Das Gayatri Mantra – Gebet und Anrufung an das Göttliche Licht.

Das heilige Gayatri Mantra gilt als wichtigstes Gebet Indiens und primäres Mantra der vedischen Überlieferung. Es ist eines der besonders machtvollen „Moksha Mantras“ mit der Fähigkeit den Suchenden zur Befreiung aus dem ewigen Kreislauf der Wiedergeburten zu führen.

Gayatri Mantra

Stotras und Shlokas für die Rezitation. Hier findest du Videos und mp3s zum Gayatri Mantra. Einen umfangreichen Artikel mit dem vollen Text vom Gayatri Mantra findest du auf in Yoga Vidya KirtanheftGayatri Mantra.

Im Yoga Vidya Kirtanheft findest du das Gayatri Mantra unter der Nummer 610

Gayatri Mantra

Das Gayatri Mantra: göttliches Licht für geistige Erleuchtung

Das Gayatri Mantra ist eine der wichtigsten hinduistischen Hymnen, dass Dir den Weg zur geistigen Selbstfindung weist. Doch nicht nur in Indien erfreut sich das heilige Mantra einer riesigen Bekanntheit. Auch in westlichen Kulturen werden die ehrwürdigen Verse gechantet. So gehört das Gayantri Mantra, neben dem Urklang OM, zu den häufigsten Gebeten am Anfang einer Yoga-Stunde. Wenn Du Yoga, machst, hast Du sicherlich auch schon mal das Gayantri Mantra gehört und gesungen und dabei erlebt, wie es den Raum mit einer magischen Spiritualität füllt. Hier erfährst Du alles zu dem kraftvollen Mantra, dass Dich mit Energie beglückt, Dein Herz schwingen lässt und Dir Erleuchtung schenkt.

 Das Gayatri Mantra: göttliches Licht für geistige Erleuchtung

Das Gayatri Mantra: göttliches Licht für geistige Erleuchtung

Inhaltsverzeichnis 1.  Das Gayatri Mantra und seine Bedeutung2.  Die Wirkung des Gayatri Mantras3.  Wo hat das Gayatri Mantra seinen Ursprung?4.  Wie lässt sich das Gayatri Mantra übersetzen?

 Das Gayatri Mantra: göttliches Licht für geistige Erleuchtung

Gayatri Mantra – Lyrics, Video, mp3 – 610

Gayatri Mantra Erläuterungen, Sanskrit Text, deutsche Übersetzung, Videos und Audios, auch zum mp3 Download. Gayatri Mantra ist ein Sanskrit Mantras Stotras und Shlokas für Rezitationen. Erfahre mehr über seine Bedeutung, lausche Videos und Audios, lerne Gayatri Mantra, im Yoga Vidya Kirtanheft die Nr. 610, selbst zu singen, anzuleiten, auf einem Musikinstrument zu begleiten.

Videos zum Hören und Mitsingen Erläuterungen und ÜbersetzungenNoten und AkkordeAudio mp3, auch zum Download

Das Gayatri Mantra gilt als das Heiligste Mantra der Veden. Das Gayatri Mantra ist die Anrufung des Göttlichen als Kosmisches Licht. Gayatri Mantra ist ein Mantra für die Rezitation. Es gehört zu den bei Yoga Vidya gerne gesungenen Sanskrit Mantras, Stotras und Shlokas für Rezitationen.

Gayatri Mantra - Lyrics, Video, mp3 - 610

Gayatri

1. ) heiliges Mantra, hinduistischeBrahmas, des Schöpfers; ein Beiname der Durga; heiliges Mantra aus dem Rigveda 3,62,10. Es zählt dreimal acht Silben. Gayatri ist ein Versmaß (Chhandas), eine Kategorie von Mantras und ein sehr beliebtes Mantra, welches das Göttliche als Licht anruft.

What Is Gayatri Mantra And Meaning Of Gayatri Mantra In Hindi

The Vedas have an important Gayatri Mantra which is considered almost equal to om. It is composed of the Yajurveda mantra ‘Om Bhurbhuva: Self’ and Rigveda’s verses 3.62.10.

Savitri Dev is worshiped in this mantra, hence it is also called Savitri. It is believed that by chanting and understanding this mantra, one attains God. It is also worshiped in the feminine form of Shri Gayatri Devi.

‘Gayatri’ is also a verse which is one of the seven famous verses of the Rigveda. The names of these seven verses are – Gayatri, Ushnik, Anushtupa, Brihati, Virat, Tritupa and Jagati. Gayatri Chanda has three stages of eight-eight letters each. Among the mantras of the Rigveda, Gayatri verses have the highest number except the trinity.

Gayatri has three terms (Tripada va Gayatri). Therefore, when the symbol of creation was conceived in the form of verses or speech, then this world was considered as the form of Tripada Gayatri. When the symbolic interpretation of life began to happen in the form of Gayatri, then a special mantra was composed according to the increasing importance of Gayatri verses, which are as follows:

Gayatri Mantra – Meaning, Significance and Benefits

The Gayatri Mantra is a universal prayer enriched in the Vedas. Gayatri Mantra is also known as Savitri Mantra, which addressed the Immanent and Transcendent Divine which has been given the name “Savita,” meaning that from which all this is born. It was Brahmarshi Vishvamitra, who spread the Gayatri Mantra. He also revealed the benefits of chanting the Gayatri mantra.

The mantra is a significant part of the Upanayana Ceremony for young males in the Hindu dharma and has long been chanted by Dvija men as part of their daily rituals. Modern Hindu refine the movements and spread the practice of the mantra to include women and all castes too, and its use is now prevalent. It is especially regarded for Adoration, Meditation, and Prayer.

Ganesha Gayatri Mantra – Lyrics, Video, mp3 – 613

Ganesha Gayatri Mantra Sanskrit Text, deutsche Übersetzung, Video und Audio zum Hören und Rezitieren, mp3 Download, Erläuterungen zu Nutzen, Herkunft und Wirkung. Ganesha Gayatri Mantra ist ein Sanskrit Mantras Stotras und Shlokas für Rezitationen. Erfahre mehr über seine Bedeutung, lausche Videos und Audios, lerne Ganesha Gayatri Mantra, im Yoga Vidya Kirtanheft die Nr. 613, selbst zu singen, anzuleiten, auf einem Musikinstrument zu begleiten.

Videos zum Hören und Mitsingen Erläuterungen und ÜbersetzungenNoten und AkkordeAudio mp3, auch zum Download

Dies ist ein Ganesha Gayatri. Gayatri ist ein bestimmtes Versmaß. Für jede Gottheit gibt es ein eigenes Gayatri Mantra. Das Ur-Gayatri Om Bhur Bhuvah Swaha ist eine Anrufung des Lichtes an sich. Das Ganesha Gayatri Om tatpurushaya Vidmahe beginnt mit den gleichen Worten wie das Shiva Gayatri.

The Gayatri Mantra for Enlightenment

While there are numerous mantras in the Vedic Tradition, there is none greater than the Gayatri burns away all the layers of impurities covering the mind, accumulated through countless births, and bestows upon you the vision of supreme consciousness.

The ancient texts state that meditation with the , all the actions you perform in the world will be transformed into highly noble actions dedicated to the divine. All desires are effortlessly fulfilled and you attain complete union with the supreme goddess of divine consciousness.

Gayatri-Mantra

Das Gayatri-Mantra ist die wichtigste Strophe der Veden. Sie gehören zu den Heiligen Schriften der Hindus. Das Gayatri-Mantra ist für Hindus ein sehr wichtiges Gebet. Es lautetOm. Lasst uns meditieren über die Herrlichkeit des göttlichen Lichts. Es möge unseren Geist erleuchten. Viele Hindus sprechen das Gayatri-Mantra jeden Tag – so wie viele Christen jeden Tag das Vaterunser beten.

Gayatri Mantra

Daneben trägt eine Lichtgöttin und Tochter von Brahma diesen Namen.

Der Rig Veda (I.22.20) lautet : (sie sehen ihn lebhaft in der Meditation).

Im Rigveda 3.62.10 wendet das Gayatri Mantra wendet sich an den Savitri(SKt. savitṛ) – Aspekt der spirituellen Sonne, weshalb dieses Mantra auch als Savitri (f., sāvitrī) bezeichnet wird :

Die Tripura Upanishad behandelt die geheime Bedeutung des Gayatri und sieht jede der 3 kutas des Sri Vidya als einen Mikrokosmos des esoterischen Gayatri.

11 Amazing Benefits Of Chanting The Gayatri Mantra 1000 Times

The Gayatri Mantra holds a high level of religious relevance. Immortalized by the Vedas, the Gayatri mantra is dedicated to the Sun God. Saint Vishwamitra elaborated on the Gayatri Mantra. There are many Benefits Of Chanting The Gayatri Mantra 1000 Times.

Gayatri Mantra Meaning & Benefits of Gayatri Mantra

Today, we will talk about one of the most sacred, supreme, powerful and popular Mantras and that is the Gayatri Mantra.

Besides being the most ancient religion of the world, the Hindu religion also has a deep spiritual significance attached to it.

One such sacred aspect of Hindu religion is the “Mantras.” The rishis and sages created Mantras in Sanskrit.

The Mantras not only convey some meaning, but their chanting goes on to create specific energies which help devotees attain fulfillment in the material and spiritual dimensions.

Mantras are also used in Hindu religious ceremonies and during worshiping of Gods and Goddess.

Here, we describe the mantra meaning & benefits of Gayatri Mantra.

Gayatri Mantra Meaning – A Sacred ChantUpdated on December 29, 2020 | Published on June 22, 2020

Many of you must have experienced the benefits of chanting hymns in your yoga sessions. It brings a profound state of calmness within you. The Gayatri mantra meaning shows the power of the universal sound of creation “OM”.

It is a spiritual catchword that enlightens your inner fire to burn away all impurities and negativities that clouds your awareness of “self”. This mantra is a powerful tool to eliminate sorrow and despair and bring intense happiness and hope within you.

Das Gayatri Mantra – heiligstes Gebet Indiens

Das Gayatri Mantra richtet sich an die Manifestation des Absoluten in der lebensspendenden Kraft der Sonne. „Gayatri“ ist der Name des verwendeten Versmaßes, und auch der Göttin, die über dieses Mantra regiert, sie wird auch Savitri genannt. Allerdings kann man das Gayatri Mantra auch atheistisch oder vedantisch betrachten: Das Licht welches angerufen wird ist ein Symbol für Erkenntnis und das Konstruktive.

„Wer dies wahrhaftig als das heilige Gayatri kennt, besitzt jede Tugend und kann nicht, oh Bester der Bharatas, für den Untergang dieser Welt verantwortlich sein“ Mahabharata 6.4

Seit Urzeiten wurde das Gayatri Mantra in der Überlieferung des Hinduismus und Yoga von Generation zu Generation nur im verborgenen weiter gegeben. Es war immer den oberen Kasten vorbehalten und es ist damit ein typisches Beispiel für Machtmißbrauch der Eliten mit Hilfe des spirituellen Wissens. Seit einigen Jahrzehnten ist das Gayatri Mantra (zum leidwesen der orthodoxen Kräfte) nicht mehr streng geheim. Das Gayatri Mantra ist vor allem im Westen sehr beliebt, zum einen weil es so eine stark spürbare Energie entfaltet, zum anderen weil es sich eher an das unpersönliche Göttliche Licht richtet.

Das Gayatri Mantra, Abschrift eines Vortrages von Narada

Das Gayatri Mantra, sicherlich das bekannteste von den indischen Mantras im Westen, außer vielleicht das Om. Es ist in Indien auch tatsächlich das heiligste und bedeutsamste aller Mantras. Es wird oft bezeichnet als die Mutter der Veden, weil das Gayatri Mantra so alt ist wie die heiligen Texte der Veden. Und man hat tatsächlich festgestellt, dass die weit über 5000 Jahre alt sind. Dieses Mantra ist eben auch so über 5000 Jahre alt und wird seit dem gepflegt und die Energie dieses Mantras wird weitergegeben von Generation zu Generation.

Gayatri Mantra – Auszüge aus der deutschen Übersetzung des Buchs „Sadhana“ von Swami Shivananda

für eine allgemeine Verständlichkeit sind Fachausdrücke und Worte in Sanskritsprache sinngemäß ins Deutsche übertragen (von Anantadas), Ergänzungen stehen alleine, oder die original Textteile direkt hinter der deutschen Übersetzung, in ( ) Klammern.  

Gayatri Mantra Audio mp3s

Hier findest du einige Audio mp3 Dateien zum Gayatri Mantra:

Gayatri Mantra – Mutter der Veden

Das Gayatri-Mantra ist ein universelles Gebet, das in den Veden, den ältesten heiligen Schriften der Menschheit, niedergelegt wurde. (Rg Veda III 62.10). Es gilt als die Essenz der vedischen Lehren genannt Veda sara und wird auch als ‚Mutter der Veden‘ bezeichnet.

Das Gayatri-Mantra wurde von dem vedischen Seher Vishvamitra entdeckt und wendet sich direkt an unsere geistige Sonnenenergie, die im Indischen Surya genannt wird.

Das Gayatri Mantra und seine Bedeutung

Der Name Gayatri kommt im Text des Mantras selbst nicht vor. Er bezieht sich auf eine Trinität aus 3 Gottheiten:

Gayatri ist die Meisterin der Sinne, Savitri ist die Meisterin der Lebenskraft (Prana) und steht für Wahrheit, Sarasvati ist die Meisterin der Rede (vak).

Alle drei zusammen verkörpern somit die Reinheit in Gedanken, Wort und Tat (trikarana sudhi)

„Jemand, der Reinheit und Harmonie von Gedanke, Wort und Tat praktiziert, in dem haben Gayatri, Savitri und Sarasvati Wohnung genommen.“

Das Gayatri Mantra wendet sich an das immanente und transzendente Göttliche im Menschen und verbindet uns so mit diesem inneren Aspekt, der auch SAVITA genannt wird: „das, woraus all dies geboren worden ist.“

Gayatri Mantra: Text und Übersetzung

Sehen wir uns nun also den Text dieses wunderschönen Mantras an:

Om – parabrahman – die absolute, ewige QuelleBHUR – bhuvarloka – physische Ebene (panchabhutas – 5 Elemente)BHUVAH – pranashakti – die astrale, mittlere WeltSVAHA – svarloka – der Kausal-HimmelTAT – paramatman – Gott-BrahmanSAVITUR – das, woraus all dies geboren istVARENYAM – anbetungswürdigBHARGO – Strahlung-Weisheit-LichtDEVASYA – scheinend, strahlend, göttliche WirklichkeitDHIMAHI – wir meditierenDHIYO – buddhi – reine UnterscheidungskraftYONAH – welcher unserPRACHODAYT – erleuchten, führen.

Gemäß dieser wörtlichen Übersetzung existieren verschiedene Interpretationen des Gayatri-Mantra. Eine gebräuchliche Übersetzung aus der Geetha Vahini lautet:

Die Wirkung des Gayatri Mantra

Früher beteten Brahmanen nur dieses Mantra, heute ist es für alle zugänglich und wird als ein Schlüssel zur universellen Quelle angesehen, der die Tür zum kosmischen Bewusstsein öffnen kann.

Das Mantra ist die Anrufung der Devi in Form von göttlichem Licht, unserer inneren Sonne, dem absoluten Brahman. Bei regelmäßiger Rezitation beseitigt es Täuschung und reinigt unser Denken und unsere Gefühle. Es energetisiert uns mit Prana und schenkt ein langes Leben in Gesundheit, Reinheit und Weisheit und erweckt uns zum universellen Bewusstsein der Erleuchtung und zur Verwirklichung der nicht-dualen, absoluten und allumfassenden Einheit des Bewusstseins.

Das Universum ist angefüllt mit dieser göttlichen Energie – mögen viele Menschen das Gayatri Mantren singen, beten und rezitieren, um die Quelle des Lichtes in sich zu erfahren, zu verinnerlichen und so einen Beitrag zur Heilung aller Wesen auf unserer Erde zu leisten.

Am Samstag den 21.06.14 feiert die Yogaschule Yogashakti 10 jähriges Jubiläum mit Yogalehrerausbildungen in Berlin. Ab 19.30 Uhr gibt es ein Yoga-Event mit Musik,Tanz und Künste.

Die Wirkung des Gayatri Mantras

In dem Gayatri Mantra steckt eine unglaubliche spirituelle Kraft. Wenn Du es regelmäßig rezitierst, wird es Dir einen Blick auf Dein wahres Selbst eröffnen und Dich erleuchten. Doch die Wirkung des Gayatri Mantras ist noch viel umfassender, denn die göttliche Energie: 

Wie lässt sich das Gayatri Mantra übersetzen?

In dem Gayatri Mantra ist die kosmische Kraft Gottes manifestiert. Das in dem Mantra enthaltene göttliche Licht wird durch regelmäßiges und andächtiges Chanten zum Strahlen erweckt und löst einen Transformationsprozess aus. Der Mensch nähert sich mit jedem Gebet schrittweise dem Göttlichen und wird am Ende mit der höchsten spirituellen Erleuchtung gesegnet. Das aus 24 Silben bestehende Gayatri Mantra ist in drei Bereiche untergliedert: Die einzelnen Silben und Wörter lassen sich wie folgt übersetzen: Huldigung des GöttlichenOM: Ursprung der SchöpfungBhur: Erde, grobstoffliche WeltBhuvah: Luftraum, feinstoffliche WeltSwah: Himmel, kausale Welt Meditation und Verehrung des göttlichen LichtsTat: Göttliches SeinSavitur: Sonne, göttliches LichtVarenyam: VerehrungswürdigBhargo: Licht, GlanzDevasya: Gott, göttlichDhimahi: Meditation Appell an das Göttliche zur ErleuchtungDhiyo: IntellektYo: Der; Wer; WelcherNah: UnserPrachodayat: erleuchten Eine freie Übersetzung des Gayatri Mantra könnte zum Beispiel so lauten: Om. Ich meditiere über den göttlichen Schöpfer, der das ganze Universum – Erde, Luft und Himmel – erschaffen hat. Ich verehre Gott, der das höchste Selbst ist, und das göttliche Licht. Möge das göttliche Licht mich erhellen und meinen Intellekt aktivieren. Möge es mich erleuchten. Möge das göttliche Licht mich führen, sodass ich die Erleuchtung erlange. Eure

Übersetzungen und Erläuterungen zum Gayatri Mantra

Es gibt verschiedene Weisen, wie man den Gayatri Mantra übersetzen kann. Grundsätzlich ist die Bedeutung eines Kirtans mehr als die Bedeutung der einzelnen Worte. Für einen Bhakta, einen Gottesverehrer, einen Kirtanisten, ist ein Kirtan ein Lobpreis Gottes. Oft sind sich auch in Indien die Sänger nicht bewusst, was die Bedeutung der Worte ist. Sie spüren einfach Bhakti, Hingabe, Liebe, Gottesnähe. 

Audio mp3s – auch zum Download

Hier findest du einige Audio mp3s, auch zum Download, des Gayatri Mantra:

Übrigens: Viele Mantra und Kirtan mp3s zum Download findest du auf der Mantra mp3 Seite.

Gayatri Yantra

Gayatri Yantra ist ein besonders empfehlenswertes Yantra (rituelles Diagramm), um göttliche Kraft und FriedenGeistDevi ist Maha Devi und die Gottheit des Gayatri Yantras. Das Yantra beinhaltet Panchmukhi oder Ashat Mukhi. Gayatri Devi sitzt auf einer Lotusblüte. Dieses Yantra kann zu Hause oder in Geschäftsumgebungen platziert werden. Mit wahrhafter HingabeGesundheitZufriedenheit. Sollte ein Heim oder eine Person von körperlosen Seelen oder Geistern besetzt worden sein, kann das Gayatri Yantra verehrt und anschließend in Wasser getaucht werden. Dann kann man mit dem Yantra das Heim rundherum besprenkeln, um alle unerwünschten Erscheinungen zu vertreiben. Die besetzte Person sollte während der Puja-Tage Reis, MilchGhee-Lampe sollte Tag und Nacht ununterbrochen brennen – weit entfernt von offenen Türen und Fenstern, und brennbaren Materialen.

Meditation über Gayatri

Swami Sivananda empfahl folgende Meditation über Gayatri:

Gayatri ist die »gesegnete Mutter« der VedenSymbolSchöpfersJapam mit dem Mantram der Gayatri bewirkt Reinheit der Gedanken (Chitta Shuddhi), ohne die nichts möglich ist auf der geistigen Ebene. Gayatri ist ein Gebet von universeller Wirksamkeit und ist auch unter dem Namen Brahma Gayatri bekannt.

Der SchülerSonnenaufgang gleich nach dem Bad in sein Meditationszimmer zurückziehen und in seinem Asana das Mantram so oft wie möglich, mindestens 108mal, in Gedanken wiederholen. Fühle, wie LichtReinheit und Weisheit in dich eindringen.

Konzentriert sich der Schüler auf den Sinn von Gayatri und richtet er seinen Blick auf den Zwischenraum zwischen den Augenbrauen (Trikuta), so wird er empfinden, wie durch Gayatri Licht, Reinheit, Weisheit in ihn einfließen.

Gayatri Tiefenentspannung mit Mantra

Eine wunderschöne Tiefenentspannung für alle, die sich mit einem Mantra gut entspannen können. In der Rückenlage spannst du erst die Körperteile der Reihe nach an und entspannst sie anschließend. Dann gehst du mit deinem Bewusstsein durch die einzelnen Körperteile durch, stellst dir Lichtkraft vor und lässt den Klang des Gayatri Mantras auf dich wirken. In der anschließenden Stille kommst du zu sehr tiefer Entspannung und Lichterfahrung. Am Ende wirst du zum Klang von Om und weiteren Mantras wieder zum Normalbewusstsein zurückgeholt. Eine Tiefenentspannung besonders für spirituell orientierte Menschen. Angeleitet von Sukadev Bretz. Live Mitschnitt aus einer Yogastunde während einer Yogalehrer Ausbildung im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg.

Der spirituelle Name Gayatri

Gayatri ist der Name eines Versmaßes. Gayatri ist das Gayatri-Versmaß. Gayatri ist der Name einer Hymne aus den Veden, welche das Licht anruft. Gayatri gilt auch als eine Frau von Brahma, dem Schöpfer. Sie gilt als die Verkörperung von Licht. Das Gayatri-Mantra ist, wie du sicherlich weißt, das Mantra:

Wenn du den Namen Gayatri hast, soll das heißen, du willst, ähnlich wie das Gayatri-Versmaß letztlich ein Gedicht sein auf dieser Welt. Du willst wunderschön wirken. Du willst in Harmonie sein und du willst dafür sorgen, dass Licht in die Welt kommt.

Gayatri ist ja auch die Lichtenergie. Du möchtest, dass auf allen Ebenen durch dich Gutes geschieht, Lichtvolles geschieht. Du möchtest auch das göttliche Licht in Allem sehen. In allem Geschehen, hinter allem Geschehen ist dieses göttliche Licht. Und du möchtest auch in den einzelnen Menschen sehen, auf allen Ebenen manifestiert sich, manchmal etwas verborgener, manchmal offensichtlicher, das göttliche Licht. Das heißt, diejenige, die die Sinne, den Geist und das Prana gerettet hat.

Gayan ist ein Sanskrit-Wort und Gayan heißt ´singend´. Gayantri oder Gaya an sich heißt auch das, was besiegt worden ist, das was gerettet worden ist, das, was man erreicht hat. So ist Gayatri das, was alles auf allen Ebenen rettet, was alles auf allen Ebenen spiritualisiert. In diesem Sinn, sei wie Gayatri. Sieh Gayatri überall. Und natürlich ganz besonders wichtig: Singe das Gayatri-Mantra immer wieder, rezitiere es und fühle dich von der Kraft des Gayatri-Mantras immer wieder beflügelt.

Das Geheimnis des Gayatri Mantas

Das Gayatri Mantra ist für Buddhisten und Hindu eines der mächtigsten Mantren. Es dient vor allem der Reinigung des Herzens. Gayatri ist der Name für eine göttliche Beschützerin, die über das Mantra bewacht. Das Gayatri Mantra richtet sich an die lebensspendende Sonne. Das göttliche Licht, welches hier angerufen wird, ist ein Symbol für die Erkenntnis und das Gute. Durch beten und meditieren erfolgt die Erleuchtung. Früher war es ein wohl behütetes Geheimnis und wurde nur vom Lehrer zum Schüler und vom Vater zum Sohn übermittelt. Erst seit wenigen Jahrzehnten ist es für jeden zugänglich.

Diese fernöstliche Art des Gebetes und der Meditation ist für Europäer vielleicht befremdend. Aber wer einmal Buddhisten oder Hindu im Gebet beobachtet hat oder vielleicht sogar an einem Gebet teilhaben durfte, verspürt die Energie , die Glaubhaftigkeit und den Frieden des Mantras. Auch im Christentum werden Gebete gesprochen und Lieder gesungen und dies ähnelt der Gebetsart des Buddhismus und Hinduismus. Wichtig ist jedoch nur eins und das gilt für alle Religionen, der Glaube ist elementar und global.

What is Gayatri Mantra Meaning?

A – originates from your neck, arising from the area of the navel

A – stirring, U – faking, M – sleepingit’s the amount and substance of most of the language which may detract from your body. It’s the primordial essential audio emblematic of the common Total aforementioned phrases of this Gayatri, that literally signifies”ago,””existing,” and also”near future,” are termed Vyahrities. Vyahriti is the fact that which gives comprehension of complete cosmos or even”ahriti”.

So, by obeying those 3 phrases, the chanter contemplates the Glory of God which illumines the 3 worlds or the other parts of adventure.

The Rest of the WordsTat only signifies”which” since it instills explanation through language or speech, the”greatest Truth”Savitur signifies”Divine solar” (the greatest gentle of intellect ) never to become mistaken with all the sunlight that is ordinary.

Prachodayat signifies”asking / recommending / praying”

Introduction of Gayatri Mantra

This gayathri manthram is first quoted in the Rigveda. Its sage is Vishwamitra and the deity is Savita. Although this mantra is only one of the 14 mantras of this sukta of Vishwamitra,

but the sages had experienced its glory from the beginning in the sense of meaning and in the 10 Sahasra mantras of the entire Rig Veda, the most serious euphemism of the meaning of this mantra. done. This mantra has 24 letters.

There are three stages of eight letters each. But in the Brahmin texts and in all the literature of the period, the complete form of the mantra was stabilized in this way by adding three vyahitras before these letters and before them Pranav or Onkar.

(3) Tatsvituvarnayanam bhargo devasya dhimhi dhiyo yo: prachodayat.

This form of the mantra is called Manu by Sapranava, Savyahritika Gayatri and has done the same in chanting.

What is the Gayatri element and why this mantra has so much glory, it is necessary to address this question. According to Aarsha belief, Gayatri gives a complete explanation of the vast world on one hand and human life on the other,

the deity on the one hand and the ghosts on the other, the mind on the one hand and the soul on the other, the knowledge on the one hand and karma on the other. The deity of this mantra is Savita, Savita is the noun of Surya,

there are many forms of Surya, among them Savita is the form that inspires all the gods. The awakened mind is the great power of human being in the world.

Just as Savita is Dev, so is the mind of God (Devan Mana: Rigveda, 1,18,14). Mind is the motivator of life. Gayatri mantra is favored to explain this relationship of mind and soul.

Savita Mana presides over all actions in the form of life, this truth is evident. It is said in the third phase of Gayatri.

The interpretation of Brahmanical texts is – Karmāni dhiya:, that is, what we call dhi or intelligence element is not only the thoughts or imagination of the mind, but those thoughts are to be tangible in form.

This is his character. But for this powerful power of the mind, it is necessary to have strong or strong mind. That mind which is required for the induction of sharp action is the Varanya bharga.

There is no cross of the powers of the mind. The fraction of which a man is able to make for himself, while for him, the share of that sharp is the variable.Therefore, the special sound in the prayer of Savita’s life is also that Savita or the divine part of the mind is incarnated on the surface of the earth or ghosts and illuminates in the body.

No other wish is found in this Gayatri Mantra. The only desire here is that the divine power that man has received from God in the form of mind, he should know the same savita and through deeds make him meaningful in this life.

The three vyahtriyas to the east of Gayatri are also tolerant. Earth is indicative of Prithvi loka, Rigveda, Agni, earthly world and waking state.

Bhuva: Astrology, Yajurveda, the god of air, is a sign of the vital world and self-state. Self is indicative of Dulok, Samaveda, Adityadevata, Manomaya Jagat and the state of dormancy.

Many other symbols of this sacra have been said in the Brahmins, Upanishads and Puranas, but if you want to understand the Nikhil world prevailing in the expansion of the triad, then for the sake of it, this om brief hint is placed at the beginning of Gayatri.

A, U, I form of 7 out of these three quantities. A Agni, U Vayu and I symbolize Aditya. This is the speech of the world Creator. There is an infinite extent of speech,

but if you want to take a brief sample of it and tell the nature of the whole world, then saying A, U, M or 4 will give an introduction to the sacra whose trifle symbol is Tripada Gayatri.

Gayatri Mahamantra sentiment in various religions

Hindu – God is mortal, sorrowful and happiness. Let us meditate on the best glory of the inspirational god. Those who give holy inspiration to increase our intellect at sunrise.

Jew – O Jehova (God), guide me in the path of your religion, show me your straight path.

Shinto – O God, our eyes may see indecent things, but our hearts do not have impervious feelings. Even if our ears hear unholy things, we do not experience abusive things.

Parsi – That Paramguru (Ahuramzd-Parmeshwar) is great as a king, because of his wealth and storehouse of truth. Man becomes Lord’s character of love by the benevolence done in the name of God.

Dao (Tao) – Dao (Brahma) is beyond thinking and holding. Only according to that conduct is the ultimate religion.

Jains – Greetings to the ahantas, salutations to the Siddhas, salutations to the Acharyas, salutations to the Upadhyayas and salutations to all sages.

Buddhism – I go to the shelter of Buddha, I go to the shelter of religion, I go to the shelter of the Sangha.

Confucius – Do not behave towards others as you do not want them.

Sikh – Omkar (God) is one. His name called as Satya. He is the creator, capable man, fearless, new born, birthless and self-proclaimed. He is also famous by the grace of the Guru.

Bahai – My God, I testify that you have created me to recognize you and worship you. There is no god other than you. You are destructive and self-dependent from terrible crises.

Does the Gayatri Mantra improve memory?

Gayathri Manthram other benefit is Improve memory. When you start chanting mantra then the vibration will release in your body and it directly works on three chakras of your body and its helps your brain, eyes and lower head.

I’m Sachin. I’m a pro blogger, digital marketer been doing and living for SEO for over 3+ years. I’am the founder of Seotechbuddy, vedastrologer, fittuter, and many other online ventures. At Vedastrologer I publish content related to the mantra, Hindu gods, and temples.

Gayatri Mantra Meaning

The Gayatri Mantra first appeared in the Rig Veda (Mandala 3.62.10), an early Vedic text written between 1100 to 1700 BCE. It is stated in the Upanishads as a significant ritual and in the Bhagavad Gita as, the poem of the Divine. It is a belief that chanting Gayatri Mantra firmly establishes the mind and if people carry on his-her life and do the work that is destined, our life will be full of joy and happiness. In brief, the mantra means:

O thou existence Absolute, Creator of the three dimensions, we contemplate upon thy divine light. May He stimulate our intellect and bestow upon us true knowledge.

O Divine mother, our hearts are filled with darkness. Please make this darkness distant from us and promote illumination within us.

How to Chant Gayatri Mantra?

Chanting Gayatri Mantra has many benefits. However, there is a certain process of chanting them. Thus, it is highly advisable that people should follow certain rules while chanting the Gayatri Mantra. While chanting the Gayatri Mantra, you should always close the eyes and should try to concentrate on every word and understand their meaning. Each word or even the sound should be uttered correctly, as it should be. Although it can be chanted at any time of the day, it is suggested that it is better to chant the mantra, early in the morning as well as at the night before sleeping.

Eventually, the mantra is an expression of gratitude, to both the life-giving Sun and the Divine. It boosted devotee taking a heart-centered approach to the mantra. The sensibility it awakes is more significant than the literal meaning. It’s an offering, a way to open to grace, to inspire oneself.

Inner Meaning and Analysis of the Most Popular Hindu Hymn

The Gayatri mantra is one of the oldest and most powerful of Sanskrit mantras. It is believed that by chanting the Gayatri mantra and firmly establishing it in the mind, if you carry on your life and do the work that is ordained for you, your life will be full of happiness.

The word „Gayatri“ itself explains the reason for the existence of this mantra. It has its origin in the Sanskrit phrase Gayantam Triyate iti, and refers to that mantra which rescues the chanter from all adverse situations that may lead to mortality.

Goddess Gayatri is also called „Veda-Mata“ or the Mother of the Vedas – Rig, Yajur, Saam and Atharva – because it is the very basis of the Vedas. It is the basis, the reality behind the experienced and the cognized universe.

The Gayatri mantra is composed of a metre consisting of 24 syllables – generally arranged in a triplet of eight syllables each. Therefore, this particular meter (tripadhi) is also known as the Gayatri Meter or „Gayatri Chhanda.“

The Meaning

„O thou existence Absolute, Creator of the three dimensions, we contemplate upon thy divine light. May He stimulate our intellect and bestow upon us true knowledge.“

„O Divine mother, our hearts are filled with darkness. Please make this darkness distant from us and promote illumination within us.“

Let us take each word of the Gayatri Mantra and try to understand its inherent meaning.

The „Vyahrities“: Bhuh, Bhuvah, and Svah

The above three words of the Gayatri, which literally means „past,“ „present,“ and „future,“ are called Vyahrities. Vyahriti is that which gives knowledge of entire cosmos or „ahriti“. The scripture says: „Visheshenh Aahritih sarva viraat, praahlaanam prakashokaranh vyahritih“. Thus, by uttering these three words, the chanter contemplates the Glory of God that illumines the three worlds or the regions of experience.

Übersetzungen und Erläuterungen zum Ganesha Gayatri Mantra

Es gibt verschiedene Weisen, wie man den Ganesha Gayatri Mantra übersetzen kann. Grundsätzlich ist die Bedeutung eines Kirtans mehr als die Bedeutung der einzelnen Worte. Für einen Bhakta, einen Gottesverehrer, einen Kirtanisten, ist ein Kirtan ein Lobpreis Gottes. Oft sind sich auch in Indien die Sänger nicht bewusst, was die Bedeutung der Worte ist. Sie spüren einfach Bhakti, Hingabe, Liebe, Gottesnähe. 

Audio mp3s – auch zum Download

Hier findest du einige Audio mp3s, auch zum Download, des Ganesha Gayatri Mantra:

Übrigens: Viele Mantra und Kirtan mp3s zum Download findest du auf der Mantra mp3 Seite.

Gayatri’s Physical Form

The mantra is personified as the goddess , the creator. It is said that she can even be seen by those who have mystic vision, and she is the bestower of all knowledge to those who worship her regularly.

In her goddess form, is like worshipping other mothers and forgetting your own.

The Savitri MantraSavitr, the sun deity, who represents the source, inspiration and life-giving force of the universe.

The Structure of the Gayatri Mantra

All of wisdom, knowledge, and the entire are concealed in these 24 seed syllables. They say that a whole lifetime is not enough to realize the hidden divine truths of any one of these seed syllables. One who has experienced the divine consciousness of these 24 seed syllables has nothing else left to hear, read, learn, or enjoy in this external world.

There are 70 million supreme mantras contained within the , the sound of “OM”, returning you to the silence of your true self.

The Value of Chanting the Gayatri

Chanting the nada, , the energy of union with the divine.

Learn the Gayatri Mantra

The following is the standard version of the Gayatri Mantra, which is the one most commonly used, along with a phonetic pronunciation. There are many commercial recordings available to help you learn it, as well as my recording in the chants section of my website .

Rather than give a direct translation of the , which is often confusing to try to understand, here are several different meanings attributed to it. Some favor it as the origins of the universe, others as an aspect of the sun. You can choose whichever one you resonate with best.

The Gayatri Mantra with Kriyas (Actions)

The following is a longer version of the should be practiced with the right hand only. Open your hand with the palm facing upward.

Repeating the Gayatri Mantra

If you can comfortably wake up and meditate during may be practiced at any time of the day. If you can only practice it one day each week, Friday is the most auspicious.

It is best to perform a simple . If possible, face east toward the rising sun in the morning and west toward the setting sun in the evening.

Traditionally, the mantra is repeated silently. However, if you prefer, it may be chanted softly aloud. If it’s comfortable, when reciting the , effortlessly visualize the sun’s rays streaming forth into the world, entering your heart, then streaming out from your heart’s center, sending blessings to the world.

The Gayatri is a life-enhancing prayer. The ancient texts say that repeating the mantra 10 times daily removes the sins of this life, 100 times daily removes the sins of your previous life, and 1000 times daily removes the sins of three (innumerable lives).

By meditating with the , you will tap into the divine state of pure consciousness and enlightenment.

Embark on the path to self-mastery with Deepak Chopra and Roger Gabriel in our

Gayatri mantra Lyrics

OmBhuh Bhuvah SvahTat Savitur VarenyamBhargo Devasya DheemahiDhiyo Yo nah Prachodayat Aum = Brahma ;Bhoor = embodiment of vital spiritual energy(pran) ;Bhuwah = destroyer of sufferings ;Swaha = embodiment of happiness ;Tat = that ;Savitur = bright like sun ;Varenyam = best choicest ;Bhargo = destroyer of sins ;Devasya = divine ;These first nine words describe the glory of GodDheemahi = may imbibe ; pertains to meditationDhiyo = intellect ;Yo = who ;Naha = our ;Prachodayat = may inspire!

Gayatri Mantras

Im Laufe der Jahrhunderte entstanden eine Reihe von Gayatri – Mantras verschiedener Gottheiten, die beispielweise in der Mahanarayana Upanishad enthalten sind. Sie beinhalten die Mantras . Die Gottheiten haben auch noch ein Wurzelmantra(Moola – Mantra) Quellen sind Mantramaharnav, Devi Khand und pratham tarang. Das Lauschen des inneren Varṇa – Tones, wie im Nada-Yoga, wird auch als Ajapagāyatrī bezeichnet.

Gayatri Mantra – A Universal Prayer

General meaning: We meditate on that most adored Supreme Lord, the creator, whose effulgence (divine light) illumines all realms (physical, mental and spiritual). May this divine light illumine our intellect.

Word meaning: Om: The primeval sound; Bhur: the physical body/physical realm; Bhuvah: the life force/the mental realm Suvah: the soul/spiritual realm; Tat: That (God); Savitur: the Sun, Creator (source of all life); Vareñyam: adore; Bhargo: effulgence (divine light); Devasya: supreme Lord; Dhīmahi: meditate; Dhiyo: the intellect; Yo: May this light; Nah: our; Prachodayāt: illumine/inspire.

Benefits Of Chanting The Gayatri Mantra 1000 Times

1.Spiritual benefits of chanting Gayatri mantra: Gaytri mantra helps to develop your spiritual power. This not only leads to spiritual advancement, but it helps in releasing and understanding your mental and physical self-performance.

2. Goal attainment: If you chant this mantra daily, it will help you achieve your goals.

3. Positive change in the body: One other benefit of chanting the Gayatri mantra is its helps to detoxify your body and soul. Long chanting gives vibrant skin, improves physical characteristics, increases eyesight and makes the soul happy.  

4. Perfect Match: If you are someone who has not yet discovered his perfect match, wear a yellow dress chanting Gayatri Mantra 108 times every Monday, attracts the blessings of Goddess Parvati and your soul. 

Problems: If you are facing problems in your life, then this mantra is for you. By chanting this mantra daily, you can ride from all difficulties. To perform Havan, you need an urn of Shami, vat, peepal, goat and milk, in which you have to chant the mantra 1000 times.

6. Offering devotion: While worshiping, the devotees should chant the Gayatri Mantra so that the main benefit is there. Chanting of this melodious mantra creates synergy.

7. Meditation: If you chant the Gayatri mantra daily, this mantra is extremely powerful and helps you deep meditation and make your soul healthy. 

8. Improve Focus: Another benefit of chanting the Gayatri mantra 1000 times is more focus. It helps students do the study with more focus and concentration.

overthinking and destroying the mind: As you know, the human mind is home to thoughts. By follow the Gayatri mantra chanting rules, we can control ourselves from overthinking. This mantra always helps to remove a bunch of unnecessary thoughts and frees the mind from suffering.

10. Mother of all mantras: Gayatri mantra is the mother of all mantras. By chanting this mantra, we feel healthy and protected from evil powers. 

11. Gayatri mantra personal experiences: Improves your chakras and improves the overall efficiency of your body. I always believed in cycles and, therefore, never searched for clinical evidence or anything. I can say that I feel healthier in my personal experience when I recite the Gayatri Mantra 1008 times a day. This is entirely debatable, and so I added personal opinion at the beginning of this point.

When is the best time to chant Gayatri Mantra?

By following the Vedas, there are three types of chanting: Satva, rajas, and tamas.1. Satvic time is 4 am to 8 am and 4 pm to 8 pm2. Rajsic time is 8 am to 4 pm3. Tamsic time is 8 pm to 4 pmNow the satvic time is the best time to chanting the Gayatri mantra. So always try to chant between 4 am to 8 am, and 4 pm to 8 am.

How long do mantras take to work?

Its depends on mantra and how many time you chant. Some mantra starts to work immediately, like the Gayatri mantra, but some mantra does not work immediately. You have to chant a mantra maybe an hour or a month, and then it starts work—this process, also known as siddhi.

Can I chant the Gayatri mantra at night?

Yes, you can chant the mantra at night or evening time. But If you want to take more benefits, then you should chant the mantra in the morning time like 4 am to 8 am. This is the best time to chanting any mantra and take more benefits.

I’m Sachin. I’m a pro blogger, digital marketer been doing and living for SEO for over 3+ years. I’am the founder of Seotechbuddy, vedastrologer, fittuter, and many other online ventures. At Vedastrologer I publish content related to the mantra, Hindu gods, and temples.

What is Gayatri Mantra?

Gayatri Mantra is a Sanskrit Hymn enshrined in the ancient Indian Scripture of Rig Veda.

The Mantra can be found in the Rig Veda (Mandala 3.62.10) and is dedicated to Savitr, a form of the sun.

Gayatri is regarded as the most sacred phrase in the Vedas.

The Mantra is to praise Goddess Gayatri who is considered as the single supreme personality. Sage Vishwamitra is attributed to have written the Gayatri Mantra.

It is a Mantra which inspires righteous wisdom and illuminates the intellect of the devotee leading him on the path of knowledge.

Gayatri Mantra is a prayer of praise for awakening the vital energies and giving liberation and deliverance from ignorance.

It is a sacred chant that underlines the unity that exists in the manifoldness of the creation.

In ancient times, Hindu Brahmin community recited the Gayatri Mantra.

However, nowadays it is even practiced by women and all castes.

The Gayatri Mantra forms an essential part of the Upanayana ceremony for young males in Hinduism.

People believe that if a person regularly chants the Gayatri Mantra, all the problems are solved, and he is endowed with righteous wisdom.

The Mantra contains the essence of the Vedas. It is a universal prayer which fosters and sharpens the knowledge-yielding faculty.

In fact, the four core-declarations enshrined in the four Vedas are implied in the Gayatri Mantra.

It is a complete prayer for protection, nourishment, and liberation.

Its pious repetition clarifies our passions and promotes the feeling of love. It purifies the mind and confers wisdom, detachment, and devotion.

We meditate on that most adored Supreme Lord, the creator, whose effulgence (divine light) illumines all realms (physical, mental and spiritual). May this divine light illumine our intellect!

Firstly, the Divine is praised, then it is meditated upon, and finally, a prayer is made to the Divine for awakening and strengthening our intellect.

Gayatri – das kosmische Licht

Gayatri wird auch als Göttliches Licht bezeichnet, als Mutter der Vedas, als Gemahlin von Brahma, des Schöpfers. Dazu gibt es einige Mythen. Vor der Schöpfung gab es nur eines, Brahman – das Absolute, das Unendliche, das Ewige, das Reine. Dieses unbeschreibliche Sat-Chid-Ananda, Sein-Wissen-Glückseligkeit genannt, war, ist und wird sein. Dieses Unbegreifliche wird als unendlicher Ozean dargestellt. So wie in einem Ozean alles im Ozean ist, so sind im Ozean des Bewusstseins alle Wellen und alle Bewegungen enthalten. Auf diesem Weltenozean manifestierte sich Adishesha, die Kosmische Weltenschlange, Symbol für alles, was entstehen kann. Auf ihr schlief Vishnu, der Allgegenwärtige. Aus Vishnus Nabel entsprang eine Lotospflanze, Padma, Lakshmi, die aus dem Lotus Geborene, Padmavati.

Aus diesem Lotus kam Brahma, der Schöpfergott. Brahma machte Pranayama, er meisterte das Prana. So entstand die schöpferische Energie im Universum. Brahma ging in tiefe Meditation. Und in der Meditation schuf er Saraswati, seine Gemahlin. Er bat seine Gemahlin Saraswati, ihm zu helfen, mit der Schöpfung voranzuschreiten. Saraswati weigerte sich. Denn sie erkannte, wieviel Leid die Wesen erfahren sollten.

So schuf Brahma Gayatri als seine zweite Gemahlin, damit sie ihm bei der Schöpfung helfen würde. So wurde Gayatri zur Schöpfungsgöttin. Sie schuf alle drei Welten und erfüllte sie mit ihrem Licht.

Gayatri erbat sich aber einen Gefallen von Brahma: Jeder, der ihr Mantra wiederholen würde, sollte die Erfahrung von Lichtenergie, von Freude machen können. Jeder, der das Gayatri Mantra wiederholen würde, sollte die Befreiung, Moksha, erlangen. Gayatri Devi wird als vielköpfige Göttin dargestellt. In ihr sind Brahma, Vishnu, Shiva, Durga und Lakshmi, manchmal auch noch mehr Aspekte des Göttlichen.

Gayatri hat viele Arme. Denn alles in diesem Universum kommt aus ihr. Ihre Hand ist segnend erhoben. Ihre Köpfe sind von strahlendem Licht umgeben. Eigentlich ist Gayatri nur Licht – keine Darstellung wird ihr gerecht. Die Kraft von Gayatri wird im Gayatri-Mantra angerufen:

„Wir verehren das Höchste Göttliche Licht, welches die drei Welten geschaffen hat: Die physische Welt (Bhur), die Astralwelt (Bhuvar) und die Kausalwelt bzw. Himmelswelt (Swaha). Wir meditieren über diese strahlend Leuchtende. Möge sie unser Verständnis erleuchten, sodass wir zur Wahrheit kommen.“ Viele Infos zum Gayatri Mantra im Yoga Vidya Blog

Swami Sivananda über das Gayatri Mantra

Auszüge aus Kapitel 4 des Buches Feste und Fastentage im Hinduismus von Swami Sivananda: Das Gayatri ist die göttliche Kraft, die den Menschen zum Göttlichen transformiert und ihn mit dem strahlenden Licht höchster spiritueller Erleuchtung segnet.

Egal welchen Aspekt des Göttlichen jemand besonders verehrt, die zusätzliche tägliche Wiederholung einiger weniger Malas (Rosenkranz mit 108 Perlen) des Gayatri-Mantras wird unermesslichen Reichtum und Segen bringen.

Es ist allumfassend anwendbar: ein aufrichtiges Gebet um Licht und Erleuchtung an die allmächtige höchste Geistsubstanz. Das an den Höchsten gerichtete Gayatri-Mantra ist das bedeutendste aller Mantren. Es ist jedem Priester, egal welchem Glauben oder Orden er angehört, als das alleinige, transzendentale, leitende Licht vorgeschrieben.

Ob religiös Strebender oder Junggeselle, Hausherr, Einsiedler oder Pensionär, jeder sollte dieses Mantra Tag für Tag wiederholen. Sannyasins (Entsagte, Mönche) sollten stattdessen das OM wiederholen.

Das Gayatri-Mantra kann man immer wiederholen, während man über jede beliebige Form meditiert. Die Mehrheit verbindet es im Allgemeinen mit der Vorstellung einer weiblichen Gottheit.

Wer Gott eher als mütterlichen Aspekt verehrt, hält an dieser Ansicht fest. Aber in Wirklichkeit wird im gesamten Gayatri niemals von einer Frau, einem weiblichen Wesen, gesprochen.

Allein die Tatsache, dass das Wort „Gayatri“ grammatikalisch weiblich ist, macht aus dem dadurch angesprochenen Aspekt Gottes noch keinen weiblichen. Gayatri ist nur die Bezeichnung für das Versmaß und nicht für die Gottheit selbst. Swami Sivananda schreibt in diesem Kapitel über den Gayatri Japa Tag, über die Bedeutung des Gayatri Mantras. Er gibt eine wörtliche Übersetzung des Gayatri Mantras, diskutiert, wer die Gottheit hinter dem Gayatri Mantra ist und gibt Anleitungen zur Gayatri Mantra Rezitation.

Gayatri Mantra Meaning

SUMMARY Gayatri mantra is a hymn which denotes the oneness that lies under the diverseness in creation.

The Gayatri mantra is the oldest and the most sacred of all Vedic mantras. It is considered as a universal prayer that binds the manifold aspects of this cosmic entity, of which we are a part.

It was written in Sanskrit and is the oldest mantra known to human existence. Gayatri mantra’s reference is found in Rig Veda (the ancient spiritual scriptures of the Hindus). This mantra is dedicated to Sun God, the first God that humans on this planet started worshipping, since the onset of creation

It is because the light of the Sun symbolizes light and hope. It represents a Universal power that illuminates positivity and removes darkness from the world. Gayatri Mantra is a powerful way to connect with the natural energies of the cosmos.

The word Gayatri is composed of two words. ‘Gaya’ means reveal and ‘tri’ means three Vedas. The Gayatri mantra makes you spiritually inclined towards truth, wisdom, happiness, and peace. This mantra is meant for the realization of God or supreme power.

As the mantra reveals the knowledge of the Vedas, the Gayatri mantra is also known as ‘mother of the Vedas’. Few Hindu sects also consider this mantra as an epitome of praising the ‘one supreme creator of the Cosmos’, known by the name ‘AUM’. From this ‘AUM’, we get the universal sound of the Cosmos ‘Om’, that which represents the unanimity of creation.

The Gayatri Mantra’s Meaning of Its Lines

This mantra, when chanted in absolute peace and consciousness opens the door of spiritual awakening. You feel merged with the omnipresent Lord, who guides your path towards righteous living.

May he open our hearts and enlighten our intellect” – Swami Sivananda

In the words of Swami Vivekananda, “We meditate on the glory of that being who has produced this Universe, may he enlighten our minds”.

In the words of Sir William Jones (1807), “ Let us adore the supremacy of that divine Sun, the God-head who illuminates all, who recreates all, from whom we proceed, to whom all must return, whom we invoke to direct our understandings right in our progress towards his holy seat”.

Gayatri Mantra Words

Om – This single word represents ‘Prana’ or life energy and denotes the unity of the cosmos. ‘Om’ is a primordial sound of creation. The infinite and divine glory of Oneness is inherent in this primitive sound.

Bhur – The physical world, the Earth of which living beings are a part of.

Bhuva – The mental or psychic world that represents the thoughts, feelings, beliefs, and intellect.

Swaha – The spiritual world of the soul that is immortal and omnipresent.

Tat – meaning that. It represents the supreme power or creator of this Universe.

Savitur – the divine Sun (Who gives the light of wisdom and knowledge to live an honest and righteous life.

Varenyum – ‘to adore’ and imbibe all that is good within oneself.

Bhargo – illumination of body, mind, and soul towards awakening. It means to shine in the divine light of wisdom and truth.

Prachodayat – comes from the word ‘Pracud’ meaning to excite, command, and inspire something towards good deeds.

24 Syllables of Gayatri Mantra

The mantra is a short hymn of 3 lines with 8 syllables. It is written in Gayatri meter or chhanda which is a rhythmic structure followed in Vedic mantras. 

It is a time-honored treasure that leads you toward spiritual realization. Gayatri mantra has a total of 24 syllables that represent 24 energy centers of the human body.

These energy centers awaken the chakras and kundalini towards enlightenment. A person who chants the Gayatri mantra can illuminate his mind and intellect towards far-sighted wisdom. He is saved from all evils and can never get into calamities.

Gayatri mantra is a Maha-mantra that protects, uplifts, and guards you against everything harmful and evil. The mantra is used as a prayer tool by all irrespective of caste, religion, and nationality.

Though originally used in Hinduism, the essence of the mantra makes it universal. It is not doctrinated by the barriers of any religion. People across the globe can chant this mantra as a part of their daily meditation practice. The 24 syllables are:

Historical Background of the Gayatri Mantra

The Gayatri mantra is a revered hymn from the Rig Veda that was written approximately between 1800 and 1500 BCE. Its mention is found in the Upanishads and the Bhagavad Gita, the holy scriptures of the Hindu religion.

The mantra is known as the mother of the Vedas or ‘Veda Mata’. It is dedicated to Savitr, an ancient Sun deity who was cognized as a supreme power who can give wisdom and enlightenment to human souls.

The original version of the mantra was composed by Maharishi Vishwamitra and given the mantra to the world for its universal use. Though the mantra is dedicated to Sun God, the essence of the mantra symbolizes a mother or female deity goddess Gayatri. 

She has 5 faces, signifying 5 elements of the Cosmos. They are Earth, water, air, fire, and sky. Gayatri Devi is the incarnation of Goddess Saraswati, the deity of speech and wisdom.

Gayatri mantra is also known as Savitri mantra. It is said that the mantra is very powerful and protects the person who recites it regularly. 

Since it protects the person who recites it, the mantra is known as ‘Gayantam trayate iti Gayatri’. It means one who recites it will always be protected from harm and many centuries, this sacred mantra was only meant to be versed by Sages of India and spiritual leaders. It was kept a secret because of its divine transformation of consciousness. The prayer is about the highest wisdom and realization of our subtle nature.

The 3 Gunas and The Gayatri Mantra

Gunas are mental attributes that are notable features of your personality. They are obstacles to achieving your higher self. There are three types of Gunas. They are

Gayatri mantra removes the negative effects of gunas. It illuminates you with pure wisdom. You can see the truth as it is, not the way you want it to see. As you meditate deeply, your inner world unfolds the truths and purifies the obstacles.

Tamasic qualities are attachment to objects and worldly pleasures. It brings greed, pride, power, laziness, guilt, apathy, confusion, and ignorance. Your flow of life is restricted and you are unable to find your true purpose in life.

Rajasic qualities are your attachment to money, people, fame, ambition, and goals. Your desires and wants are called rajas. It makes you mentally restless as your motto in life is to gather more worldly pleasures. 

Anger, jealousy, and euphoria can cloud your perspectives and you are not able to perceive things and situations as it is. This ignorance leads to many mental problems and restricts your spiritual ‘self’ to attain moksha.

Your false ego and personal narratives start guiding your thoughts and actions. You cannot consider yourself as being a small part of this Universe.

Sattva guna represents balance, happiness, peace, and harmony. Sattvic qualities are attained by you in a state of peace and wellness. When you free your mind from kleshas, you develop truth and wisdom. These qualities bring empathygratitude.

The chanting of the Gayatri mantra is said to eliminate tama and raja and improve the Sattva guna by elucidating your mind and spirits with pure love, happiness, and devotion to the supreme Lord.

Can Women Chant Gayatri Mantra?

Yes, women can recite the Gayatri mantra. In the olden days, people believed that the Gayatri mantra is a very powerful mantra. So, the chanter is bestowed with immense power and protection. 

Women were never considered worthy of chanting because if they become powerful, they may develop male qualities physically and mentally. 

They may not be able to honor their duties. Moreover, several theories also suggest that a women’s body is meant for procreation. If they chant this mantra, the entire social structure will change.

All these explanations do not hold any scientific explanation. In recent times, it is said that the Gayatri mantra is universal. It does not belong to any particular gender, religion, community, and country. Anybody who chants this mantra will be able to empower themselves. Happiness, peace, and divine wisdom will prevail.

Closing thoughts 

Gayatri mantra meaning invokes the brilliance of the supreme power within you. You develop clarity of thought and understanding. There is a subtle awareness and alertness that develops a powerful intellect.

It purifies your soul from all evils and makes you realize a pure conscious state of universal existence.

A Psychologist with a master’s degree in Psychology, a former school psychologist, and a teacher by profession Chandrani loves to live life simply and happily. She is an avid reader and a keen observer. Writing has always been a passion for her, since her school days. It helps to de-stress and keeps her mentally agile. Pursuing a career in writing was a chance occurrence when she started to pen down her thoughts and experiences for a few childcare and parenting websites. Her lovable niche includes mental health, parenting, childcare, and self-improvement. She is here to share her thoughts and experiences and enrich the lives of few if not many.

Übersetzung und Bedeutung des Gayatri Mantra

Übersetzen kann man das Gayatri Mantra auf verschiedene Weise, eine der ersten Übersetzungen des Gayatri Mantra stammte von Sir William Jones aus dem Jahre 1809:

„Let us adore the supremacy of that divine sun, the god-head who illuminates all, who recreates all, from whom all proceed, to whom all must return, whom we invoke to direct our understandings aright in our progress toward his holy seat.“

Oder in der Übersetzung des legendären Indologen Monier-Williams 1882:

„Let us meditate on that excellent glory of the divine vivifying Sun, May he enlighten our understandings.“

„Aus der Einheit, dem Ursprung allen Seins manifestieren sich die drei Ebenen der Existenz deren alldurchdringende strahlende Essenz wir verehren, möge dieses Licht unseren Geist erleuchten und unsere Meditation zur Wahrheit führen!“

Geschichte über die Entstehung des Gayatri Mantra

Das Gayatri Mantra wurde vom großen Rishi Vishvamitra offenbart und der Welt hinterlassen. Vishvamitras Geschichte wird im Vortrag erläutert, das besondere ist seine Motivation die ihn auf dem Weg vorangetrieben hat: er wurde durch Neid und Eifersucht Motiviert und hat sehr intensiv praktiziert.

Die Geschichte habe ich aus dem Buch „Heilende Mantras“ von Thomas Ashley-Farrand vorgelesen. Da diese Geschichte Teil der indischen Kultur ist, und sie auf diese Weise schon seit Jahrtausenden weitervermittelt wird, gehe ich davon aus, dass hier das Urheberrecht nicht greift. Das Buch ist sehr zu empfehlen.

Hier das Buch aus der ich die Geschichte vorgelesen habe: (wird nicht auf allen Browsern angezeigt)

Das Gayatri Mantra ist die „Mutter der Veden“

Das Gayatri Mantra richtet sich an die Göttin Savitri, daher wird es auch das Savitri Gayatri genannt, also die Anrufung der Göttin Savitri im Gayatri Versmaß. Savitri ist eine Sonnengöttin bzw. ein Aspekt des Göttlichen der mit der Kraft des Sonne assoziiert wird, sie steht besonders für den Sonnenauf- und untergang. Gemeinhin wird das Mantra so interpretiert, dass es um die Anrufung des kosmischen Lichtes geht, für welches Savitir steht. Das kosmische Licht ist sozusagen das wahre Selbst eines jeden Wesens, das Licht steht für Erkennen, denn wir erkennen nur was ins Licht fällt.

Das Gayatri Mantra als Symbol für den modernen Hinduismus

Das Gayari Mantra hat eine wichtige Rolle gespielt bei der Reformbewegung des Hinduismus und auch im Befreiungskampf der Inder gegen die englischen Besatzer. Zunächst stand das Gayatri Mantra für die geistige Elite Indiens die als obere Kaste ihr Wissen geheim hielten, mit dem Zugang zum Mantra wurde auch nach und nach das Wissen offenbar. Hierfür waren vor allem die Inologen des 18.Jahrhunderts verantwortlich, diese haben die alten Texte der Inder ins Englische übersetzt und jedem zugänglich gemacht. Später was das Gayatri Mantra identitätsstiftend für die Selbstfindung des Indischen Volkes, ebensowie zb die Bhagavad Gita wurden solche Symbole des Hinduismus benötigt um eine Einheit gegen die englische Besatzung zu schaffen. So hat z.B. Swami Vivekananda im Jahr 1898 begonnen Suchende in das Gayatri Mantra einzuweihen und sie damit auch zu Brahmanen zu erklären, da diese obere Kaste laut Schriften nicht vererbt sondern verdient werden sollte.

Gayatri- Savitri Mantra

Und das Gayatri Mantra ist eine Anrufung an die Göttin Savitri. Die Göttin Savitri ist eine Verkörperung des Sonnengottes. Der Sonnengott hat verschiedene Verkörperungen, ihr kennt das vielleicht aus dem Sonnengruß, da werden verschiedene Aspekte des Sonnengottes angerufen. Wir wissen natürlich, es gibt eigentlich nur einen Gott, nur ein göttliches Prinzip, aber eben in vielen Manifestationen.

Eine Manifestation ist eben die Göttin Savitri. Und die ist verbunden mit dem Aspekt des kosmischen Lichtes. Und das Gayatri Mantra ist wohl im Westen deswegen so weit verbreitet, weil diese Idee des Lichtes etwas ist, was sehr unkonkret ist. Das heißt, die hinduistischen Götter sind ja für uns mit einem westlichen Hintergrund zunächst mal sehr schwierig zugänglich, weil damit immer bestimmte Wesenheiten verbunden zu sein scheinen oder bestimmte Formen verbunden sind, die uns zunächst mal sehr fremd sind.

Gayatri Mantra Bedeutung und Herkunft

Das Gayatri Mantra, das „Om Bhur Bhuvah Swah“ ist eines der heiligsten Mantras. Es ist ein Veda Mantra und es wird gesagt, dass darin die Essenz der Veden enthalten ist. Das Gayatri Mantra richtet sich an Savitri. Savitri ist so der Strahlende, der Leuchtende. Savitri steht auch für, man kann sagen, die Großartigkeit, steht auch für „antreibend“, Savitri ist auch die Bezeichnung der Sonnengottheit. Das Gayatri Mantra ist ein Mantra für geistige Klarheit, ist eine Bitte um Erleuchtung, es ist eine Bitte auch für Entscheidungsfindung und es ist eine Bitte für neue Energie. Es ist ein Anrufungs-Mantra, ein Mantra, mit dem man die göttliche Kraft anruft, dass man mit Licht angefüllt sein möge. Das Gayatri Mantra entspricht auch dem christlichen Ausspruch: „Oh Gott, sende mir dein Licht und deine Wahrheit, dass sie mich leiten.“ Leiten heißt zum einen, Klarheit im Geist bringen, und zweitens auch, Inspiration geben und wirklich, dass man auch die Energie hat, es umzusetzen. Das Gayatri Mantra geht: „Om Bhur Bhuvah Swaha Tat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat.“ Om ist der kosmische Klang. Bhur symbolisiert die Erdenergie. Bhuvah symbolisiert die zweite der drei Welten, die Astralwelt. Swaha symbolisiert die dritte der Welten, nämlich die Kausalwelt. Dann folgt als nächstes Tat, Tat heißt „das“, Savitur heißt „hervorbringend“, „antreibend“. Und Varenyam heißt „wünschenswert“, „erstrebenswert“, „hervorragend“. Bhargas heißt Glanz, und Deva heißt Gott, und Dhimahi heißt „wir meditieren über“, „wir schauen über“, „wir möchten schauen“. Und dann, Dhiya – Dhi heißt Meditation, und Yo Nah – „welcher uns“, und Prachodayat – „in Bewegung setzen möge“, „antreiben möge“. Wir können also sagen: „Wir meditieren über die höchste absolute Wirklichkeit. Wir bitten darum, möge diese höchste absolute Wirklichkeit, die die ganze Welt geschaffen hat in ihren drei verschiedenen Ebenen, möge diese höchste Wirklichkeit uns zur Erleuchtung führen und möge sie uns antreiben, möge sie uns mit Inspiration füllen.“ Das Gayatri Mantra ist eines der beliebtesten Mantras, ursprünglich war es nur Eingeweihten vorbehalten, heutzutage wird es auch in Indien von breiten Bevölkerungsschichten gesungen und inzwischen gibt es dort viele wunderbare Melodien. Es gibt verschiedene Rezitationsmelodien, bei Yoga Vidya kennen wir dort zwei verschiedene Rezitationsmelodien und eine ganze Reihe mehr von Singmelodien, Kirtan-Melodien. Also, es gibt verschiedene Weisen und dann gibt es natürlich verschiedene wunderbar schöne Kirtan-Rezitationen oder Kirtan-Melodien, wo das Mantra oft im Dreivierteltakt gesungen wird, was auch so etwas Aufbruchsartiges, etwas Freudevolles, etwas Leichtes hat. Dieses Mantra will einen ja mit Lichtenergie verbinden und damit auch mit Leichtigkeit und Erleuchtung. 610 Fortsetzung:—————————–Gayatri Mantra IIDas Gayatri Mantra für die MeditationEs gibt so viele verschiedene Melodien für das Gayatri Mantra, du kannst grundsätzlich das Gayatri Mantra in jeder klassischen Melodie rezitieren, auch für die Meditation. Eine sehr klassische, die Swami Vishnu-devananda gelehrt hat, ist: „Om Bhur Bhuvah Swaha Tat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat.“ Die kannst du in vier teilen und so einatmen, „Om Bhur Bhuvah Swaha“, ausatmen, „Tat Savitur Varenyam“, einatmen, „Bhargo Devasya Dhimahi“, ausatmen, „Dhiyo Yo Nah Prachodayat.“ Du kannst es auch in acht teilen, einatmen, „Om Bhur“, ausatmen, „Bhuvah Swaha“, einatmen, „Tat Savitur“, ausatmen, Varenyam“, einatmen, „Bhargo Devasya“, ausatmen, „Dhimahi“, einatmen, „Dhiyo Yo Nah“, ausatmen, „Prachodayat.“ Oder du kannst das Mantra schneller sprechen, ein halbes Gayatri Einatmung, ein halbes Gayatri Ausatmung. Dann sagst du auch nicht mehr „Swaha“, sondern „Swaha“ und „Tat“ verschwindet in einem Wort und das „a“ nach dem „h“ verschwindet. Also, einatmen, Om Bhur Bhuvah Swahtat Savitur Varenyam“, ausatmen, „Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat.“ Oder du wiederholst das ganze Mantra mit jedem Ein- und Ausatmen. Einatmen, „Om Bhur Bhuvah Swahtat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat“, ausatmen, „Om Bhur Bhuvah Swahtat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat“. Wiederhole das Gayatri so in der Meditation, wie es für dich gut ist, wie du deinen Geist konzentriert halten kannst und wie du das Licht spüren und erfahren kannst. „Om Bhur Bhuvah Swaha Tat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat.“ —————————– Gayatri MantraDas Gayatri Mantra: „Om Bhur Bhuvah Swaha Tat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat.“ Es ist ein abstraktes Mantra, es ruft die göttliche Kraft in der Form von Licht an, Savitur ist das Strahlende, das Leuchtende, das Lichtvolle. Die Übersetzung dieses Mantras ist: „Om Bhur Bhuvah Swaha. Om, du Alldurchdringende, die du die physische Welt, Bhur, die Astralwelt, Bhuvah, die Kausalwelt,Swaha, Tat Savitur Varenyam, geschaffen hast mit deinem strahlenden Licht, wir verehren dich. Bhargo Devasya Dhimahi. Dhimahi, wir meditieren über dich.“ Bhargo Devasya heißt beides „strahlend“, „leuchtend“. „Du bist strahlend, du bist leuchtend. Dhiyo Yo Nah Prachodayat, bitte erleuchte auch mein Verständnis, führe mich zur Erleuchtung, führe mich zum höchsten Licht.“ Dies ist also ein abstraktes Mantra, um sich zu verbinden mit dem höchsten Licht. Und obgleich es ein abstraktes Mantra ist, wird es auch verkörpert durch Gayatri, die göttliche Mutter. In der Mythologie ist Gayatri die Gemahlin von Brahma, des Schöpfers, die zweite Gemahlin nach Saraswati. Sie verkörpert alle Kräfte, sie verkörpert Brahma, Vishnu, Shiva, Krishna, Rama, Hanuman. Sie verkörpert Kali, Durga, Lakshmi, Saraswati. Vor allen Dingen aber verkörpert sie alles. Daher hat sie auch so viele Gesichter und so viele Hände. Sie hat zum einen das Muschelhorn als Symbol für den kosmischen Urklang, das Om. Sie hat die Axt als Symbol für Shiva und die Zerstörung allen Negativen. Sie hat den Lotos als Symbol für die Schönheit und alles, was entsteht und was wird. Sie hat eine Flöte als Symbol für die Musik. Sie hat ein Buch, die Veden, als Symbol für die Weisheit, wie auch Literatur und Wissenschaften. Vor ihr ist der Schwan, der Hamsa, Symbol für die kosmische Freiheit und das höchste Selbst. Sie hat einen weiteren Lotos in einer gelben Farbe, Symbol für alle Schönheiten, alles, was entsteht. Sie hat eine Schale mit Nahrung als Symbol für alles Materielle, was sie uns gibt. Sie hat eine Hand gehoben in Abhaya, dieser Segensgeste, als Symbol, dass sie uns alles gibt, war wir brauchen. Sie hat eine Keule als Symbol dafür, dass sie alles vernichtet, was uns abhält, zum Höchsten zu kommen. Sie hat einen Diskus, ein Chakra, ein strahlendes Rad als Symbol für alle Energien, die subtilen Energien, mit denen sie uns Kraft gibt und Inspiration. „Om Bhur Bhuvah Swaha Tat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat.“

Text des Gayatri Mantra mit diakritischen Zeichen:

Hier der Text des Gayatri Mantra in der IAST Transkription, also mit diakritischen Zeichen, auch wissenschaftliche Umschrift genannt. Wenn du dich mit der IAST Umschrift auskennst, weißt du genau, wie die Wörter genau ausgesprochen werden.

oṃ bhūr bhuvaḥ svaḥ tat savitur vareṇyam ‚ bhargo devasya dhīmahi /dhiyo yo naḥ pracodayāt //

Wort-für-Wort-Übersetzung

Hier die Wort-für-Wort-Übersetzung des Gayatri Mantra:

Die Gāyatrī ist ein Versmaß mit 3 x 8 Silben. Es wurde zur Göttin erhoben, weil die im Folgenden angegebene Strophe aus Ṛgveda 3.62.10 im Lauf der Zeit als die Essenz des Veda betrachtet wurde. om heilige Silbe (s. Nr. 1); bhū existierend, werdend, f. Erde, Universum, erste der drei vyāhṛtis (f. Ausspruch, Wort, das bei den sandhyā Riten, den Morgen-, Abend-, ggf. Mittags-Riten wiederholt wird); bhuvar/bhuvas indeklinabel, zweite der drei Welten, Atmosphäre, zweite der vyāhṛtis; svar indeklinabel, Himmel, Paradies, Äther, Raum über der Sonne, Glanz, dritte der vyāhṛtis. tad das, diesen; savitṛ hervorbringend, antreibend, m. Bezeichnung der Sonnengottheit; vareṇya wünschenswert, erstrebenswert, hervorragend; bhargas n. Glanz; deva m. Gott; dhīmahi (dhay) wir möchten schauen; dhī f. Gedanke, Einsicht, Schau, Eingebung (Witzel, Rig-Veda, Bd. II); yaḥ welcher; naḥ uns, unser; pra-codayāt (cud) er möge in Bewegung setzen, antreiben.

Gayatri Mantra in Devanagari Schrift

Hier der Gayatri Mantra in der Schrift, in der in Indien Sanskrit geschrieben wird, also in der Devanagari Schrift: 

ॐ भूर् भुवः स्वः तत् सवितुर् वरेण्यम् भर्गो देवस्य धीमहि /धियो यो नः प्रचोदयात् //

Rezitation des Gayatri Mantra

9x Gayatri Mantra – meditative, ruhige Rezitation 9x klassisch – Gayatri Mantra Rezitation – neun Mal in mittlerer Geschwindigkeit 9x dynamisch-energetische Gayatri Mantra Rezitation

Alternative Schreibweise vom Gayatri Mantra

Es gibt verschiedene Weisen, wie man die Sanskritschrift transkribieren kann. In Indien findest du Mantras ganz unterschiedlich geschrieben. Hier eine in Indien durchaus übliche alternative Schreibweise, in der man z.B. statt sh s, statt v w, statt langem u oo und statt langem i ee schreibt.

610 Gayatree Mantra . Om Bhoor Bhuvah Swah Tat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dheemahi /Dhiyo Yo Nah Prachodayat //

Tags: Gayatri-MantraGayatri-Mantra-RezitationGāyatriKirtanKirtanheftLichtMantraSanskrit-Mantras-Stotras-und-Shlokas-für-RezitationenSpirituelle-LiederMehr…VidyaYogaYoga-Vidya-Kirtanheftdhyana-moksha-mantramantra-fuer-die-meditationmantra-rezitationmantra-rezitation-harmonium-notenvidya-mantravidya-mantrasyoga-vidya-video

Eine freie Übersetzung ins Englische lautet: Throughout the experience of life „THAT“ essential nature illuminating existence is the Adorable ONE. May all beings perceive through subtle and meditative intellect the brilliance of enlightened awareness (Gayatri Meditation, Sangha ShantiMayi)

Anantadas Günther Büsseler hat eine Übersetzung und Interpretation dieses Mantras verfasst. Er übersetzt das Mantra wie folgt: Die gesamte Erfahrung des Lebens hindurch ist „DAS“ allem zugrundeliegende Natur, alles enthüllende Dasein, das erfüllende EINE. Mögen alle Wesen durch feinen und meditativen Verstand die Genialität eines erleuchteten Bewußtseins erfahren. (Anantadas)

Als Erklärung des Mantras schreibt er: Der Ursprung und die Wesensgrundlage des vollständigen Daseins und der gesamten Erfahrung des Lebens hindurch ist „DAS“ alles hervorbringende und nährende, verehrungs- und anbetungswürdige, aufklärend erhebende, das glanzvoll strahlend erfüllende EINE. Mögen alle Wesen zu höherer Einsicht und Weisheit geführt werden und durch feinen, klaren, wachen und meditativen Verstand die Genialität eines erleuchteten Bewußtseins erfahren. (Anantadas)

Erklärung im Einzelnen: Gayatri – heiligster Vers des Rigveda, wendet sich an die Sonne als Beleber und Inspirierer aller Wesen (Savitri), Gayatri wendet sich an die höchste Intelligenz, die Quelle allen Lichts, mit der Bitte, die begrenzte Intelligenz des Individuums zu beleben, zu nähren und zu savitur varenyam bhargo devasya dhimahi dhiyo yo nah pracodayat – Wir versenken uns in den erhabenen Glanz des Gottes Savita, der unsere höhere Einsicht inspirieren möge! (Spirituelles Wörterbuch) Wir meditieren über den Ruhm jenes Ishwara, der das ganze Universum erschaffen hat, der würdig ist, verehrt zu werden, der eine Verkörperung des Wissens und des Lichtes ist, der Sünden und Unwissenheit beseitigt. Möge er unseren Intellekt erleuchten. (Meditation und Mantras) Wir meditieren über Gott, der das physische, astrale und kausale Universum erschaffen hat, der das höchste Selbst ist, der verehrungswürdig ist, der das Unwissen beseitigt und alles mit seinem Licht erfüllt. Möge er unseren Geist (Intellekt) erleuchten. (Kirtan Heft, Yoga Vidya)

* OM – Ursprung der Schöpfung, des Universum; Ausdruck des Absoluten; Verbindungspunkt zwischen absoluter und relativer Welt; Träger aller Daseinsebenen; Manifestation der spirituellen Kraft;* Bhur – Erde; Erdenwelt; materielle Daseinsebene* Bhuvah –Welt zwischen Erden- und Himmelswelt; astrale Daseinsebene* Swah – Himmelswelt; reiner Bewußtseinszustand; kausale/göttliche Daseinsebene* Tat – DAS; Absolute; Unendliche; Alles umfassende und alles beinhaltende* Savitur – Schöpfer * Varenyam – verehrungswürdig; anbetungswürdig* Bhargo – Glanz; Ruhm; Beseitiger der Unwissenheit* Devasya – glänzend; scheinend, strahlend* Dhimahi – Intuition, Meditation; Schaukraft; höhere Einsicht; Wir meditieren* Dhiyo – Intellekt; Verstehen yo nah pracodayat – Welcher unsere höhere Einsicht inspirieren möge* Yo – Der; Wer; Welcher* Nah – Unser* Prachodayat – erleuchten; führen; antreiben

The Vyahrities – Bhur, Bhuvah, Svah

The above three words of the Gayatri, which literally means “past,” “present,” and “future,” are called Vyahrities. Vyahriti is that which gives knowledge of the entire cosmos or “ahriti”. The scripture says: “Visheshenh Aahritih sarva viraat, praahlaanam prakashokaranh vyahritih”. Thus, by uttering these three words, the person who chants it contemplates the Glory of God that illumines the three worlds or the regions of experience.

Ganesha Gayatri Mantra Bedeutung und Herkunft

Das Ganesha Gayatri Mantra ist ein Mantra zur Anrufung von Ganesha, welches die Versform von dem Gayatri Mantra hat. Gayatri ist ja eine Gruppe von Mantras, die Nachbildungen sind des ursprünglichen Gayatris. Das ursprüngliche Gayatri ist ja die Nr. 610 im Yoga Vidya Kirtan-Heft: „Om Bhur Bhuvah Swaha Tat Savitur Varenyam Bhargo Devasya Dhimahi Dhiyo Yo Nah Prachodayat.“ Und dieses Gayatri Mantra gilt als das heiligste Mantra der Veden, es gilt als die Essenz der Veden und in dieses Mantra wurde in klassischer Zeit jeder eingeweiht, jeder Brahmana eingeweiht und letztlich auch alle Angehörigen der anderen Kasten eingeweiht, die eine Lehrzeit bei einem Guru absolvierten. Und das Gayatri Mantra ist heute, unabhängig von Kastenzugehörigkeit, ein Mantra der Anrufung des Lichtes, ein Mantra, das nicht einen konkreten Aspekt Gottes anruft, sondern Gott als Licht anruft und damit allumfassend ist und letztlich auch für Angehörige der verschiedensten Religionen als Mantra wiederholt werden kann. Und da dieses Gayatri Mantra ein so machtvolles Mantra ist, haben sich im Lauf der Zeit Gayatris auf die verschiedensten Aspekte des Göttlichen gebildet. Bei Yoga Vidya nutzen wir insbesondere Ganesha Gayatri, Hanuman Gayatri, wir nutzen Surya Gayatri, dann auch Shiva Gayatri, Vishnu Gayatri und Lakshmi Gayatri und das Mahavidya Gayatri natürlich auch. Es gibt natürlich noch andere Gayatri Mantras, im Grunde genommen laufen alle diese Gayatri Mantras darauf hinaus, dass man die Lichtenergie dieser Aspekte Gottes anruft. Und jetzt sind wir beim Ganesha Gayatri, die Nr. 613 im Kirtan-Heft und dort wird Ganesha angerufen: „Möge er uns erleuchten, möge er uns anregen, möge er uns mit hoher Kraft anregen.“ Es ist ein Gayatri Mantra, mit dem man Tatpurusha anruft. Tat heißt „dieser“, und Purusha heißt „dieses höchste Bewusstsein“. Und Vidmahe – „mögen wir ihn erkennen“, „mögen wir ihn verwirklichen“, „mögen wir diesen höchsten Purusha erkennen und verwirklichen“. „Vakratundaya Dhimahi. Wir möchten meditieren über diesen Ganesha, dessen Rüssel gekrümmt ist. Und dann: „Tanno Danti Prachodayat. Möge er uns erleuchten, dieser, der einen besonderen Zahn hat, also diesen besonderen Stoßzahn hat.“ So ist das eine Anrufung der zwei Attribute von Ganesha. Er ist Vakratundaya, er hat also einen Rüssel, und er hat auch einen Stoßzahn, das sind so die Attribute, aber vor allem sagen wir: „Dhimahi. Wir meditieren über ihn.“ Und: „Prachodayat. Möge er uns erleuchten, möge er uns antreiben, möge er uns Kraft, Licht, Energie geben.“ Ganesha Gayatri kann man rezitieren, z.B. mit: „Om Tatpurushaya Vidmahe Vakratundaya Dhimahi Tanno Danti Prachodayat.“ Und man kann das singen, es gibt auch schöne Singmelodien.

Text des Ganesha Gayatri Mantra mit diakritischen Zeichen:

Hier der Text des Ganesha Gayatri Mantra in der IAST Transkription, also mit diakritischen Zeichen, auch wissenschaftliche Umschrift genannt. Wenn du dich mit der IAST Umschrift auskennst, weißt du genau, wie die Wörter genau ausgesprochen werden.

oṃ tat-puruṣāya vidmahe ‚ vakra-tuṇḍāya dhīmahi /tan no dantiḥ pracodayāt //

Wort-für-Wort-Übersetzung

Hier die Wort-für-Wort-Übersetzung des Ganesha Gayatri Mantra:

om heilige Silbe; tat das; puruṣa m. Mann, Mensch, Selbst, Geist (tatpuruṣa könnte auch bedeuten: der Mann/Geist dessen, wobei unklar wäre wes Geist gemeint ist); vidmahe (vid) wir kennen; vakra krumm, gebogen; tuṇḍa n. Mund, Schnauze, Rüssel; vakra-tuṇḍa m. dessen Rüssel gekrümmt ist: Gaṇeśa; dhīmahi (dhay) wir möchten schauen; tat das; naḥ uns; dantiḥ nach Kommentar zu Mahānārāyaṇa Upaniṣad 1.24 ‚the Vedic form of dantī‘, Rāmcandra Śukla, Mantrakośa p. 20 liest dantī, was man erwarten würde, von dantin m. der mit besonderem Zahn/Zähnen ausgestattete; pra-codayāt (cud) möge in Bewegung setzen, antreiben, anregen. Die Strophe ist eine der vielen Nachbildungen der Gāyatrī (s. Nr. 4, 310, 607, 610, 614).