Das Gayatri Mantra – Gebet und Anrufung an das Göttliche Licht.

Das heilige Gayatri Mantra gilt als wichtigstes Gebet Indiens und primäres Mantra der vedischen Überlieferung. Es ist eines der besonders machtvollen „Moksha Mantras“ mit der Fähigkeit den Suchenden zur Befreiung aus dem ewigen Kreislauf der Wiedergeburten zu führen.

What Is Gayatri Mantra And Meaning Of Gayatri Mantra In Hindi

The Vedas have an important Gayatri Mantra which is considered almost equal to om. It is composed of the Yajurveda mantra ‘Om Bhurbhuva: Self’ and Rigveda’s verses 3.62.10.

Savitri Dev is worshiped in this mantra, hence it is also called Savitri. It is believed that by chanting and understanding this mantra, one attains God. It is also worshiped in the feminine form of Shri Gayatri Devi.

‘Gayatri’ is also a verse which is one of the seven famous verses of the Rigveda. The names of these seven verses are – Gayatri, Ushnik, Anushtupa, Brihati, Virat, Tritupa and Jagati. Gayatri Chanda has three stages of eight-eight letters each. Among the mantras of the Rigveda, Gayatri verses have the highest number except the trinity.

Gayatri has three terms (Tripada va Gayatri). Therefore, when the symbol of creation was conceived in the form of verses or speech, then this world was considered as the form of Tripada Gayatri. When the symbolic interpretation of life began to happen in the form of Gayatri, then a special mantra was composed according to the increasing importance of Gayatri verses, which are as follows:

What Is Gayatri Mantra And Meaning Of Gayatri Mantra In Hindi

Gayatri Mantra – Auszüge aus der deutschen Übersetzung des Buchs „Sadhana“ von Swami Shivananda

für eine allgemeine Verständlichkeit sind Fachausdrücke und Worte in Sanskritsprache sinngemäß ins Deutsche übertragen (von Anantadas), Ergänzungen stehen alleine, oder die original Textteile direkt hinter der deutschen Übersetzung, in ( ) Klammern.  

Gayatri Mantra - Auszüge aus der deutschen Übersetzung des Buchs „Sadhana“ von Swami Shivananda

Das Gayatri Mantra – heiligstes Gebet Indiens

Das Gayatri Mantra richtet sich an die Manifestation des Absoluten in der lebensspendenden Kraft der Sonne. „Gayatri“ ist der Name des verwendeten Versmaßes, und auch der Göttin, die über dieses Mantra regiert, sie wird auch Savitri genannt. Allerdings kann man das Gayatri Mantra auch atheistisch oder vedantisch betrachten: Das Licht welches angerufen wird ist ein Symbol für Erkenntnis und das Konstruktive.

„Wer dies wahrhaftig als das heilige Gayatri kennt, besitzt jede Tugend und kann nicht, oh Bester der Bharatas, für den Untergang dieser Welt verantwortlich sein“ Mahabharata 6.4

Seit Urzeiten wurde das Gayatri Mantra in der Überlieferung des Hinduismus und Yoga von Generation zu Generation nur im verborgenen weiter gegeben. Es war immer den oberen Kasten vorbehalten und es ist damit ein typisches Beispiel für Machtmißbrauch der Eliten mit Hilfe des spirituellen Wissens. Seit einigen Jahrzehnten ist das Gayatri Mantra (zum leidwesen der orthodoxen Kräfte) nicht mehr streng geheim. Das Gayatri Mantra ist vor allem im Westen sehr beliebt, zum einen weil es so eine stark spürbare Energie entfaltet, zum anderen weil es sich eher an das unpersönliche Göttliche Licht richtet.

Das Gayatri Mantra – heiligstes Gebet Indiens

Das Gayatri Mantra, Abschrift eines Vortrages von Narada

Das Gayatri Mantra, sicherlich das bekannteste von den indischen Mantras im Westen, außer vielleicht das Om. Es ist in Indien auch tatsächlich das heiligste und bedeutsamste aller Mantras. Es wird oft bezeichnet als die Mutter der Veden, weil das Gayatri Mantra so alt ist wie die heiligen Texte der Veden. Und man hat tatsächlich festgestellt, dass die weit über 5000 Jahre alt sind. Dieses Mantra ist eben auch so über 5000 Jahre alt und wird seit dem gepflegt und die Energie dieses Mantras wird weitergegeben von Generation zu Generation.

Das Gayatri Mantra, Abschrift eines Vortrages von Narada

What is Gayatri Mantra Meaning?

A – originates from your neck, arising from the area of the navel

A – stirring, U – faking, M – sleepingit’s the amount and substance of most of the language which may detract from your body. It’s the primordial essential audio emblematic of the common Total aforementioned phrases of this Gayatri, that literally signifies”ago,””existing,” and also”near future,” are termed Vyahrities. Vyahriti is the fact that which gives comprehension of complete cosmos or even”ahriti”.

So, by obeying those 3 phrases, the chanter contemplates the Glory of God which illumines the 3 worlds or the other parts of adventure.

The Rest of the WordsTat only signifies”which” since it instills explanation through language or speech, the”greatest Truth”Savitur signifies”Divine solar” (the greatest gentle of intellect ) never to become mistaken with all the sunlight that is ordinary.

Prachodayat signifies”asking / recommending / praying”

Introduction of Gayatri Mantra

This gayathri manthram is first quoted in the Rigveda. Its sage is Vishwamitra and the deity is Savita. Although this mantra is only one of the 14 mantras of this sukta of Vishwamitra,

but the sages had experienced its glory from the beginning in the sense of meaning and in the 10 Sahasra mantras of the entire Rig Veda, the most serious euphemism of the meaning of this mantra. done. This mantra has 24 letters.

There are three stages of eight letters each. But in the Brahmin texts and in all the literature of the period, the complete form of the mantra was stabilized in this way by adding three vyahitras before these letters and before them Pranav or Onkar.

(3) Tatsvituvarnayanam bhargo devasya dhimhi dhiyo yo: prachodayat.

This form of the mantra is called Manu by Sapranava, Savyahritika Gayatri and has done the same in chanting.

What is the Gayatri element and why this mantra has so much glory, it is necessary to address this question. According to Aarsha belief, Gayatri gives a complete explanation of the vast world on one hand and human life on the other,

the deity on the one hand and the ghosts on the other, the mind on the one hand and the soul on the other, the knowledge on the one hand and karma on the other. The deity of this mantra is Savita, Savita is the noun of Surya,

there are many forms of Surya, among them Savita is the form that inspires all the gods. The awakened mind is the great power of human being in the world.

Just as Savita is Dev, so is the mind of God (Devan Mana: Rigveda, 1,18,14). Mind is the motivator of life. Gayatri mantra is favored to explain this relationship of mind and soul.

Savita Mana presides over all actions in the form of life, this truth is evident. It is said in the third phase of Gayatri.

The interpretation of Brahmanical texts is – Karmāni dhiya:, that is, what we call dhi or intelligence element is not only the thoughts or imagination of the mind, but those thoughts are to be tangible in form.

This is his character. But for this powerful power of the mind, it is necessary to have strong or strong mind. That mind which is required for the induction of sharp action is the Varanya bharga.

There is no cross of the powers of the mind. The fraction of which a man is able to make for himself, while for him, the share of that sharp is the variable.Therefore, the special sound in the prayer of Savita’s life is also that Savita or the divine part of the mind is incarnated on the surface of the earth or ghosts and illuminates in the body.

No other wish is found in this Gayatri Mantra. The only desire here is that the divine power that man has received from God in the form of mind, he should know the same savita and through deeds make him meaningful in this life.

The three vyahtriyas to the east of Gayatri are also tolerant. Earth is indicative of Prithvi loka, Rigveda, Agni, earthly world and waking state.

Bhuva: Astrology, Yajurveda, the god of air, is a sign of the vital world and self-state. Self is indicative of Dulok, Samaveda, Adityadevata, Manomaya Jagat and the state of dormancy.

Many other symbols of this sacra have been said in the Brahmins, Upanishads and Puranas, but if you want to understand the Nikhil world prevailing in the expansion of the triad, then for the sake of it, this om brief hint is placed at the beginning of Gayatri.

A, U, I form of 7 out of these three quantities. A Agni, U Vayu and I symbolize Aditya. This is the speech of the world Creator. There is an infinite extent of speech,

but if you want to take a brief sample of it and tell the nature of the whole world, then saying A, U, M or 4 will give an introduction to the sacra whose trifle symbol is Tripada Gayatri.

Gayatri Mahamantra sentiment in various religions

Hindu – God is mortal, sorrowful and happiness. Let us meditate on the best glory of the inspirational god. Those who give holy inspiration to increase our intellect at sunrise.

Jew – O Jehova (God), guide me in the path of your religion, show me your straight path.

Shinto – O God, our eyes may see indecent things, but our hearts do not have impervious feelings. Even if our ears hear unholy things, we do not experience abusive things.

Parsi – That Paramguru (Ahuramzd-Parmeshwar) is great as a king, because of his wealth and storehouse of truth. Man becomes Lord’s character of love by the benevolence done in the name of God.

Dao (Tao) – Dao (Brahma) is beyond thinking and holding. Only according to that conduct is the ultimate religion.

Jains – Greetings to the ahantas, salutations to the Siddhas, salutations to the Acharyas, salutations to the Upadhyayas and salutations to all sages.

Buddhism – I go to the shelter of Buddha, I go to the shelter of religion, I go to the shelter of the Sangha.

Confucius – Do not behave towards others as you do not want them.

Sikh – Omkar (God) is one. His name called as Satya. He is the creator, capable man, fearless, new born, birthless and self-proclaimed. He is also famous by the grace of the Guru.

Bahai – My God, I testify that you have created me to recognize you and worship you. There is no god other than you. You are destructive and self-dependent from terrible crises.

Does the Gayatri Mantra improve memory?

Gayathri Manthram other benefit is Improve memory. When you start chanting mantra then the vibration will release in your body and it directly works on three chakras of your body and its helps your brain, eyes and lower head.

I’m Sachin. I’m a pro blogger, digital marketer been doing and living for SEO for over 3+ years. I’am the founder of Seotechbuddy, vedastrologer, fittuter, and many other online ventures. At Vedastrologer I publish content related to the mantra, Hindu gods, and temples.

14 Mar Gayatri Mantra

My assistant, Ngurah was recovering from brain surgery when he started chanting the Gayatri mantra 108 times every night in our studio, Intuitive Flow. I would hear him at night from my house and so one night I decided to join him. A few days later, my other assistant joined in, and then a few days later, yet another one joined us. We’ve been chanting the Gayatri mantra almost every night ever since. This illustrates well the power of the Gayatri mantra.

The Gayatri mantra is the most chanted mantra around the world. The meaning of Gayatri is ‘That which protects.’ The Gayatri mantra is not only the most important chant in the Vedas, but is also the most studied mantra. Many scholars have written about this mantra.

Goddess Gayatri is also called “Veda-Mata” or the Mother of the Vedas – Rig, Yajur, Saam and Atharva. It is said that this mantra contains all the essences of all the Vedic mantras, which are a huge body of chants. When you chant this mantra it is as though you are chanting all of the Vedic mantras.

It is also extremely significant from a mythological perspective and denotes the battle between good and evil. Evil has the ability to surface within all of us at some stage. The negative side of us will always attempt to be dominant within us, although sometimes the positive side will win the battle, just as the moon waxes and wanes. We all need to try and increase the positive which is inside us.

In Vedic mythology we have the Devas and the Asuras. Devas: The Gods who possess more virtues; and the Asuras: Demons who possess less virtues. The story tells us that the Asuras used their power to obscure the sun, and as a result everything stopped, and all creation became to a standstill. There was no sustenance of light and everything was completely Gods were lost and didn’t know what to do. They appealed to the higher God, Brahma, and he awarded them the Gayatri mantra. While chanting the mantra they were holding a vessel of holy water in their hands and were throwing the water onto the Asuras who were hiding the sun. The sun came back.

The purpose of the mantra is to disperse darkness and allow the light to shine. We all hold knowledge within us, but the mind often obscures our consciousness. We tend to ignore the consciousness inside. Consciousness, (or the light within,) is always there; however the darkness of our mind is very powerful. When you chant this mantra it helps to bring the clarity to the surface. The mantra also teaches that the light is inside each and every one of us. This mantra can be likened to putting money in the bank; the more you chant the Gayatri mantra, then the more you will be able to pull clarity into your mind when necessary.

Tat: That Savitur: Sun (cosmic power of the sun, the being in the sun) Varenyam: Praiseworthy Bhargava: Affluence, worthy Devasya: of Gods Dimahi: We meditate Dhyah: Clarity Yah: Who Nah: For us Pracodayat: Kindle, stimulate

We meditate on the praiseworthy sun that is the light of God, and may that sun kindle the clarity within in us, (meaning to stimulate or to bring out this potential within.) Symbolically it is the Sun, which gives light to the Gods.

The first words we hear of the Gayatri mantra, ‘Om bhur bhuva svaha,’ are not actually part of it. These words in Sanskrit are called ‘Vyahriti,’ which mean ‘sound of creation.’ They are used as a means of invoking the Gayatri mantra in all creation and, by convention have become part of the mantra.

Bhu: Earth Bhuvaha: Space between earth and heaven Svaha: Heaven.

So it means that wherever you are, either on earth or the space between, the Gayatri mantra will bring you the clarity that you need, and is a way of invoking the power of the mantra into the 3 dimensions of the universe. When the Gayatri mantra is chanted, it brings a lot of balance and cleanses the mind. It gives us clarity in our relationships, in our work as well as in our mind. Not only clarity of thoughts, but also of speech. It brings a Satvic quality into your life, and this is why it is one of the most powerful mantras.

The nature of the words is that they cannot bring harm, and can be used by everyone. So yogis and yoginis do include chanting the gayatri mantra into your practice.

Based on lecture given by Nithrya at KYM on the 5 March 2013

Regular chanting of Gayatri Mantra can bring you name, fame and wealth

Gayatri Mantra, also known as Savitri Mantra, is the most important mantra that is mentioned in Rig Veda. The Gayatri Mantra is dedicated to Savitar, the sun deity. A sage named Swami Vishwamitra had created this mantra and also told the benefits and significance of chanting Gayatri mantra. But according to Arya Samaj, Gayatri mantra is created in the praise of one of the supreme creator known as Om (ॐ) which is mentioned in the Yajurved.Initially, this mantra was a part of the Upanayana Ceremony and was only chanted by Dvij men as a part of their daily rituals. But now, Gayatri mantra is chanted all over the world in a way of adoration, meditation, and prayer. Gayatri Mantra has several benefits and with regular recitation, one can gain name, fame, and money also. It brings peace and prosperity in your life and that’s why it is also called Maha Mantra.

Meaning of Gayatri Mantra

Om: The most important spiritual and primeval sound;

Om is the most important spiritual sound. Before the creation of this universe, there was a void of pure existence. This void made a sound which is known as Om. According to Hindu mythology, Om is the beginning of the creation of the Universe. Om has all the energy of the universe and the sound of Om makes the environment peaceful and also brings peace of mind.

How to chant Gayatri Mantra

Gayatri Mantra is the most powerful mantra that can control your mind, makes your mind more creative, eliminates all the negativity and also helps you to focus on your goals.

Here are a few steps that you should follow in order to get the entire benefit of Gayatri Mantra.

Top Songs By Same Actors

Listen to Om Bhur Bhuvah Swaha online. Om Bhur Bhuvah Swaha is a Hindi language song and is sung by Babul Supriyo. Om Bhur Bhuvah Swaha, from the album Gayatri Mantra, was released in the year 2013. The duration of the song is 44:15. Download Hindi songs online from JioSaavn.

Comments

Thank you so much. If we chant the Gayatri mantra for a specific God or Goddess (like „Ohm tatpurushaya vidmahe mahadevaye dheemahi tanno Rudra prachodayat“) , does it have the same effect as THE Gayatrie mantra? Or do we need to chant both Gayatrie mantra’s? Please guide me.

Yes, it has the same effect, it is up to you if you wish to chant both the the Mantras.

Übersetzung und Bedeutung des Gayatri Mantra

Übersetzen kann man das Gayatri Mantra auf verschiedene Weise, eine der ersten Übersetzungen des Gayatri Mantra stammte von Sir William Jones aus dem Jahre 1809:

„Let us adore the supremacy of that divine sun, the god-head who illuminates all, who recreates all, from whom all proceed, to whom all must return, whom we invoke to direct our understandings aright in our progress toward his holy seat.“

Oder in der Übersetzung des legendären Indologen Monier-Williams 1882:

„Let us meditate on that excellent glory of the divine vivifying Sun, May he enlighten our understandings.“

„Aus der Einheit, dem Ursprung allen Seins manifestieren sich die drei Ebenen der Existenz deren alldurchdringende strahlende Essenz wir verehren, möge dieses Licht unseren Geist erleuchten und unsere Meditation zur Wahrheit führen!“

Geschichte über die Entstehung des Gayatri Mantra

Das Gayatri Mantra wurde vom großen Rishi Vishvamitra offenbart und der Welt hinterlassen. Vishvamitras Geschichte wird im Vortrag erläutert, das besondere ist seine Motivation die ihn auf dem Weg vorangetrieben hat: er wurde durch Neid und Eifersucht Motiviert und hat sehr intensiv praktiziert.

Die Geschichte habe ich aus dem Buch „Heilende Mantras“ von Thomas Ashley-Farrand vorgelesen. Da diese Geschichte Teil der indischen Kultur ist, und sie auf diese Weise schon seit Jahrtausenden weitervermittelt wird, gehe ich davon aus, dass hier das Urheberrecht nicht greift. Das Buch ist sehr zu empfehlen.

Hier das Buch aus der ich die Geschichte vorgelesen habe: (wird nicht auf allen Browsern angezeigt)

Das Gayatri Mantra ist die „Mutter der Veden“

Das Gayatri Mantra richtet sich an die Göttin Savitri, daher wird es auch das Savitri Gayatri genannt, also die Anrufung der Göttin Savitri im Gayatri Versmaß. Savitri ist eine Sonnengöttin bzw. ein Aspekt des Göttlichen der mit der Kraft des Sonne assoziiert wird, sie steht besonders für den Sonnenauf- und untergang. Gemeinhin wird das Mantra so interpretiert, dass es um die Anrufung des kosmischen Lichtes geht, für welches Savitir steht. Das kosmische Licht ist sozusagen das wahre Selbst eines jeden Wesens, das Licht steht für Erkennen, denn wir erkennen nur was ins Licht fällt.

Das Gayatri Mantra als Symbol für den modernen Hinduismus

Das Gayari Mantra hat eine wichtige Rolle gespielt bei der Reformbewegung des Hinduismus und auch im Befreiungskampf der Inder gegen die englischen Besatzer. Zunächst stand das Gayatri Mantra für die geistige Elite Indiens die als obere Kaste ihr Wissen geheim hielten, mit dem Zugang zum Mantra wurde auch nach und nach das Wissen offenbar. Hierfür waren vor allem die Inologen des 18.Jahrhunderts verantwortlich, diese haben die alten Texte der Inder ins Englische übersetzt und jedem zugänglich gemacht. Später was das Gayatri Mantra identitätsstiftend für die Selbstfindung des Indischen Volkes, ebensowie zb die Bhagavad Gita wurden solche Symbole des Hinduismus benötigt um eine Einheit gegen die englische Besatzung zu schaffen. So hat z.B. Swami Vivekananda im Jahr 1898 begonnen Suchende in das Gayatri Mantra einzuweihen und sie damit auch zu Brahmanen zu erklären, da diese obere Kaste laut Schriften nicht vererbt sondern verdient werden sollte.

Gayatri- Savitri Mantra

Und das Gayatri Mantra ist eine Anrufung an die Göttin Savitri. Die Göttin Savitri ist eine Verkörperung des Sonnengottes. Der Sonnengott hat verschiedene Verkörperungen, ihr kennt das vielleicht aus dem Sonnengruß, da werden verschiedene Aspekte des Sonnengottes angerufen. Wir wissen natürlich, es gibt eigentlich nur einen Gott, nur ein göttliches Prinzip, aber eben in vielen Manifestationen.

Eine Manifestation ist eben die Göttin Savitri. Und die ist verbunden mit dem Aspekt des kosmischen Lichtes. Und das Gayatri Mantra ist wohl im Westen deswegen so weit verbreitet, weil diese Idee des Lichtes etwas ist, was sehr unkonkret ist. Das heißt, die hinduistischen Götter sind ja für uns mit einem westlichen Hintergrund zunächst mal sehr schwierig zugänglich, weil damit immer bestimmte Wesenheiten verbunden zu sein scheinen oder bestimmte Formen verbunden sind, die uns zunächst mal sehr fremd sind.

Gayatri Mantra Song lyrics

Ursprung des Gayatri Mantra

Das Gayatri Mantra basiert auf dem Vers des Rigveda 3.62.10, wobei im Quelltext womöglich absichtlich eine Silbe fehlt. En Teil des Mantras steht auch zum Beispiel im Yajurveda, im Harivamsa, im ManuSmriti und im Taittiriya Aranyaka (2.11.1-8).

In der Chandogya Upanishad heißt es im Vers III.12.1.-6:

„Gayatri ist all das existierende Sein. Die Sprache ist Gayatri, denn es ist die Sprache, die singt und die alle Furcht überwindet.“

In der Brihadaranyaka Upanishad (4.14.4.) steht geschrieben:

„Dieselbige behütet (tra) das Gesinde (gaya); nämlich das Gesinde sind die Lebensorgane; weil sie die Lebensorgane behütet, darum heißet sie Gaya-tri. Wenn einer (ein Lehrer) eben jene Sonnenstrophe einem vorsagt, so behütet dieselbige dem, welchem er sie vorsagt, seine Lebensorgane.“

Die Chandogya und die Brihadaranyaka Upanishade gelten als  älteste Upanishaden und sie sind etwa 2800 Jahre alt, mindestens seit diesser Zeit ist also dieses Mantra so wichtig. Vor allem für die angehörigen der Priester Kaste ist das Gayatri Mantra bedeutsam, die sog. Brahmanen haben seit der vedischen Zeit des Hinduismus (weit vor Christi Geburt) das Wissen behütet und erhalten und es eben auch dazu benutzt die Machtverhältnisse zu festigen. Die Brahmanen werden auch als „zweimalgeborene“ bezeichnet weil die Einweihung in das Gayatri Mantra als Teil der Initiation (Upayana) in die Priester Kaste auch als zweite Geburt gilt.

Gayatri Versmaß

Es trägt den Namen weil es mit dem vedischen gāyatrī Versmaß rezitiert wird, dieses Versaß enthält immer 3×8 Silben, also insgesamt 24 Silben. Wobei vor den eigentlichen 24 Silben zunächst noch das ॐ „om“ und die mahāvyāhṛti (große Äusserung) genannte Anrufung rezitiert wrd, also om bhūr bhuvaḥ svaḥ und dann das eigentliche Gayatri Mantra. Dieses mahāvyāhṛti verbindet die drei Existenzebenen miteinander, also die physische, die astrale und die kausale.

Kurzvortrag über das Gayatri Mantra:

Swami Sivananda sagt im Buch „Feste und Fastentage im Hinduismus“ über das Gayatri:

Das Gayatri ist die göttliche Kraft, die den Menschen zum Göttlichen transformiert und ihn mit dem strahlenden Licht höchster spiritueller Erleuchtung segnet. Egal welchen Aspekt des Göttlichen jemand besonders verehrt, die zusätzliche tägliche Wiederholung einiger weniger Malas  (Rosenkranz mit 108 Perlen) des Gayatri-Mantras wird unermesslichen Reichtum und Segen bringen. Es ist allumfassend anwendbar: ein aufrichtiges Gebet um Licht und Erleuchtung an die allmächtige höchste Geistsubstanz. Das an den Höchsten gerichtete Gayatri-Mantra ist das bedeutendste aller Mantren.“

Vers über das Gayatri aus der Mahanarayana Upanishad XXV.1

„O Gayatri, du bist die Lebenskraft und der Glanz in Allem Du bist der Ursprung und Nahrung der Himmlischen Du bist das Universum und auch sein Bestand Du bist alles was existiert und dessen Lebensspanne Du übertriffst alles Du bist die Wahrheit des Pranava (Om) Ich erwecke dich als Gayatri, Spenderin der Erleuchtung Ich erwecke dich als Savitri, Spenderin des Lebens Ich erwecke dich als Sarasvati, Spenderin von Weisheit“

Hier der Soundtrack zu Battlestar Galactica mit dem Gayatri Mantra

Ursprünglich geheimes Mantra

Und es ist so, dass bis vor einigen Jahrzehnten dieses Mantra noch streng geheim gehalten wurde. Und zwar ist das Gayatri Mantra das Einweihungsmantra der Brahmanen-Kaste. In Indien hat sich im Laufe der Jahrtausende dieses Kastensystem entwickelt, was ursprünglich eigentlich ein Konzept war, wo es darum ging, Menschen einzuteilen in verschiedene Fähigkeiten und was dann im Laufe der Zeit zu einem Instrument wurde, um Menschen zu unterdrücken, was natürlich verwerflich ist. Aber die obere Kaste oder Bevölkerungsschicht in Indien, das sind die Brahmanen, die Priester, und die haben dieses Gayatri Mantra immer als Einweihungsmantra gehabt. Und sie wurden auch die Zweimalgeborenen genannt, denn die Einweihung in dieses Gayatri Mantra galt als die zweite Geburt, weil das Gayatri Mantra eben so machtvoll ist, so bedeutsam, dass der Empfang dieses Mantras wie eine zweite Geburt ist.

Und erst seit ungefähr 150 Jahren ist dieses Mantra schrittweise zugänglich gemacht worden. Sehr zum Leidwesen der traditionellen Hindus, die oberen Kasten, die dieses geheime Wissen eigentlich für sich behalten wollten. Ebenso wie vieles aus dem modernen Yoga Geheimwissen gewesen ist, was eigentlich nicht öffentlich zugänglich war früher.

Gayatri, Anrufung an das kosmische Licht

Das Gayatri Mantra richtet sich eben nicht an solche Wesenheiten, sondern an das Licht. Und das Licht ist ein Symbol für Erkenntnis. Denn da, wo Licht hinfällt, da können wir etwas erkennen. Und wir wollen mit diesem Gayatri-Mantra sozusagen diesen Aspekt der Erkenntnis in uns wachrufen. Und somit ist das Gayatri-Mantra eben auch ein vedantisches Mantra, ein Mantra, was ausgerichtet ist auf die Erkenntnis, darauf, dass wir das, was jetzt noch im Dunkeln liegt, erkennen mögen.

Das Gayatri Mantra ist sehr machtvoll. Ich glaube, vor allen Dingen wegen der ersten vier Worte dieses Mantras. Es beginnt zunächst mit Om. Om ist die machtvollste Silbe, so sagt man im Yoga, denn das Om verbindet uns mit unserem wahren göttlichen Ursprung. Das Om ist der erste Klang, den es im Universum gab, aus dem nach und nach das ganze Universum entstanden ist. Und wenn wir das Om chanten, so führt uns diese Klangschwingung leicht wieder direkt zu uns selbst. Oder Patanjali sagt in seinen Yogasutras: „Das Om ist eine direkte Manifestation von Gott.“ Wenn wir also das Om chanten und dabei ganz bewusst sind, können wir unmittelbar in Kontakt treten zu Gott, denn Gott ist ja nicht weit weg. Der ist ja so nahe, dass wir ihn nicht sehen können.

Bhur, Bhuva, Svaha

Und dann die weiteren Worte „Bhur Bhuvah Swah“ dieses Mantras, die stehen für die drei Existenzebenen. In der Yoga-Philosophie wird gesagt, dass es eben nicht nur diese physische Welt gibt, die wir mit unseren fünf Sinnen wahrnehmen können, sondern darüber hinaus gibt es noch andere Existenzebenen. Also wir sprechen von der physischen Ebene, von der astralen Ebene, in der astralen Ebene befindet sich zum Beispiel die Aura und Engelwesen und dergleichen. Und dann gibt es noch die kausale Ebene, die ursächliche Ebene, wo sozusagen die Blaupause des Universums enthalten ist oder wo die tiefsitzenden Ursachen in Form von potenziellen Energien . Und so gibt es diese drei Existenzebenen. Der Mensch besteht ja auch aus diesen drei Körpern, die damit in Beziehung stehen. Und wenn wir dieses Gayatri Mantra chanten, am Beginn rufen wir diese drei Existenzebenen an, dass sie miteinander verschmelzen und dass sie durchdrungen werden mögen vom Klang und vom Wesen des Om, so ist diese erste Zeile schon sehr machtvoll.

Und in den weiteren drei Zeilen, die dann das eigentliche Gayatri Mantra enthalten, die haben eben auch eine wunderschöne Übersetzung. Eine recht lyrische Übersetzung habe ich mir mal aufgeschrieben, ich kann das nämlich immer nicht so richtig behalten, die Übersetzungen:

„Wir verehren das höchste göttliche Licht in den drei Welten. Wir meditieren über dieses Strahlende, Leuchtende. Möge sie unseren Geist erleuchten und zur Wahrheit führen.“

Gayatri Versmaß

Und das Wort Gayatri meint auch ein bestimmtes Versmaß, es gibt eben nicht nur dieses eine Gayatri Mantra, sondern es gibt ganz viele weitere Gayatri-Mantras zu den verschiedenen Aspekten.

„Om Ekadantaya Vidmahe Vakratundaya Dhimahi Tanno Danti Prachodayat“

So gibt es zu jedem dieser göttlichen Aspekte ein Gayatri-Mantra.

Und Gayatri, das Versmaß, bedeutet, dass es aus drei mal acht Silben besteht. Die Definition von Gayatri ist das Versmaß, was aus drei mal acht Silben besteht. Und eben die zweite, dritte und vierte Zeile dieses Gayatri Mantra besteht eben auch aus diesem Versmaß.

Genau genommen ist es eigentlich das Savitri Gayatri Mantra, weil es sich an die Göttin Savitri richtet und dann eben im Gayatri-Versmaß geschrieben ist.

Wie gesagt, dieses Mantra ist nicht nur in Indien sehr weit verbreitet und hat einen sehr hohen Status, sondern hat eben auch im modernen Yoga eine große Verbreitung und ist sehr beliebt, eben aus gutem Grunde, weil es eben so machtvoll ist. Die Empfehlung ist, dieses Mantra, egal, an welches Konzept von Gott man glaubt, egal, was man sich unter dem Wort Gott vorstellt oder was man für einen Glauben hat, das Gayatri Mantra unterstützt, dieses Licht der Erkenntnis im Inneren wachzurufen. Das ist letztlich das Ziel des Yoga, dass wir das erkennen mögen, was jetzt noch im Dunkeln liegt. Dass wir das erkennen mögen, was wir eigentlich sind, nämlich dieses strahlende Licht der Erkenntnis.