auch darauf hingewiesen, dass die Plattform nur ab 18 Jahren nutzbar ist und es erotische und sexuelle Inhalte gibt. Zudem weist der Betreiber auch darauf hin, dass sogenannte „Entertainment-Profile“ eingesetzt werden, mit denen kein Treffen im realen Leben möglich ist. Um sich mit anderen Nutzern austauschen zu können, müssen sogenannte Credits erworben werden. Eine monatliche Premium-Mitgliedschaft im klassischen Sinne gibt es nicht. Neben dem Haupt-Profilbild haben Sie auch die Möglichkeit, Bildergalerien anzulegen, die Sie nur ausgewählten Mitgliedern freigeben. Sie können allerdings kostenlos sogenannte „Augenzwinker“ versenden, die ein gewisses Interesse an einem anderen Nutzer signalisieren. Auch die Suche nach anderen Mitgliedern ist kostenlos, so dass Sie am Anfang die Möglichkeit haben, erst einmal ein wenig zu „stöbern“, bevor Sie Credits kaufen. Entertainment Profile sind nicht gesondert gekennzeichnet, allerdings handelt es sich hier ausschliesslich um sehr attraktive Kontakte, die Sie üblicherweise auch sofort anschreiben.

Wie funktioniert

Die Anmeldung auf Gay Liebe erfolgt schnell und unkompliziert. Durch fehlende Sicherheitsprüfungen wie beispielsweise die Bestätigung einer E-Mail-Adresse finden sich hier jedoch sehr viele Fake-Profile. Es werden auch sogenannte „Entertainment-Profile“ eingesetzt, mit denen Sie zwar online chatten und Nachrichten austauschen können, die Sie aber im wahren Leben nicht treffen können. Die Kontaktaufnahme zu anderen Mitgliedern findet über direkte Nachrichten und Chats statt. Hierfür müssen Sie sogenannte Credits erwerben, die kostenpflichtig sind. Sie haben aber auch die Möglichkeit, kostenlos „Augenzwinker“ an andere Nutzer zu versenden, die Ihr Interesse ankündigen. Die Suche nach geeigneten Profilen in Ihrer Umgebung oder zum Chatten ist kostenlos.

Wie kann ich mein Konto auf Gay Liebe löschen?

Wenn Sie Ihr Profil auf Gay Liebe löschen möchten, müssen Sie eine E-Mail an den Support senden. Die E-Mail-Adresse finden Sie auf der Webseite ganz unten unter „Kontakt“. Geben Sie Ihren Benutzernamen an und bitten Sie um die Löschung Ihres Profils. Ein eventuelles Restguthaben an Credits kann nicht ausbezahlt werden. Eine Mitgliedschaft wurde nicht abgeschlossen, so dass sie auch nichts kündigen müssen.

Wie kann ich meine bezahlte Mitgliedschaft auf Gay Liebe kündigen?

Gayliebe bietet keine Premium-Mitgliedschaft im klassischen Sinne an, sondern Sie müssen Credits erwerben, um zum Beispiel Kontakt aufnehmen zu können. Der Erwerb on Credit-Paketen ist einmalig und verlängert sich nicht automatisch. Somit müssen Sie auch keine Mitgliedschaft kündigen. Möchten Sie allerdings Ihr Profil löschen, können Sie dies einfach online über Ihre Profileinstellungen tun.

Ist die richtige Datingseite für mich?

Wenn Sie ein schwuler oder bi-sexueller Mann sind und auf der Suche nach einem Abenteuer, One-Night-Stand, online Flirt oder Seitensprung sind, sind Sie auf Gay Liebe richtig. Allerdings werden hier sogenannte „Entertainment-Profile“ eingesetzt, mit denen man sich ausschließlich online austauschen kann. Die Kontaktaufnahme ist kostenpflichtig und wird über Credits abgerechnet. Wer auf der Suche nach dem Partner fürs Leben ist, ist hier sicherlich nicht so gut aufgehoben.

Wie kann ich auf erfolgreich sein?

Im Grunde genommen gelten die gleichen Regeln wie auch im realen Leben. Der erste Eindruck ist immer entscheidend. Demnach empfiehlt es sich, ein qualitatives Bild einzustellen, das auch aussagekräftig ist. Da Gay Liebe Entertainment-Profile einsetzt, werden Sie sehr schnell von sehr attraktiven Männern angeschrieben. Diese Kontakte können Sie jedoch nicht im wahren Leben treffen. Sollten Sie an Online-Flirts interessiert sein und die hohen Kosten der Kontaktaufnahme nicht scheuen, sind Sie hier sicherlich richtig. Ob Sie hier jedoch Kontakte für ein Treffen im wahren Leben finden, sei dahin gestellt. Auch die Suche nach der wahren Liebe könnte sich hier als eher schwierig gestalten.

Was kostet Gay Liebe?

Um auf Gay Liebe Kontakt zu anderen Mitgliedern über Nachrichten oder Chats aufnehmen zu können, müssen Sie Credits erwerben. Credit Pack 8 kostet EUR 10 und beinhaltet 8 CreditsCredit Pack 25 kostet EUR 27,50 und beinhaltet 25 CreditsCredit Pack 45 kostet EUR 47,50 und beinhaltet 45 CreditsCredit Pack 100 kostet EUR 95 und beinhaltet 100 CreditsCredit Pack 250 kostet EUR 225 und beinhaltet 250 CreditsDer Erwerb ist einmalig und verlängert sich nicht automatisch.

Was ist das Rampenlicht auf

Durch das Rampenlicht wird Ihr Profil gesondert hervorgehoben und bei den Sucherergebnissen von anderen Mitgliedern ganz oben angezeigt. Hier haben Sie die Möglichkeit, 24 Stunden oder einen Monat zu erwerben. Diese Funktion ist kostenpflichtig und kann nur mit Credits erworben werden. Das Rampenlicht auf Gay Liebe ermöglicht Ihnen besondere Aufmerksamkeit durch andere Mitglieder und führt somit schneller zum Erfolg.

Was sind flirts auf

Wenn Sie ein anderes Profil auf Gay Liebe aufrufen, haben Sie unter anderem die Möglichkeit, sogenannte „Flirts“ oder „Augenzwinker“ zu versenden. Damit zeigen Sie Ihr Interesse an der anderen Person, ohne eine kostenpflichtige Nachricht senden zu müssen. Das Versenden von Flirts ist kostenlos. Um jedoch danach auch kommunizieren zu können, müssen Sie Credits erwerben.

Der Test: Abzocke oder seriöses Angebot?

Nach eigenen Angaben ist bekannt aus Sat1 und RTL2. Wie der Name es schon verrät handelt es sich hierbei um ein Dating Portal für homosexuelle Männer. Hier kannst du den richtigen Mann an deiner Seite finden.

Noch bevor du die Website besuchen kannst wirst du darauf hingewiesen, dass es sich hierbei um einen nicht jugendfreien, moderierten Chat handelt. Das bedeutet, dass von dem Betreiber, Connect Media aus den Niederlanden, fiktive Profile erstellt werden, um mit dir zu chatten.

In unserem Test wollen wir herausfinden, ob es dennoch reale Profile auf dieser Plattform gibt oder ob hier reine Abzocke betrieben wird.

Unsere Meinung zu

ist für Männer die schnell und unkompliziert neue Kontakte finden möchten. Jeden Tag melden sich viele neue Benutzer an und durch sie verschiedenen Suchfunktionen und Standortfilter kannst du neue Männer direkt in deiner Umgebung finden. Die Chatverläufe sind übersichtlich und die Atmosphäre ist offen und direkt. Durch die volle Kostenkontrolle entscheidest du selbst wann und welches Credit-Paket du kaufen möchtest. So macht Online Dating Spass.