Er sucht Ihn: Schwule Singles aus Wentorf

GayParhsip ist der Platzhirsch unter den Partnervermittlungen für homosexuelle Singles, aber auch in der örse sowie bei unseren Partnern sind homosexuelle Männer auf der Suche nach einem Flirt oder der großen Liebe. Die folgenden Singleprofile sollen dir einen ersten Eindruck vermitteln, weitere passende Profile kannst du nach deiner kostenlosen Anmeldung entdecken. 

Gay Massage Hamburg Harburg

Why use Cuis for your online content and how?

Your site may have an infinite number of pages and features, but we want you to focus on one page at a time. This single page may have a single headline and one article. But for today, we want you to focus on that single article. We also want to be able to create the perfect article for that one page.

Do you get that? When you see the ‘submit’ button, all you need to do is create the headline and the article you have in mind. Click on the publish button. In under a minute, your article is live and you’ve just published your first.

If you have more than one page, you have to write another one. Or, you can choose another page with another article. Either way, create your headlines and articles. Choose a few images. Then publish and start creating more. But your one page is going to take longer to build and the longer it takes, the more time you spend doing one thing at a time, which means more pages and more content.

The alternative is to create your pages and features. Then publish and start the process over.

Our algorithm, the code that tells us what to write and where to write it, helps you by suggesting the content and images that will make your article best. And then, through the magic of machine learning, the system learns from your article and builds an even better system for next time.

Why should you use it?

As you just saw, you can create an article and be published in under a minute. But how much faster would that be if you could create multiple articles in parallel?

The answer is, an infinite amount faster. That’s because for every article, you’re given the opportunity to choose from a range of images to add to the article. And you can use the same one or.

„Er sucht Ihn“: Kontaktanzeigen & Dating

Ein Blick zurück offenbart: Bei Kontaktanzeigen sind die klassischen Kategorien „Er sucht Sie“ und „Sie sucht Ihn“ am höchsten frequentiert. Mit dem Internet und der Emanzipation der homosexuellen Liebe, gerade auch bei Singlebörsen und Partnervermittlungen, erlebt die Gay-Community einen großen Zuwachs. In Deutschland sind rund ein Viertel aller Menschen Single und auf der Suche nach einem Partner. Rund 70 % nutzen dazu das Internet. Eine der einfachsten, praktischsten und effizientesten Möglichkeiten ist das . Doch worauf sollte man beim Thema Kontaktanzeige „Er sucht ihn“ und Dating achten?

Die Rollschuhbahn im Bergedorfer Schlosspark

Die Rollschuhbahn Schlosspark Bergedorf ist ein leicht zu erreichender Gay Cruising Platz am Rande des Schlossparks. Entweder bis zur Chrysanderstraße 28 und in den Arndtweg rein und dann über den Schotterweg bis zur Rollschuhbahn oder um das Café Chrysanderstraße herumlaufen bis zur Rollschuhbahn. Solltet ihr angekommen sein braucht ihr ab Einbruch der Dunkelheit nur auf die Wege und Büsche hinter der Rollschubahn achten. Dort geht es Nachts und in den Frühen Morgenstunden schonmal richtig ab. Es treffen sich dort meistens die Heißen Männer aus Bergedorf und der näheren Umgebung.

Die nächstgelegenen Cruising Areas sind die Boberger Dünen die ca. 8,3 km entfernt sind oder der Parkplatz Hahnenkoppel mit der Entfernung von 11,8 km.

Homepage /

„Leben und leben lassen“ ist die Maxime der Hafenstadt Hamburg, dem „Tor zur Welt“. Homosexuelle zieht es hier besonders nach St. Georg. Lange Jahre als krimineller Hotspot verrufen, haben sich in dem Viertel seit den 1990er Jahren immer mehr kleinere Cafés und Bars angesiedelt.

„Leben und leben lassen“ ist die Maxime der Hafenstadt Hamburg, dem „Tor zur Welt“. Homosexuelle zieht es hier besonders nach St. Georg. Lange Jahre als krimineller Hotspot verrufen, haben sich in dem Viertel seit den 1990er Jahren immer mehr kleinere Cafés und Bars angesiedelt.

„Die Freiheit, die erwarben die Alten, möge die Nachwelt würdig erhalten.“ – das ist das vielversprechende Motto der Elbmetropole Hamburg!

Hamburgs Gay-Szene zählt denn auch mit Sicherheit zu den buntesten Europas. Und es ist sicher auch kein Zufall, dass eben hier die erste Homo-Ehe Deutschlands zelebriert wurde.

Ansonsten bietet Hamburg gutes Großstadtfeeling und viel Entspannung dank Wasser und Natur. Platz für Lifestyles und Kulturen on und off, Musicals und nicht zuletzt das ganz besondere Flair eines beeindruckenden Überseehafens…

DAS Gay-Viertel der Stadt ist zur Zeit sicherlich das zentral zwischen Hauptbahnhof und Alster gelegene Vor allem in den Straßen Lange Reihe, Steindamm, Pulverteich, Danziger und Rostocker Straße gibt es nicht nur Bars und Cafés, sondern auch schwule Reisebüros, Ärzte, trendige Frisöre… Und das alles in sympathisch bunter, multikultureller Atmosphäre.

In Sachen Nachtleben hat allerdings auch Hamburgs unsterbliche Reeperbahn eine ganze Menge zu bieten…

SehenswürdigkeitenDies ist wirklich nur eine ganz kleine Auswahl :

Deichtorhallen: Hier gibt es vor allem zeitgenössische Kunst und Fotographie…(Deichtorstr.1-2, U-Bahn U1 Steinstraße. Mehr Infos unter )

Erotic Art Museum:Es handelt sich um die weltweit größte, öffentlich zugängliche Sammlung erotischer Kunst – und natürlich liegt das Museum auch gleich neben der Reeperbahn. Es gibt eine feste Ausstellung sowie Expositionen aus den Bereichen Malerei, Comic und Fotografie.(Bernhard-Nocht-Straße 69, S-Bahn Reeperbahn. Mehr Infos unter .)

Hamburg Dungeon:Nur die dunkelsten Kapitel der Geschichte Hamburgs. In den Katakomben der Stadt wird mit unglaublicher Intensität und modernster Technik die Vergangheit zu neuem Leben erwacht…(Kehrwieder 2, U-Bahn U3 Baumwall. Mehr Infos unter )

Panoptikum:Hamburgs über 125 Jahre altes Wachsfigurenkabinett mit über 130 Wachsfiguren. Ein Besuch lohnt sich. (Spielbudenplatz 3, U-Bahn U3 St. Pauli. Mehr Infos unter )

Museum für Kunst und Gewerbe:Ein bedeutendes Museum für Kunst, Kunsthandwerk und Design. Sammlungen aus Europa, Nah- und Fernost von der Antike bis zur Gegenwart. (Steintorplatz, U-Bahn und S-Bahn Hauptbahnhof. Mehr Infos unter )

Café Gnosa – St. Georg, Lange Reihe 93Leckere Kuchen und Torten. Wechselnder Mittagstisch. Schwul-lesbisches Publikum

Feelgood – Winterhude, Borgweg 8Lesbisch-schwules Publikum

Frauencafé Endlich – Neustadt, Dragonerstall 11Nur für Frauen

Haus Drei – Altona, Hospitalstraße 107Viele kulturelle Angebote exklusiv für Frauen

TOMs Saloon – St. Georg, Pulverteich 17Nur für Männer

Seute Deern – Neustadt, Kohlhöfen 15Nur für Frauen.

Tochtergesellschaft – Altona, Stresemannstraße 60All gender

Tom Perstall – St. Pauli, Clemens-Schultz-Straße 44Schwules Publikum

Wochentags kuschelige Bar mit Plüsch, Samt und goldenen Säulen, am Wochenende Disco mit Musik aus den 70ern, 80ern und Charts

China Lounge – Beliebte Location mit wechselnden DJs. Auf der Reeperbahn.Nobistor 14, S-Bahn Reeperbahn

Edelfettwerk – Ehemalige Fabrik zur Herstellung von Fett. Nun angesagte Location und Bar.Schnackenburgallee 202, S 21 Eidelstedt

Golden Cut – Tagsüber Bar und Restaurant, am Wochenende cooler Club.Holzdamm 61, U-Bahn S-Bahn Hauptbahnhof

La Strada – Der Früh- und Nachtclub auf St. Georg mit wechselndem Programm.

Sommersalon – Retro-Bar mit Chart- und Disco-Musik.Spielbudenplatz 2, U-Bahn 3 St. Pauli

BigMini – Schöner Club im Wohnungscharakter. Elektro und ;e Freiheit, S-Bahn Reeperbahn

Pink ChannelDas schwul-lesbische Radio mit Themen aus allen Bereichen des homosexuellen Lebens. Ausstrahlung im Freien Senderkombinat, Antenne 93.0 MHz oder Kabel 101.40 MHz

Kulturbeutel Hamburg – Borgweg 8, 22303 HamburgTelefon: 0177/5108704

Magnus Hirschfeld Zentrum – Borgweg 8 – 22303 HamburgSchwul-lesbisches Beratungs- und Kulturzentrum

Beach-Bars (gay- und lesben-friendly) Ciu‘ die Alsterinsel Ein Ponton auf der Binnenalster! Kühle Getränke, leichte Speisen.

Max Brauer Allee / Schulterblat, S-Bahn Sternschanze

Hamburg City Beach Club club-Musik. Große Elbstraße 134, S-Bahn Königstraße

Strand Pauli in der Nähe des alten Elbtunnels. Blick auf das Dock 10 von Blohm & Voss. Ein guter Ort um am Wochenende zu entspannen. Hafenstraße 89 U-Bahn S-Bahn Landungsbrücken

BadeseeBoberger See : Badesee in der Nähe von Bergedorf mit einer schwule Ecke

ParkBlindengarten im Stadtpark : Hindenburgstraße, U-Bahn Borgweg Ausgang links, Südring überqueren (Ampel) ca. 50m Eingang links

„Leben und leben lassen“ ist die Maxime der Hafenstadt Hamburg, dem „Tor zur Welt“. Homosexuelle zieht es hier besonders nach St. Georg. Lange Jahre als krimineller Hotspot verrufen, haben sich in dem Viertel seit den 1990er Jahren immer mehr kleinere Cafés und Bars angesiedelt.

„Die Freiheit, die erwarben die Alten, möge die Nachwelt würdig erhalten.“ – das ist das vielversprechende Motto der Elbmetropole Hamburg!

Hamburgs Gay-Szene zählt denn auch mit Sicherheit zu den buntesten Europas. Und es ist sicher auch kein Zufall, dass eben hier die erste Homo-Ehe Deutschlands zelebriert wurde.

Ansonsten bietet Hamburg gutes Großstadtfeeling und viel Entspannung dank Wasser und Natur. Platz für Lifestyles und Kulturen on und off, Musicals und nicht zuletzt das ganz besondere Flair eines beeindruckenden Überseehafens…

DAS Gay-Viertel der Stadt ist zur Zeit sicherlich das zentral zwischen Hauptbahnhof und Alster gelegene Vor allem in den Straßen Lange Reihe, Steindamm, Pulverteich, Danziger und Rostocker Straße gibt es nicht nur Bars und Cafés, sondern auch schwule Reisebüros, Ärzte, trendige Frisöre… Und das alles in sympathisch bunter, multikultureller Atmosphäre.

In Sachen Nachtleben hat allerdings auch Hamburgs unsterbliche Reeperbahn eine ganze Menge zu bieten…

SehenswürdigkeitenDies ist wirklich nur eine ganz kleine Auswahl :

Deichtorhallen: Hier gibt es vor allem zeitgenössische Kunst und Fotographie…(Deichtorstr.1-2, U-Bahn U1 Steinstraße. Mehr Infos unter )

Erotic Art Museum:Es handelt sich um die weltweit größte, öffentlich zugängliche Sammlung erotischer Kunst – und natürlich liegt das Museum auch gleich neben der Reeperbahn. Es gibt eine feste Ausstellung sowie Expositionen aus den Bereichen Malerei, Comic und Fotografie.(Bernhard-Nocht-Straße 69, S-Bahn Reeperbahn. Mehr Infos unter .)

Hamburg Dungeon:Nur die dunkelsten Kapitel der Geschichte Hamburgs. In den Katakomben der Stadt wird mit unglaublicher Intensität und modernster Technik die Vergangheit zu neuem Leben erwacht…(Kehrwieder 2, U-Bahn U3 Baumwall. Mehr Infos unter )

Panoptikum:Hamburgs über 125 Jahre altes Wachsfigurenkabinett mit über 130 Wachsfiguren. Ein Besuch lohnt sich. (Spielbudenplatz 3, U-Bahn U3 St. Pauli. Mehr Infos unter )

Museum für Kunst und Gewerbe:Ein bedeutendes Museum für Kunst, Kunsthandwerk und Design. Sammlungen aus Europa, Nah- und Fernost von der Antike bis zur Gegenwart. (Steintorplatz, U-Bahn und S-Bahn Hauptbahnhof. Mehr Infos unter )

Café Gnosa – St. Georg, Lange Reihe 93Leckere Kuchen und Torten. Wechselnder Mittagstisch. Schwul-lesbisches Publikum

Feelgood – Winterhude, Borgweg 8Lesbisch-schwules Publikum

Frauencafé Endlich – Neustadt, Dragonerstall 11Nur für Frauen

Haus Drei – Altona, Hospitalstraße 107Viele kulturelle Angebote exklusiv für Frauen

TOMs Saloon – St. Georg, Pulverteich 17Nur für Männer

Seute Deern – Neustadt, Kohlhöfen 15Nur für Frauen.

Tochtergesellschaft – Altona, Stresemannstraße 60All gender

Tom Perstall – St. Pauli, Clemens-Schultz-Straße 44Schwules Publikum

Wochentags kuschelige Bar mit Plüsch, Samt und goldenen Säulen, am Wochenende Disco mit Musik aus den 70ern, 80ern und Charts

China Lounge – Beliebte Location mit wechselnden DJs. Auf der Reeperbahn.Nobistor 14, S-Bahn Reeperbahn

Edelfettwerk – Ehemalige Fabrik zur Herstellung von Fett. Nun angesagte Location und Bar.Schnackenburgallee 202, S 21 Eidelstedt

Golden Cut – Tagsüber Bar und Restaurant, am Wochenende cooler Club.Holzdamm 61, U-Bahn S-Bahn Hauptbahnhof

La Strada – Der Früh- und Nachtclub auf St. Georg mit wechselndem Programm.

Sommersalon – Retro-Bar mit Chart- und Disco-Musik.Spielbudenplatz 2, U-Bahn 3 St. Pauli

BigMini – Schöner Club im Wohnungscharakter. Elektro und ;e Freiheit, S-Bahn Reeperbahn

Pink ChannelDas schwul-lesbische Radio mit Themen aus allen Bereichen des homosexuellen Lebens. Ausstrahlung im Freien Senderkombinat, Antenne 93.0 MHz oder Kabel 101.40 MHz

Kulturbeutel Hamburg – Borgweg 8, 22303 HamburgTelefon: 0177/5108704

Magnus Hirschfeld Zentrum – Borgweg 8 – 22303 HamburgSchwul-lesbisches Beratungs- und Kulturzentrum

Beach-Bars (gay- und lesben-friendly) Ciu‘ die Alsterinsel Ein Ponton auf der Binnenalster! Kühle Getränke, leichte Speisen.

Max Brauer Allee / Schulterblat, S-Bahn Sternschanze

Hamburg City Beach Club club-Musik. Große Elbstraße 134, S-Bahn Königstraße

Strand Pauli in der Nähe des alten Elbtunnels. Blick auf das Dock 10 von Blohm & Voss. Ein guter Ort um am Wochenende zu entspannen. Hafenstraße 89 U-Bahn S-Bahn Landungsbrücken

BadeseeBoberger See : Badesee in der Nähe von Bergedorf mit einer schwule Ecke

ParkBlindengarten im Stadtpark : Hindenburgstraße, U-Bahn Borgweg Ausgang links, Südring überqueren (Ampel) ca. 50m Eingang links

Coronavirus-Verstoß in Hamburg: Fetisch-Party von Kiezkicker-Torwart

Wenn Blaulicht auf Rotlicht trifft, dann löst die Hamburger Polizei vielleicht gerade eine Swinger-Party auf. So geschehen am ersten August-Wochenende 2020 auf der Hamburger Reeperbahn und in Bergedorf. Dahinter steckt unter anderem ein berühmter und berüchtigter ehemaliger Torwart des FC St. Pauli.

Hamburg –Völlige Corona-Ignoranz in HamburgSankt Pauli und Bergedorf! Weil der Christopher Street Day (CSD) und die damit verbundene Parade der Lesbian-,Gay-,Bi-,Trans-,Queer-Gemeinde (LGBTQ+-Gemeinde) wegen der Coronavirus-Pandemie durch eine Fahrraddemo am 1. August 2020 ersetzt wurde, organisierten Feierwütige offenbar geheime Swinger- und Fetischpartys in Kellern und in einem leerstehenden Firmengebäude. Eine der beiden verbotenen Veranstaltungen hatte Ex-FC-St. Pauli-Torwart Benedikt Pliquett organisiert.

Zum ersten Date

Am besten wählen Sie für Ihr erstes gemeinsames Treffen einen neutralen Ort, so dass beide die Möglichkeit haben, im Falle eines Misserfolgs des Dates, ohne größere Peinlichkeiten diesen zu verlassen (siehe auch: Tabus und Etikette bei Ihrem ersten Date). Am besten eigenen sich hierzu ein Café bzw. eine Bar oder eine Veranstaltung mit Gesprächsmöglichkeiten. Ein Kino ist eher ungeeignet, da sich dort nicht die Möglichkeit ergibt mit Ihrem Datingpartner zu sprechen. Mehr Tipps erhalten Sie im Ratgeber Geeignete Date-Location: Wo trifft man sich am besten mit seinem Flirt? Auch hier gilt wieder: Wenn Sympathie beim Treffen gegeben ist, kann sich immer noch die Option ergeben, den Partner auf einen „Absacker“ noch mit Heim zu nehmen oder zu begleiten. Viel Erfolg mit der Kontaktanzeige, der Rest liegt nun in Ihrer Hand! 🙂

Cuising Guide

Gay Cruising BerlinGay Cruising HamburgGay Cruising KölnGay Kino BerlinGay Kino HamburgGay Kino Köln

Gay Sauna Frankfurt Gay Sauna BerlinGay Sauna Hamburg