Gay Guide to FRANKFURT 2021

Europe’s most compact city, Frankfurt is an exciting mix of old and new, effortlessly combining style and culture to create a city well worth exploring beyond its famous airport terminals.

Frankfurt’s skyline is dominated by its skyscrapers leading locals to name it Main-hatten.

CSD Frankfurt , Frankfurt’s gay pride attracts more than 200,000 visitors annually.

Gays-Cruising

Bericht falsche Daten: Ort, Typ, Beschreibung usw.

Füge diesem gebiet zu Deiner Webseite hinzu, indem Du den untenstehenden Code einfügst.

Der größte den es gibt im sommer abends 100 gays da sehr oft gruppensex.

Gays-Cruising

Queer durch Frankfurt

Frankfurt am Main ist mit �ber 750.000 Einwohnern die f�nftgr��te Stadt Deutschlands (im Ballungsraum Frankfurt wohnen sogar weit �ber 2 Millionen Menschen) und blickt auf eine �ber 1200-j�hrige bewegte Geschichte zur�ck. International bekannt ist Frankfurt heute vor allem als eines der weltweit wichtigsten Finanzzentren.

Zu den Sehensw�rdigkeiten der Stadt geh�ren unter anderem das historische Rathaus �R�mer�, der �Kaiserdom St. Bartholom�us� als Kr�nungskirche der r�misch-deutschen Kaiser, das Goethe-Haus in der Altstadt und der Palmengarten im Stadtteil Westend.

Die ehemalige �Paulskirche�, in der 1848/49 das erste deutsche Parlament – die Nationalversammlung – tagte, erlitt im Zweiten Weltkrieg wie gro�e Teile der Altstadt schwere Zerst�rungen. Nach dem Krieg �u�erlich wiederaufgebaut, finden in der Paulskirche heute vor allem Ausstellungen und Veranstaltungen statt, darunter die j�hrliche Verleihung des renommierten �Friedenspreises des Deutschen Buchhandels� anl�sslich der Frankfurter Buchmesse.

Die meisten Lokale der Frankfurter Gay-Szene befinden sich seit vielen Jahren mitten in der Innenstadt, rund um die Sch�fergasse und Alte Gasse. Der kleine Platz an der Kreuzung beider Stra�en tr�gt seit 1995 den Namen des schwulen Schriftstellers Klaus Mann.

Zu den j�hrlichen H�hepunkten und queeren Events in Frankfurt geh�ren unter anderem der CSD Frankfurt im Juli, die Frankfurter Buchmesse im Oktober und das internationale LGBT-Sportturnier FVV Xmas im Dezember.

Anfang der 1950er Jahre hatte die Stadt mit den sogenannten Frankfurter Homosexuellenprozessen noch traurige Ber�hmtheit erlangt. Um die hundert schwule M�nner wurden damals in Frankfurt verhaftet, viele von ihnen angeklagt und verurteilt, einige in den Suizid getrieben. Einer der beteiligten Richter hatte sich schon zu Nazi-Zeiten bei der Verfolgung von Homosexuellen durch besonderen Eifer hervorgetan.

Zur Erinnerung an die Verfolgung von Homosexuellen durch die Nazis ist 1994 auf dem oben bereits erw�hnten Klaus-Mann-Platz das Mahnmal Frankfurter Engel eingeweiht worden, die erste Gedenkst�tte dieser Art in Deutschland.

Patroc Europa Gay Guide  |  Kontakt – Impressum – Datenschutz  |  Advertise  |  Copyright© 2021 | Freitag, 16. April 2021

Queer durch Frankfurt

Gays-Cruising

Bericht falsche Daten: Ort, Typ, Beschreibung usw.

Füge diesem gebiet zu Deiner Webseite hinzu, indem Du den untenstehenden Code einfügst.

Parkbucht mit anliegenden Waldstück, das sehr diskrete Plätze bietet. Keine Garantie für etwaige Zufallstreffen.

Gays-Cruising

Infos über Frankfurt

Frankfurter Schwulen- und Lesbenszene: Die hessische Metropole und das unbestrittene Zentrum des Rhein-Main-Gebietes genießt als Messestadt und einer der bedeutendsten Finanzplätze hohes Ansehen sowie einen Ruf, der die Weltoffenheit dieser von architektonischer Vielfalt geprägten Stadt bis weit über die Grenzen Deutschlands hinausträgt. So nimmt es nicht wunder, dass Frankfurt am Main den mit Abstand größten Flughafen der Bundesrepublik beherbergt, den jedoch nicht nur Bankiers, Börsenmakler, Wertpapierhändler oder EU-Funktionäre für Ihre Zwecke nutzen, um im Frankfurter Bankenviertel mit seiner berühmten Skyline aus funkelnden Glasfassaden, welcher die Stadt den weltmännischen Beinamen zu verdanken hat, ihren Geschäften nachzugehen. Denn so vielfältig sich sowohl das Stadtbild als auch die Bewohner der bevölkerungsreichsten Stadt Hessens darbieten, so bunt präsentiert sich das Nachtleben in der Szene sowie das Angebot an Kulturprogramm. Deshalb, aber vor allen Dingen auf Grund ihrer beachtlichen Größe, hat sich in der Stadt rasch eine lebendige Schwulen- und Lesbenszene entwickelt, die die gesamte LGBTI – Gemeinde (Lesbian, Gay, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle) mit offenen Armen aufnimmt.

Das Bermudadreieck – Kneipen, Clubs und Saunen: Auf den ersten Blick mag die Bezeichnung an das rätselhafte Verschwinden von Schiffen und Flugzeugen gemahnen. Doch in diesem Falle trügt der Schein gewaltig, denn in Wahrheit handelt es sich hierbei um das bekannte, ganz in der Nähe der Konstablerwache, nördlich und östlich der Zeil gelegene Frankfurter Gay-Viertel, wo sich eine der bekanntesten Schwulenkneipen, nämlich die Bar „Zum Schwejk“ befindet, die sich allzeit für ein fröhliches Stelldichein bei einem kühlen Bier oder hessischem Äppelwoi in phantasievoll dekorierter Umgebung eignet. Wer eine Schwäche für anregende Cocktails besitzt, findet nur wenige Schritte entfernt in der seine ersehnte Genugtuung.

In unmittelbarer Nähe zur Konstablerwache gelegen wäre darüber hinaus das mit seinem breitgefächerten Angebot, das nicht nur Saunen, Dampf- und Schwimmbad umfasst, sondern auch Bar, Lounge und Cruisingbereich miteinschließt. Dabei geizt die Gay-Sauna, die jedoch die gesamte LGBTI – Community anspricht, auch nicht mit regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen für Abenteuerlustige mit einem Hang zu ausgelassenen FKK- oder Gang-Bang-Partys – egal ob Gay, Lesbian, Bisexuell oder Transgender.

Verlässt man die Innenstadt über die Ignatz-Bubis-Brücke nach Sachsenhausen, so gelangt man bald zur ersten, seit 1971 bestehenden Lesbenkneipe Frankfurts für Frauen aller Altersgruppen. Seit seiner Eröffnung betreibt die charmante Barbesitzerin das Lokal nach dem gleichen, erfolgreichen Konzept.

Den wichtigsten Platz im Terminkalender der queeren Gemeinschaft dürfte der Frankfurter Christopher-Street-Day einnehmen, der alljährlich ein Bühnenprogramm mit Diskussionen und Informationen über die Szene und schwul-lesbisches Leben in Frankfurt bietet. Diverse, von der AIDS-Hilfe Frankfurt organisierte Sommerfeste oder die 1001 Gay Oriental Night, die sich wachsender Beliebtheit erfreut, sorgen für den Abwechslungsreichtum, der Mainhattan gerecht wird.

Frankfurter Schwulen- und Lesbenszene: Die hessische Metropole und das unbestrittene Zentrum des Rhein-Main-Gebietes genießt als Messestadt und einer der bedeutendsten Finanzplätze hohes Ansehen sowie einen Ruf, der die Weltoffenheit dieser von architektonischer Vielfalt geprägten Stadt bis weit über die Grenzen Deutschlands hinausträgt. So nimmt es nicht wunder, dass Frankfurt am Main den mit Abstand größten Flughafen der Bundesrepublik beherbergt, den jedoch nicht nur Bankiers, Börsenmakler, Wertpapierhändler oder EU-Funktionäre für Ihre Zwecke nutzen, um im Frankfurter Bankenviertel mit seiner berühmten Skyline aus funkelnden Glasfassaden, welcher die Stadt den weltmännischen Beinamen zu verdanken hat, ihren Geschäften nachzugehen. Denn so vielfältig sich sowohl das Stadtbild als auch die Bewohner der bevölkerungsreichsten Stadt Hessens darbieten, so bunt präsentiert sich das Nachtleben in der Szene sowie das Angebot an Kulturprogramm. Deshalb, aber vor allen Dingen auf Grund ihrer beachtlichen Größe, hat sich in der Stadt rasch eine lebendige Schwulen- und Lesbenszene entwickelt, die die gesamte LGBTI – Gemeinde (Lesbian, Gay, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle) mit offenen Armen aufnimmt.

Das Bermudadreieck – Kneipen, Clubs und Saunen: Auf den ersten Blick mag die Bezeichnung an das rätselhafte Verschwinden von Schiffen und Flugzeugen gemahnen. Doch in diesem Falle trügt der Schein gewaltig, denn in Wahrheit handelt es sich hierbei um das bekannte, ganz in der Nähe der Konstablerwache, nördlich und östlich der Zeil gelegene Frankfurter Gay-Viertel, wo sich eine der bekanntesten Schwulenkneipen, nämlich die Bar „Zum Schwejk“ befindet, die sich allzeit für ein fröhliches Stelldichein bei einem kühlen Bier oder hessischem Äppelwoi in phantasievoll dekorierter Umgebung eignet. Wer eine Schwäche für anregende Cocktails besitzt, findet nur wenige Schritte entfernt in der seine ersehnte Genugtuung.

In unmittelbarer Nähe zur Konstablerwache gelegen wäre darüber hinaus das mit seinem breitgefächerten Angebot, das nicht nur Saunen, Dampf- und Schwimmbad umfasst, sondern auch Bar, Lounge und Cruisingbereich miteinschließt. Dabei geizt die Gay-Sauna, die jedoch die gesamte LGBTI – Community anspricht, auch nicht mit regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen für Abenteuerlustige mit einem Hang zu ausgelassenen FKK- oder Gang-Bang-Partys – egal ob Gay, Lesbian, Bisexuell oder Transgender.

Verlässt man die Innenstadt über die Ignatz-Bubis-Brücke nach Sachsenhausen, so gelangt man bald zur ersten, seit 1971 bestehenden Lesbenkneipe Frankfurts für Frauen aller Altersgruppen. Seit seiner Eröffnung betreibt die charmante Barbesitzerin das Lokal nach dem gleichen, erfolgreichen Konzept.

Den wichtigsten Platz im Terminkalender der queeren Gemeinschaft dürfte der Frankfurter Christopher-Street-Day einnehmen, der alljährlich ein Bühnenprogramm mit Diskussionen und Informationen über die Szene und schwul-lesbisches Leben in Frankfurt bietet. Diverse, von der AIDS-Hilfe Frankfurt organisierte Sommerfeste oder die 1001 Gay Oriental Night, die sich wachsender Beliebtheit erfreut, sorgen für den Abwechslungsreichtum, der Mainhattan gerecht wird.

Infos über Frankfurt

City Layout & The Gay District

Gay Frankfurt is sophisticated and pleasant and all the same time. It has one of the most enviable collection of museums dotted along the banks of the river Main. Foodies will be spoiled with several Michelin-starred restaurants to choose from. Those who like to party will find an eclectic club scene with lots of themed parties from fetish to bears, indie to pop. Add to all of this some of the most stunning architecture in Germany together with the warm and gay friendly welcoming locals and you will find a city that more than merits a visit beyond the confines of its flight gates.

The Gay Scene in FRANKFURT

Compact and Cosmopolitan, Frankfurt makes for the perfect city break with an easy to navigate gay district nestled in the heart of the old town. Add in some great dining and high-end stores and you have all the ingredients for a trip to remember.

Frankfurt blends the old with the new. In fact even the old is new, with historic buildings rebuilt in the 1980s.

The Gay District in Frankfurt spans 3 blocks and is host to the biggest parties and events throughout the year.

CK Club is the only dedicated gay club in the city and gets busy at weekends.

Frankfurt’s old town houses some of the city’s finest restaurants and boutiques.

The gay scene is centred around the “Bermuda Triangle” area of Alte Gasse, Schafergasse and Bleichstrasse. The first stop for most visitors here is Zun Schwejk and old fashioned bar that is kitschy and typically German. Lucky’s LM 27 is nearby attracting crowds of all ages.

Those looking to dance should check out CK Studio, the one dedicated gay dance club in town. Several other themed parties take place on alternate saturdays. Check out the events section for details.

“The gay scene is centred around the Bermuda Triangle”

Central bar is one of the most popular venues in the city at the moment attracting the hip and the beautiful. Next door, Tangerine has a feeling of “Old Germany” with timbered ceilings and brick walls. The crowd are slightly older too. The entire “Bermuda Triangle” spans 3 blocks, approximately and so you can hig almost every bar in town in one night should you feel the need.

CSD Frankfurt & Other Popular Events

The biggest gay event of the season has to be “CSD Frankfurt”, Christopher Street Day, where the downtown area of Konstablerwache hosts a three-day pride festival featuring a huge parade, street festival and live music and acts, attracting more than 200,000 visitors. Other events include the delightful Christmas Markets when over 200 beautifully decorated stalls are placed throughout the city and Romerberg square is transformed into a winter wonderland complete with gigantic Christmas Trees and ferris wheels.

Finally, the Pink Monday during the Spring and Autumn Harvest Festival or “Dippodrom” is held in the fair’s premier party pavillion and is the fun highlight of the gay calendar.

Where to stay in FRANKFURT?

Frankfurt has some amazing hotels right in the city centre. Be aware however that prices can fluctuate during large trade fairs and bigger events such as the CSD and Christmas fairs. That said, many of the business hotels offer cheaper rates during the best two chain hotels in the city are the Westin Grand and the Hilton hotel. The westin is close to the gay centre of the city while the Hilton offers superb views and a great spa and swimming pool.

Where to Stay

The Old Town is where you will find most of the gay bars and clubs, as well as the city’s best dining options. Frankfurt can be very busy during the week with conferences and events, so book in advance. The upside is, weekends are a little quieter and hotel rates are better!